iPhone 8 soll handlicher werden: Hinweise in geleakten Dokumenten gefunden

So könnte das iPhone 8 zwischen iPhone 7 und 7 Plus aussehen
So könnte das iPhone 8 zwischen iPhone 7 und 7 Plus aussehen(© 2017 iDrop News)

Das iPhone 8 wird offenbar vergleichsweise klein: Schon mehrfach gab es Gerüchte, die darauf hindeuten, dass Apple beim kommenden Vorzeigemodell auf geringe Ausmaße setzt. Nun sind angeblich Zeichnungen aus der Produktion aufgetaucht, die diesen Eindruck bestätigen.

Die Zeichnungen wurden von Benjamin Geskin über Twitter veröffentlicht und zeigen das iPhone 8 mit vertikaler Dualkamera (siehe unten). Demnach wird das Smartphone in der Länge 143,4 mm messen, in der Breite 70,77 mm und 7,51 mm in der Tiefe. Das iPhone 7s Plus wird der Zeichnung zufolge wie der Vorgänger eine Dualkamera mit horizontaler Ausrichtung erhalten. Die Maße betragen angeblich 158,38 x 78,1 mm; die Dicke des Smartphones wird nicht angegeben.

Steht das Design fest?

Erst kürzlich hat Benjamin Geskin Konzeptbilder veröffentlicht, auf denen das iPhone 8 zwischen Galaxy S8 und S8 Plus sowie zwischen iPhone 7 und 7 Plus (siehe oben) gezeigt wird. Die Maße unterscheiden sich leicht von denen auf den nun geleakten Zeichnungen: Den alten Angaben zufolge soll das Jubiläums-iPhone 143,59 mm lang, 70,94 mm breit und 7,57 mm dick sein.

Die unterschiedlichen Angaben könnten von verschiedenen Prototypen stammen. Allerdings müsste sich Apple langsam auf ein finales Design festlegen, um bis zum Release im September genügend Einheiten herstellen lassen zu können. Zumindest in Bezug auf das OLED-Display hat sich das Unternehmen Gerüchten zufolge bereits entschieden – Samsung soll mit der Produktion noch in diesem Monat beginnen, also im Juni 2017. Einem Foxconn-Mitarbeiter zufolge soll das iPhone 8 kabelloses Laden unterstützen und einen Fingerabdrucksensor im Display mitbringen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.