iPhone 6-Displays wohl ohne Unterstützung von Samsung

Her damit !17
Für den Nachfolger des iPhone 5s gibt es offenbar keine Samsung-Displays mehr
Für den Nachfolger des iPhone 5s gibt es offenbar keine Samsung-Displays mehr(© 2014 CURVED)

Keine Samsung-Displays fürs iPhone 6 – Apple hat den Konkurrenten angeblich aus dem Kreis der Zulieferer für sein kommendes Flaggschiff aussortiert. Auch Sharp soll eine Absage erhalten haben. Stattdessen entschied sich das Unternehmen aus Cupertino für Innolux als dritte Kraft neben LG und Japan Display.

Apple soll Gespräche mit Sharp, Samsung und Innolux geführt haben, um schließlich letzterem den Auftrag für die Fertigung von 4,7-Zoll-Bildschirmen für das iPhone 6 zu geben. Das berichtet G for Games unter Berufung auf einen Bericht aus dem Innolux-Heimatland Taiwan. Bei Probelieferungen von Sharp habe es demnach qualitative Probleme gegeben, während Samsung aufgrund seines Status als Konkurrent eine Absage erhalten habe – schließlich verdient Apples erbittertster Rivale auf dem Smartphone-Markt trotz kostspieliger Gerichtsprozesse seit jeher als Zulieferer von Komponenten kräftig an Apples Erfolgen mit.

Damit wäre Apples Trio für die iPhone 6-Displays komplett

LG und Japan Display gelten als Hersteller der iPhone 6-Displays schon seit einiger Zeit als gesetzt. Apple suchte in Erwartung des üblichen, mitunter sogar als größtes Smartphone-Debüt aller Zeiten erwarteten, Kunden-Ansturms nach einem dritten Partner. In Cupertino hat man aus den Lieferengpässen vergangener Jahre offenkundig gelernt und stellt sich nun lieber breit auf, anstatt sich allzu sehr von den einzelnen Partnern abhängig zu machen. Allzu viel Zeit bis zum erwarteten iPhone 6-Release im September bleibt Apple jedenfalls nicht mehr.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !17Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.