iPhone 7: A10 soll mit 2,4 GHz getaktet sein – die Kamera 12 MP bieten

Her damit !72
Am 7. September 2016 enthüllt Apple auch das iPhone 7 Plus
Am 7. September 2016 enthüllt Apple auch das iPhone 7 Plus(© 2016 TechTastic)

Das iPhone 7 wird dem Vorgänger sehr ähnlich sein: Dieses Gerücht hält sich seit Monaten zum Design des kommenden Vorzeigemodells von Apple. In Bezug auf das Aussehen stimmt auch der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo in diesen Chor mit ein – er gibt aber auch einen Ausblick auf die Veränderungen des iPhone 6s-Nachfolgers.

So soll das iPhone 7 Ming-Chi Kuo zufolge vom neuen Chipsatz A10 angetrieben werden, der angeblich mit 2,4 GHz getaktet sei, berichtet 9to5Mac. Dieser soll – verglichen mit dem A9 des iPhone 6s – eine deutliche Steigerung der Performance ermöglichen. Als Varianten für den internen Speicherplatz soll es 32, 128 oder 256 GB geben. Die Plus-Version des Top-Smartphones soll zudem über 1 GB RAM mehr verfügen als die Basisausführung. 3 GB  seien erforderlich, um die Rechenprozesse leisten zu können, die durch die aufwendige Kamera anfallen.

Kein Space Grey

Das iPhone 7 Plus soll dem KGI-Bericht zufolge tatsächlich über eine Dual-Kamera verfügen, wie es seit langer Zeit heißt. Diese soll optischen Zoom ermöglichen und sich aus einer Weitwinkel-Kamera und einer Telefoto-Kamera zusammensetzen. Beide Kameras sollen jeweils die Auflösung von 12 MP bieten. Die größere Kamera verfüge außerdem über optische Bildstabilisierung und eine 6P-Linse.

Um die mit der Kamera erfassten Inhalte ordentlich darstellen zu können, soll auch das Display des iPhone 7 ein Upgrade erhalten. Zwar blieben Größen und Auflösung (4,7 und 5,5 Zoll in Full HD) im Vergleich zum iPhone 6s unverändert, dafür soll aber das "wide-color imagery"-Feature des iPad Pro in den Smartphone-Bildschirm integriert worden sein.

Das iPhone 7 soll Kuo zufolge in fünf Farben erscheinen: Neben Gold, Silber und Roségold soll es sich dabei um "dark black" und "piano black" handeln. Erst kürzlich hatte ein Leak diese Farben gezeigt. Space Grey soll es als Farbvariante nicht mehr geben. Wie Leaks ebenfalls bereits nahegelegt hatten, soll das Gerät nicht über einen 3,5mm-Klinkenanschluss verfügen. Dafür sollen der Box Lightning-EarPods und ein Adapter beiliegen. Der so gewonnene Platz würde aber nicht für einen zusätzlichen Lautsprecher verwendet, sondern für einen Sensor, der die 3D Touch-Erfahrung verbessern solle.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 über­lebt zwei Tage unter Wasser
Lars Wertgen
Das iPhone 7 Plus kann eine kurze Zeit unter Wasser unbeschadet überstehen
Ein iPhone 7 überlebte einen mehrtägigen Tauchgang in mehr als 10 Meter Tiefe. Es wurde entdeckt, als es eine SMS bekam.
iOS 11.3 soll auf eini­gen iPhone 7 zu Fehlern führen: Tausch möglich?
Guido Karsten
Peinlich !8Auch einige iPhone 7 Plus sollen von dem Fehler betroffen sein
iOS 11.3 soll das Mikrofon des iPhone 7 und 7 Plus beeinträchtigen können. Angeblich denkt Apple über den Tausch betroffener Geräte nach.
"Unsane": Auf iPhone gedreh­ter Spiel­film feiert in Berlin Premiere
Francis Lido
"Unsane" entstand auf einem iPhone
Auf der Berlinale zeigt Steven Soderbergh seinen Film "Unsane". Auf der Pressekonferenz sprach er über die Dreharbeiten mit dem iPhone.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.