iPhone 8: Siri deutet in iOS 11 auf virtuellen Homebutton hin

So sieht der Siri-Button in der Beta von iOS 11 aus
So sieht der Siri-Button in der Beta von iOS 11 aus(© 2017 CURVED)

Erhält das iPhone 8 einen virtuellen Homebutton auf dem Display? Bereits seit langer Zeit gibt es das Gerücht, dass Apple bei seinem Jubiläums-iPhone keinen physischen Homebutton verbaut. Siri liefert nun über die Beta von iOS 11 neue Hinweise auf dieses Feature.

So soll in der Testversion von iOS 11 eine neue Grafik für Siri aufgetaucht sein, wie AppleInsider aufgefallen ist. Diese befindet sich beim iPhone 7 Plus offenbar an genau der Stelle, an welcher der virtuelle Homebutton sich beim iPhone 8 befinden könnte – wenn das Display nahezu die gesamte Vorderseite einnimmt und kein physischer Homebutton vorhanden ist. Bei der Grafik soll es sich um ein pulsierendes und oszillierendes Bild eines Siri-Symbols handeln, das zudem etwa die Größe eines Homebuttons besitze.

Technologie steht noch nicht fest

Der Siri-Button von iOS 11 soll sich auch auf anderen Geräten finden lassen, so zum Beispiel auf dem iPad Pro 12.9; außerdem sei er in einer statischen Version im Einstellungs-Menü aufgeführt. Alles spreche dafür, dass es sich um einen Button für das iPhone 8 handelt – und dass der Fingerabdrucksensor im Display des Smartphones integriert ist.

Die Entdeckung kommt nur einen Tag, nachdem ebenfalls AppleInsider berichtet hat, dass die Entscheidung für die Technologie des Homebuttons im iPhone 8 noch gar nicht gefallen sei. Demnach gebe es derzeit drei Optionen für den Fingerabdrucksensor: eine Sensor-Fläche auf dem Display, ein winziges Loch für einen Ultraschallsensor im Bildschirm oder ein Sensor-Film, der in das Display integriert wird. Bis Ende Juni 2017 soll Apple sich angeblich für eine der Lösungen entscheiden.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.