iPhone 6s: Patent nennt neue Bildstabilisatortechnik

Her damit !14
Die Kamera des iPhone 6 muss ohne OIS auskommen – welchen Weg schlägt das iPhone 6s ein?
Die Kamera des iPhone 6 muss ohne OIS auskommen – welchen Weg schlägt das iPhone 6s ein?(© 2015 CURVED)

Besser als OIS: Ein neues Apple-Patent dreht sich um einen neuartigen Bildstabilisator, der in iPhone 6s oder 7 zum Einsatz kommen könnte. Das Konzept verwendet hintereinandergeschaltete Spiegel und soll bessere Ergebnisse liefern als derzeitige Lösungen, meldet Phonearena.

Jeder, der schon einmal ein Foto geschossen hat, kennt das Problem: Sobald die Lichtverhältnisse nicht optimal sind, steigt die Belichtungszeit. Wer kein ruhiges Händchen hat oder gar ein Stativ dabei, darf bestenfalls auf unscharfe Ergebnisse hoffen. Bildstabilisatoren sollen zumindest ein bisschen Abhilfe schaffen und hier könnte Apple bald die Nase vorn haben, wie ein neues Patent andeutet, das das US-Patentamt nun öffentlich gemacht hat.

Flexible Spiegel gleichen Bewegungen aus

Das Dokument beschreibt, wie sich mittels hintereinandergeschalteter Spiegel, die das Licht von der Linse auf den Sensor leiten. Erschütterungen gleicht das System aus, indem die einzelnen Elemente von einem kleinen, magnetischen Motor jeweils korrektiv in Position gebracht werden. Der Clou dabei: Sensor und Linse sind getrennt, herkömmliche Methoden sind weniger flexibel.

Vor Kurzem hieß es, dass auch das iPhone 6s den 8-Megapixel-Sensor der Vorgänger beibehalte, anstatt die Auflösung hochzufahren. Doch ist Auflösung nicht alles, weshalb von etwaigen neuen Features gemunkelt wurde, die Apple in der Hinterhand haben könnte. Während das Standard-iPhone 6 lediglich über eine Softwarelösung verfügt, arbeitet im iPhone 6 Plus ein optischer Bildstabilisator. Gut möglich also, dass Cupertino künftig weiterhin an Maßnahmen zur Bildverbesserung angeht, die unabhängig von einer höheren Auflösung sind. Zur Hardware des iPhone 6s existieren bislang nur Gerüchte.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Preis soll bei knapp 1000 Euro liegen
Christoph Groth12
Her damit !66Das Galaxy Note 8 könnte wie in diesem inoffiziellen Konzept aussehen
Das Galaxy Note 8 wird offenbar das teuerste Samsung-Flaggschiff bisher – mit einem Preis von fast 1000 Euro. Zudem sind weitere Details geleakt.
OnePlus 5 soll bald auch in Gold erhält­lich sein
Guido Karsten1
Supergeil !6Das OnePlus 5 ist in Schwarz und Grau angekündigt worden
Das OnePlus 5 wurde in zwei Farbvarianten vorgestellt. Offenbar ist aber bereits eine dritte Option geplant.
HTC U11: Neue Featu­res für Edge Sense im Video vorge­stellt
Christoph Groth1
HTC U11 Esdge Sense Feature Video
Mit einem Druck auf die Seiten des HTC U11 lassen sich bald noch mehr Funktionen ausführen. Welche genau, demonstriert bereits ein Video.