iPhone 8: Apples hohe Nachfrage nach OLED-Displays angeblich kaum zu decken

Peinlich !16
Womöglich wird aufgrund der OLED-Knappheit nur ein iPhone 8-Modell ein gebogenes Display erhalten
Womöglich wird aufgrund der OLED-Knappheit nur ein iPhone 8-Modell ein gebogenes Display erhalten(© 2015 YouTube/Mesut G. Designs)

Apple soll fest damit planen, das iPhone 8 im kommenden Jahr mit einem OLED-Bildschirm auszustatten. Laut eines Berichts von Bloomberg soll dieser Plan aber in Gefahr sein: Die vier größten Hersteller von OLED-Displays sollen auch gemeinsam nicht über ausreichende Produktionskapazitäten verfügen.

Die Herstellung von OLED-Bildschirmen sei ohnehin schon schwieriger als die der bislang genutzten LCD-Panels. Beim Auftrag für das iPhone 8 sollen laut des IHS Markit-Analysten Dan Panzica aber noch weitere Faktoren hinzukommen, welche die ausreichende Versorgung erschweren:  die strikten Qualitätsanforderungen von Apple sowie die extrem hohen Stückzahlen.

Wartezeiten vorprogrammiert?

Der Bericht über die unzureichenden Produktionskapazitäten der OLED-Zulieferer deckt sich mit dem Gerücht, Apple werde womöglich nur eine Ausführung des iPhone 8 mit solch einem Bildschirm ausstatten. Sollten Apples Auftragsfertiger nicht ausreichend große Stückzahlen garantieren können, hätte das US-Unternehmen schließlich nur zwei Alternativen: Entweder Apple verschiebt den Einsatz der OLED-Technologie vollständig auf 2018, oder es werden 2017 nicht alle Varianten des iPhone 8 mit dem neuen Feature bedacht.

Sollte Apple wirklich wie vermutet nur das iPhone 8 Plus mit einem OLED-Bildschirm versehen, könnte dies die Verkaufszahlen und auch die Wartezeiten für Kunden im kommenden Jahr stark beeinflussen. Geräte, die ein biegbares OLED-Display enthalten, könnten sich auch vom Design her deutlich vom gewöhnlichen iPhone 8 mit LCD unterscheiden. Der Kundenansturm wäre direkt nach Release vermutlich wie beim iPhone 7 in der neuen Farbvariante Diamantschwarz besonders hoch.

Weitere Artikel zum Thema
Apple stellt iPhone Xr vor: Das bunte und güns­tige der neuen iPho­nes
Alexander Kraft4
Das bunte unter den iPhones: Das iPhone Xr erscheint in sechs Farben.
Apple hat ein drittes iPhone vorgestellt: das iPhone Xr. Es soll günstiger werden als das Xs und das Xs Max.
Apple AirPower: So viel soll die Lade­matte kosten
Lars Wertgen2
Apple AirPower
Das Ladepad AirPower von Apple ist noch immer nicht erschienen. Nun soll aber feststehen, wann der Marktstart erfolgt und was das Gerät kostet.
iPhone soll Apple zufolge Reise­pass erset­zen
Guido Karsten
Apples Patent für einen digitalen Ausweis auf dem iPhone bezieht auch Face ID mit ein
Ersetzt künftig das iPhone den Reisepass am Flughafen? Tatsächlich scheint Apple an einer entsprechenden Technologie zu arbeiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.