iPhone 8 oder X: Das Premium-Modell soll sich verzögern

Das Design des iPhone 8 (hier ein inoffizielles Rendering) könnte maßgeblich Einfluss auf die Branche ausüben
Das Design des iPhone 8 (hier ein inoffizielles Rendering) könnte maßgeblich Einfluss auf die Branche ausüben(© 2017 CURVED)

Produktionsprobleme sollen Schuld sein: Das iPhone 8 respektive iPhone X erscheint angeblich erst nach den Schwestermodellen, deren Ankündigung für den 12. September erwartet wird.

Das will TechCrunch aus "zuverlässiger Quelle" erfahren haben. Wie viel später der Release erfolge, verriet der Tippgeber aber offenbar nicht. Dazu passend hat auch das WallStreetJournal einen Bericht veröffentlicht, wonach ein Fehler in der Fertigung des iPhone 8 aufgetreten sei, der mit dem OLED-Display in Zusammenhang stehe. Die Probleme hätten die Produktion um einen Monat zurückgeworfen.

Release am 22. Oktober?

Fest steht, dass Apple die neuen Smartphones am 12. September im Rahmen einer eigenen Keynote enthüllen wird. Bisherige Gerüchten deuten darauf hin, dass wie mehrere Varianten zu sehen bekommen: zwei Standard-Modelle, darunter eines als Plus-Variante, sowie ein High-End-iPhone. Hinsichtlich der Namensgebung herrscht allerdings noch Rätselraten.

Der Release erfolgt angeblich zehn Tage später am 22. September. Sollte das stimmen, dann würde die Premium-Ausführung – ob sie nun iPhone 8 oder iPhone X heißt – nicht vor dem 22. Oktober erscheinen. Eine Zusammenfassung der Gerüchte zum nächsten Apple-Smartphone seht Ihr im eingefügten Video. Die Enthüllung ist aber nur der Anfang: Was Apple präsentiert, wird voraussichtlich Einfluss auf die gesamte Smartphone-Branche haben. Welche das sein könnten, erklärt Felix Euch in seinem Ausblick.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.