iPhone für Träumer: Konzept zeigt das dünnste Smartphone der Welt

Her damit !33
In diesem Konzept hat das iPhone einen randlosen, beidseitgen Bildschirm – mit eingebetteten Solarzellen
In diesem Konzept hat das iPhone einen randlosen, beidseitgen Bildschirm – mit eingebetteten Solarzellen(© 2016 Herman Haidin)

Weder ein iPhone 7 noch ein anderes mögliches zukünftiges Modell soll das iPhone Essence-Konzept des Designers Herman Haidin zeigen. Vielmehr vereint das Design viele Wünsche und repräsentiert vielleicht ein Apple-Smartphone, wovon viele Apple-Fans nicht zu träumen wagen.

Das Smartphone im Essence-Konzept von Haidin scheint auf den ersten Blick dem Design eines iPhone 6s oder iPhone 6s Plus zu ähneln, wartet aber mit wesentlich fortschrittlicherer Hardware auf. So soll das Traum-iPhone nicht nur ein randloses 5-Zoll-Display besitzen, sondern auch ein zweites gleicher Größe auf der Rückseite bieten. Dabei soll die Glasabdeckung der Anzeige Photovoltaik-Eigenschaften mitbringen – also praktisch wie eine Solarzelle Strom gewinnen können, um den Akku zu unterstützen.

Wasserdichtes iPhone mit Dual-Display

Das Gehäuse des iPhone-Traums soll aus einem Material namens "Liquid Metal" bestehen. Dabei handelt es sich wohl nicht – wie der Name vermuten lässt – um flüssiges Metall, sondern womöglich spielt der Designer auf bereits bekannte Liquidmetal-Werkstoffe an. Diese bestehen aus Metalllegierungen, die äußerst widerstandsfähig und flexibel sind. Apple hat so einen Werkstoff tatsächlich bereits in Gebrauch – aber lediglich als Material für SIM-Werkzeuge, die einigen iPhone-Modellen beiliegen. Das 2015 erschienene Turing Phone besitzt bereits ein Gehäuse aus diesem Material – und soll deshalb nicht verbogen werden können.

Inklusive einer mittels 3D-Drucker erstellten, durchsichtigen Kristall-Platine für alle elektronischen Bausteine soll dieses erträumte Apple-Smartphone nur 3 Millimeter dünn sein. Zudem soll das Apple-Smartphone wasserdicht sein. Doch es ist äußerst unwahrscheinlich, dass Apple in naher Zukunft ein so dünnes iPhone auf den Markt bringen kann. Deshalb bleibt dieses Konzept erst einmal, was es ist: ein Traum.

Ein iPhone-Konzept mit Solartechnik(© 2016 Herman Haidin)

Weitere Artikel zum Thema
"Pssst!": Siri könnte in Zukunft auch flüs­tern
Guido Karsten
Siri weiß womöglich in Zukunft, wann sie besser leise antworten sollte
Damit Siri Sprachbefehle versteht, reden wir eher laut und deutlich mit ihr. Womöglich können wir aber mit Apples KI-Assistenz bald auch flüstern.
iPhone X: iOS-Update soll Auto­fo­kus-Problem behe­ben
Francis Lido
Die Kameras der neuen iPhone sollen durch iOS 11.2.1 wieder fokussieren können
iOS 11.2.1 soll ein Problem mit der Kamera des iPhone X beheben. Die Installation der Vorgängerversion führte offenbar zu einem Autofokus-Bug.
Spotify und Deezer haben ein Problem mit Apple
Francis Lido8
Bei Spotify-Abo-Abschlüssen über den App Store verdient Apple mit
Spotify hat die EU-Kommission offenbar erneut aufgefordert, gegen Apple vorzugehen. Die Kalifornier sollen ihre Marktstellung ausnutzen.