Offizieller Vertriebspartner für O2 Logo
&
Blau Logo
Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)
Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)

iPhone 14 Pro: Apple macht einen Mops

iPhone 13 Pro Test Rückseite
Das iPhone 14 Pro (Max) soll dicker werden als der Vorgänger – auch beim Kamerabuckel. (© 2022 CURVED )

Die Gerüchte zum iPhone 14 Pro nehmen immer mehr an Fahrt auf. Neue Schemazeichnungen sollen das Gehäuse des kommenden Apple-Flaggschiffs zeigen. Demzufolge gestaltet Apple das kommende Pro-Modell dicker als den Vorgänger.

Gleich vorweg: Apple ändert das Design der nächsten iPhone-Generation aller Voraussicht nach nicht grundlegend. Geht man nach den geleakten Zeichnungen, setzt das Unternehmen auf ein ähnliches kantiges Gehäuse, wie es auch beim iPhone 13 Pro (hier mit Vertrag) und dem iPhone 12 (hier mit Vertrag) zum Einsatz kommt. Doch es gibt wohl trotzdem Unterschiede. Android-Police-Redakteur und Tech-Insider Max Weinbach hat via Twitter besagte Schemazeichnungen veröffentlicht, welche das iPhone 14 Pro abbilden sollen – inklusive der Gehäusemaße.

Unsere Empfehlung

iPhone 13 Pro Max Grau Frontansicht 1
Apple iPhone 13 Pro Max
+ o2 Free Unlimited Max
  • Unlimitiertes LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 500 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
  • EU Roaming (EU-weit kostenlos Surfen & Telefonieren)
mtl./36Monate: 
59,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Dicker als das iPhone 13 Pro (Max)

Zwar kursierten schon zuvor diesbezügliche Grafiken, doch Weinbachs Bilder geben dank der Maße einen detaillierteren Ausblick auf das iPhone 14 Pro. Was schnell auffällt: Die kommenden Pro-Geräte legen den Bildern zufolge im Vergleich zum iPhone 13 Pro (Max) an Umfang zu. Während die Gehäusedicke beim iPhone 13 Pro Max 7,65 Millimeter beträgt, steigt sie beim iPhone 14 Pro Max auf 7,85 Millimeter – so die Schemazeichnungen.

Da Weinbach keine Quelle angibt und es sich ohnehin um inoffizielle Informationen handelt, kann die Authentizität der Bilder nicht garantiert werden. Über den Grund für die möglicherweise zunehmende Gehäusedicke lässt sich nur spekulieren. Apple könnte beispielsweise einen größeren Akku einbauen, der mehr Platz beansprucht als beim Vorgängermodell.

Kamera-Buckel soll weiter hervorragen

Zusätzlich zum dickeren Gehäuse soll das iPhone 14 Pro (Max) auch beim Kamerabuckel zulegen. Das geht ebenfalls aus den Zeichnungen hervor. Dessen Dicke erhöht sich demzufolge von 3,6 Millimeter (iPhone 13 Pro Max) auf 4,17 Millimeter. Schon vom iPhone 12 Pro zum iPhone 13 Pro steigerte Apple die Dicke des Kamerabuckels. Das iPhone 14 Pro bietet möglicherweise neue Kamera-Features, für die das Kamera-Modul mehr Platz benötigt.

Weinbachs Schemazeichnungen widersprechen übrigens den Prognosen von Apple-Leaker Jon Prosser, der vor einiger Zeit den Wegfall des Kamerabuckels für die nächsten Pro-Modelle prognostizierte. Mehr und mehr spricht jedoch für einen Verbleib des Kamera-Hügels auf der Rückseite der nächsten iPhone-Generation.

Deal iPhone 13 Pro Grau Frontansicht 1
+10 GBpro Jahr
Apple iPhone 13 Pro
+ o2 Grow 40+ GB
mtl./36Monate: 
54,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Deal iPhone 13 Pro Max Grau Frontansicht 1
Apple iPhone 13 Pro Max
+ o2 Free Unlimited Max
mtl./36Monate: 
59,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema