iPhone 6: Neue Rendergrafiken auf Basis geleakter Pläne

Her damit !22
iphone 6 concept
iphone 6 concept(© MacRumors/Ferry Passchier)

Nur ein weiterer Schuss ins Blaue oder schon ein verdammt realistisches Bild des neuen iPhone 6? MacRumors hat das Apple-Smartphone einfach mal grafisch darstellen lassen. Basis sind die angeblichen Konstruktionspläne des Gerätes, die auch schon einem anderen Konzept als Vorlage dienten.

Es sind nicht die ersten vermeintlichen Bilder des neuen iPhone 6 und es werden auch nicht die letzten sein, bis das Apple-Smartphone endlich im Laufe dieses Jahres erscheinen wird. Aber die Rendergrafiken, die MacRumors beim Designer Ferry Passchier in Auftrag gegeben hat, sehen schon recht realistisch aus. Sie zeigen das iPhone 6 in 4,7 und 5,7 Zoll. Grundlage für den Entwurf sind Zeichnungen, die das japanische Magazin MacFan im März veröffentlicht hat. Darauf soll angeblich das iPhone 6 in der 4,7-Zoll-Variante zu sehen sein.

Seitenwechsel für den Power-Knopf und abgerundete Kanten

Das iPhone 6 von Ferry Passchier weist im Gegensatz zum aktuellen iPhone 5s einige Neuerungen auf. Der Power-Knopf ist beispielsweise auf der linken Geräteseite angebracht. Außerdem steht die Kamera etwas aus dem Gehäuse hervor und der Blitz ist nun rund und nicht mehr oval. Außerdem sind die Kanten des Entwurfs abgerundet.

Alles in allem decken sich die von MacRumors gezeigten Änderungen mit den Gerüchten, die seit einiger Zeit zum iPhone 6 im Umlauf sind. Das bezieht sich sowohl auf die Größe als auch auf das Design. Ob es dem Original wirklich nah kommt, seht Ihr aber wohl erst im dritten Quartal dieses Jahres.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten14
Supergeil !7Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.