iPhone 7: Gerüchte um kabelloses Laden, EarPods und wasserfestes Gehäuse

Her damit !289
Apple plant für das iPhone 7 angeblich Wireless Charging, wie es etwa auf diesem inoffiziellen Konzept zu sehen ist
Apple plant für das iPhone 7 angeblich Wireless Charging, wie es etwa auf diesem inoffiziellen Konzept zu sehen ist(© 2015 YouTube/SCAVidsHD)

Kabelloses Laden, Antischall-Köpfhörer, wasserdichtes Gehäuse – das iPhone 7 soll so manches neue Feature besitzen. Fast Company will nun in Erfahrung gebracht haben, dass Apple diese Funktionen offenbar tatsächlich integrieren könnte. Das habe ein anonymer Insider der Seite mitgeteilt.

Demnach sei es "sehr wahrscheinlich", dass das iPhone 7 auch Wireless Charging beherrscht – wie etwa schon die Konkurenz in Form des Samsung Galaxy S6 und S6 Edge. Statt das Gerät anzustöpseln, müsstet Ihr es dann nur noch auf ein Ladepad legen. Ähnliches weiß die Quelle auch über weitere Gerüchte zu berichten, die kürzlich aufkamen. Ein entsprechendes Patent von Apple für kabelloses Laden war im Oktober 2015 bekannt geworden.

Apple könnte noch einen Rückzieher machen

Die Quelle erwähnt überdies, dass das iPhone 7 ein wasserdichtes Gehäuse sowie kabellose EarPods spendiert bekommen könnte. Die Ohrenstöpsel sollen zudem eine Antischall-Funktion mitbringen, die störende Umgebungsgeräusche aktiv herausfiltert. Hinweise darauf gibt es bereits seit Längerem, zuletzt gab es vor wenigen Tagen erneut Hinweise darauf – die durchaus plausibel sind.

Ganz bestätigen wollte die Quelle die genannten Features allerdings nicht. So sei es in der Vergangenheit vorgekommen, dass Apple lange geplante Funktionen erst kurz vor Release der finalen Hardware aus dem Programm gestrichen hat. Welche Neuerungen das Smartphone mitbringt, erfahren wir vielleicht schon bald, da das iPhone 7 schon in der ersten Jahreshälfte 2016 erscheinen könnte.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.