iPhone 6 bekommt angeblich Display mit QHD-Auflösung

Her damit !27
Auf allen bisherigen iPhone 6-Leaks blieb das Display aus – und damit auch die Pixelzahl
Auf allen bisherigen iPhone 6-Leaks blieb das Display aus – und damit auch die Pixelzahl(© 2014 Twitter/@SonnyDickson)

Wie viele Pixel gehen auf einen iPhone 6-Bildschirm? Das ist nicht etwa eine Scherzfrage, sondern ein neues Detail zum kommenden Apple-Smartphone. Die angebliche Antwort: 3.680.400 – oder auch 2560 x 1440, also QHD-Auflösung. Damit würde Apple im Pixelkrieg mit den Top-Konkurrenten an der Android-Front gleichziehen.

Wie groß die Bildschirme von Apples iPhone 6 werden sollen, steht in der Gerüchteküche längst fest – nicht jedoch die Zahl der Pixel, die sie anzeigen können. Diese offene Frage ist nun laut einem Bericht aus Hongkong, den GforGames aufgetan hat, mit drei Buchstaben beantwortet worden: QHD. Ein dortiger Apple-Mitarbeiter soll demnach die bislang völlig ungeklärte Auflösung des iPhone 6 verraten haben. Ob diese Angabe für beide angeblich geplanten Display-Größen gilt oder lediglich das 5,5 Zoll große iPhablet betrifft, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Fünfmal so viele Bildpunkte wie beim iPhone 5s

Mit dem LG G3 hat erst kürzlich ein namhafter Hersteller ein Android-Smartphone mit QHD-Auflösung auf den Markt gebracht, Samsung und HTC sollen hartnäckigen Gerüchten zufolge bald nachziehen. Dass Apple sich mit dem iPhone 6 hier einreihen soll, wurde bislang nur vereinzelt angenommen. Der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo etwa traut selbst dem 5,5-Zoll-iPhone gerade einmal Full-HD-Auflösung zu – das war allerdings auch noch vor dem LG G3.

Ein Argument gegen die Schritt war immer wieder, dass der Sprung von der Auflösung aktueller iPhones zu QHD keine einfache Pixelverdopplung an beiden Achsen wäre, so wie es bei der Einführung der Retina-Displays mit dem iPhone 4 war. Dadurch ließen sich bestehende Apps sehr simpel an die neue Größe anpassen. Um von den 1136 x 640 Pixeln des iPhone 5s auf QHD-Auflösung zu kommen, müssten beide Seiten etwa 2,25-mal so lang werden – und damit fünfmal so viele Pixel aus Display bringen wie bisher.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus im Test: das Hands-on
Marco Engelien
Samsungs neue S-Klasse macht einen starken ersten Eindruck.
Jetzt gilt's. Das Samsung Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus müssen als neue Eliteklasse überzeugen. Ob das klappt, verrät unser Hands-on.
Gear VR, DeX und Co: Das ist Samsungs Zube­hör für das Galaxy S8
Samsung bietet reichlich Zubehör für das neue Galaxy-Flaggschiff an.
Das Galaxy S8 bekommt reichlich Zubehör: unter anderem ein Update der Gear VR und die DeX Station, die aus dem Smartphone einen PC macht.
Samsung DeX verwan­delt das Galaxy S8 in einen PC-Ersatz
1
Das Bindeglied zwischen Smartphone und Monitor: Samsung "Docking Experience", kurz DeX.
Um das Galaxy S8 stärker als Arbeitsgerät zu etablieren, hat Samsung die DeX Station präsentiert. Das Modul verwandelt das Smartphone in einen PC.