iPhone 7 Plus: Geleakte Box nennt kabellose EarPods

Supergeil !80
Die Box des "iPhone 7 Plus" nennt "AirPods Wireless Earphones"
Die Box des "iPhone 7 Plus" nennt "AirPods Wireless Earphones"(© 2016 Apple Insider)

Weder Lightning noch Klinke: Das iPhone 7 Plus wird angeblich mit kabellosen "AirPods" ausgeliefert. So ist ein Foto der angeblichen Verpackung aufgetaucht, auf der die Ohrenstöpsel erwähnt werden.

Während erst kürzlich Fotos einer angeblich geleakten iPhone 7 Plus-Verpackung auf Lightning-EarPods hindeuteten, scheint ein aktueller Leak etwas anderes zu behaupten. Womöglich erscheint das 2016er Flaggschiff von Apple tatsächlich in zwei Ausführungen: mit Lightning-only Kopfhörer oder mit kabellosen AirPods. Laut Apple Insider kommt dabei ein speziell entwickelter Bluetooth-Chip zum Einsatz, der vom 2013 übernommenen Unternehmen Passif Semiconductor stammen soll.

Doch zwei Ausführungen des iPhone 7 Plus?

Ob die angebliche Lightning-Alternative auch Apple-Urgestein Steve Wozniak zufriedenstellen würde, bleibt offen. Der Apple-Mitgründer warnte kürzlich vor einem iPhone-7-Release ohne Klinkenanschluss. Bluetooth gefalle ihm nicht, da die Sound-Qualität zu sehr leide. Ob die Chips von Passif Semiconductor da Abhilfe schaffen, ist unklar. Wahrscheinlicher ist aber, dass es sich "nur" um stromsparendere Komponenten handelt.

Früheren Berichten zufolge ist der Wegfall der Klinke die größte Veränderung, den das Apple-Flaggschiff 2016 mitbringen wird. Wirkliche Innovationen seien vielmehr zum zehnjährigen Jubiläum des iPhone im Jahre 2017 zu erwarten – womöglich auch ein OLED-Display. Sollten aber wirklich kabellose AirPods dem iPhone 7 Plus respektive einer Ausführung des Smartphones beiliegen, dann wäre das mehr als erwartet. Alternativ hat Audio-Hersteller Griffin kürzlich einen Bluetooth-Adapter für iPhones vorgestellt, der auch kabelgebundene Kopfhörer wireless macht und den Lightning-Anschluss freihält.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6: Spezi­el­les Kühl­sys­tem soll für Sicher­heit sorgen
Michael Keller
Der Nachfolger des LG G5 wird voraussichtlich ein anderes Design aufweisen
LG will aus dem Galaxy Note 7-Debakel lernen: Das LG G6 soll vor dem Release intensiv getestet und zudem mit einer Kühlleitung ausgestattet werden.
Galaxy Note 7: Samsungs Abschluss­be­richt nennt Akku als Ursa­che
Michael Keller1
Der Akku soll für die Explosionen des Galaxy Note 7 verantwortlich sein
Samsung hat offenbar die Untersuchung der Brandursache im Galaxy Note 7 beendet. Im finalen Bericht soll der Akku als Grund genannt werden.
Xiaomi Mi Mix: Massen­pro­duk­tion schrei­tet nur lang­sam voran
Michael Keller
Her damit !15Die Produktion des Xiaomi Mi Mix ist offenbar sehr aufwändig
Schwierige Produktionsbedingungen: Trotz des großen Interesses konnte Xiaomi erst 100.000 Einheiten seines Konzept-Smartphones Mi Mix herstellen.