iPhone 7: Das sollen die kabellosen AirPods können

Her damit !56
Apples AirPods könnten ähnliche Funktionen bieten wie Bragis Dash-Ohrenstöpsel
Apples AirPods könnten ähnliche Funktionen bieten wie Bragis Dash-Ohrenstöpsel(© 2014 Bragi)

Gerüchte um kabellose Kopfhörer für das iPhone 7 erhärten sich: Es soll sich um ein AirPods genanntes neues Beats-Modell handeln – das aber höchstwahrscheinlich nicht zusammen mit dem neuen Top-Smartphone ausgeliefert wird, wie 9to5Mac schreibt. Eine nicht näher genannte Quelle will zudem weitere Details wissen.

Demnach kommt die neue Beats-Variante komplett ohne Verkabelung aus: Links und rechts habt Ihr nur jeweils einen Knopf im Ohr, die Verbindung ist vollständig wireless. Die Technologie soll dabei dem von Bragi auf der CES 2016 vorgestellten Dash ähneln. Was das selbsternannte "Hearable" alles kann, haben wir auf der Elektronikmesse ausprobiert. Einziger Wermutstropfen ist der Preis: Die Bragi Dash kosten 299 Euro. Sollte Apple wirklich die Beats AirPods herausbringen, werden sich die Kosten vermutlich in einem ähnlichen Rahmen bewegen – der Release könnte nämlich unabhängig vom iPhone 7 erfolgen.

AirPods ohne separate Energieversorgung

Gerüchte um den Namen "AirPods" gibt es bereits seit Oktober 2015. Ein Unternehmen soll sich den Markennamen gesichert haben, möglicherweise eine Unterfirma im Auftrag von Apple. Bei den AirPods soll es sich dem Patentantrag zufolge um ein "kabelloses Kommunikationsgerät" handeln, das es dem Träger erlaubt, darüber zu telefonieren, Siri Befehle zu geben oder einfach Radio zu hören. Angeblich kommt dabei eine Noise-Cancelling-Technologie zum Einsatz, die Umgebungsgeräusche aktiv herausfiltert.

9to5Macs Quelle gibt an, dass die Ohrenstöpsel mit einer speziellen Aufbewahrungsbox daherkommen, die gleichzeitig als Ladestation für das Gadget dient. Eine externe Stromversorgung über das iPhone 7 besäßen die AirPods hingegen nicht, was der Laufzeit des Smartphones zugute kommen würde. Gerüchten zufolge will Apple beim iPhone 7 vollständig auf einen separaten Audio-Ausgang verzichten. Dagegen hat sich bereits eine Petition gebildet, die das verhindern will und hat bereits 200.000 Unterzeichner gefunden hat.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten2
Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Darlite: Diese Lampe soll Sonos-Laut­spre­cher um neue Funk­tio­nen erwei­tern
1
Darlite (hier mit aufgestecktem Sonos-Play:1) existiert bislang nur als Prototyp.
Mit Darlite kündigt sich ein Kickstarter-Projekt an, das das geschlossene Ökosystem von Sonos öffnen und mit mehr Quellen kompatibel machen will.