iPhone 7: A10 soll mit 2,4 GHz getaktet sein – die Kamera 12 MP bieten

Her damit !72
Am 7. September 2016 enthüllt Apple auch das iPhone 7 Plus
Am 7. September 2016 enthüllt Apple auch das iPhone 7 Plus(© 2016 TechTastic)

Das iPhone 7 wird dem Vorgänger sehr ähnlich sein: Dieses Gerücht hält sich seit Monaten zum Design des kommenden Vorzeigemodells von Apple. In Bezug auf das Aussehen stimmt auch der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo in diesen Chor mit ein – er gibt aber auch einen Ausblick auf die Veränderungen des iPhone 6s-Nachfolgers.

So soll das iPhone 7 Ming-Chi Kuo zufolge vom neuen Chipsatz A10 angetrieben werden, der angeblich mit 2,4 GHz getaktet sei, berichtet 9to5Mac. Dieser soll – verglichen mit dem A9 des iPhone 6s – eine deutliche Steigerung der Performance ermöglichen. Als Varianten für den internen Speicherplatz soll es 32, 128 oder 256 GB geben. Die Plus-Version des Top-Smartphones soll zudem über 1 GB RAM mehr verfügen als die Basisausführung. 3 GB  seien erforderlich, um die Rechenprozesse leisten zu können, die durch die aufwendige Kamera anfallen.

Kein Space Grey

Das iPhone 7 Plus soll dem KGI-Bericht zufolge tatsächlich über eine Dual-Kamera verfügen, wie es seit langer Zeit heißt. Diese soll optischen Zoom ermöglichen und sich aus einer Weitwinkel-Kamera und einer Telefoto-Kamera zusammensetzen. Beide Kameras sollen jeweils die Auflösung von 12 MP bieten. Die größere Kamera verfüge außerdem über optische Bildstabilisierung und eine 6P-Linse.

Um die mit der Kamera erfassten Inhalte ordentlich darstellen zu können, soll auch das Display des iPhone 7 ein Upgrade erhalten. Zwar blieben Größen und Auflösung (4,7 und 5,5 Zoll in Full HD) im Vergleich zum iPhone 6s unverändert, dafür soll aber das "wide-color imagery"-Feature des iPad Pro in den Smartphone-Bildschirm integriert worden sein.

Das iPhone 7 soll Kuo zufolge in fünf Farben erscheinen: Neben Gold, Silber und Roségold soll es sich dabei um "dark black" und "piano black" handeln. Erst kürzlich hatte ein Leak diese Farben gezeigt. Space Grey soll es als Farbvariante nicht mehr geben. Wie Leaks ebenfalls bereits nahegelegt hatten, soll das Gerät nicht über einen 3,5mm-Klinkenanschluss verfügen. Dafür sollen der Box Lightning-EarPods und ein Adapter beiliegen. Der so gewonnene Platz würde aber nicht für einen zusätzlichen Lautsprecher verwendet, sondern für einen Sensor, der die 3D Touch-Erfahrung verbessern solle.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien
Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
Nintendo Switch: Mehr Farb­va­ri­an­ten wohl bald auch für deut­sche Käufer
Michael Keller
In Europa gibt es die Controller für Nintendo Switch auch in Rot und Blau
Nintendo hat für sein Heimatland eine Besonderheit reserviert: Japaner können Nintendo Switch in mehr Farben gestalten als Nutzer anderswo. Bislang.