iPhone 7: Neue Gerüchte zu Kopfhörern mit Geräuschunterdrückung

Her damit !19
Die neuen Kopfhörer werden womöglich über den Lightning-Port mit dem iPhone verbunden
Die neuen Kopfhörer werden womöglich über den Lightning-Port mit dem iPhone verbunden(© 2015 CURVED)

Neue Gerüchte zum Lieferumfang des iPhone 7: Möglicherweise stecken in der Packung des nächsten Top-Smartphones von Apple andere Kopfhörer als bisher. Der Hersteller Circus Logic deutete an, dass die Kopfhörer Außengeräusche unterdrücken könnten.

Circus Logic ist bereits für Audio-Komponenten in aktuellen Apple-Geräten verantwortlich, berichtet 9to5Mac. Der CEO des Unternehmens, Jason Rhode, hat nun in einer Rede vor Investoren die Möglichkeit angedeutet, dass im Lieferumfang des iPhone 7 Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung enthalten sein könnten. "Es gibt definitiv Leute, die [das] in die Box tun möchten", soll Rhodes demnach gesagt haben. Kunden würden Schmerz empfinden bei "jeden Mikropenny", den sie für Zubehör ausgeben müssten, der nicht mit dem Gerät ausgeliefert wird.

Anschluss über Lightning?

Dass die mit dem iPhone 7 ausgelieferten Kopfhörer ohne Kabel auskommen könnten, geht aus der Rede von Rhodes offenbar nicht hervor. Demnach sei es wahrscheinlich, dass Nutzer dieses Zubehör über den Lightning-Anschluss mit dem Smartphone verbinden können. Seit längerer Zeit gibt es Gerüchte, dass Apple beim Nachfolger des iPhone 6s auf den 3,5-mm-Klinkenanschluss verzichtet, um das Gerät dünner zu machen.

Zusätzlich zu den mitgelieferten Kopfhörern soll es zum Release des iPhone 7 auch neue AirPods geben, die voraussichtlich ohne Kabelverbindung auskommen. Diese sollen von Beats produziert werden und könnten ebenfalls Außengeräusche unterdrücken. Das iPhone 7 könnte zudem noch weitere Neuheiten im Audiobereich aufweisen: so zum Beispiel Lautsprecher, die einen besseren Klang und eine höhere Lautstärke bieten sollen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
1
Her damit !9Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien3
Her damit !38Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
Nintendo Switch: Mehr Farb­va­ri­an­ten wohl bald auch für deut­sche Käufer
Michael Keller
In Europa gibt es die Controller für Nintendo Switch auch in Rot und Blau
Nintendo hat für sein Heimatland eine Besonderheit reserviert: Japaner können Nintendo Switch in mehr Farben gestalten als Nutzer anderswo. Bislang.