iWatch kommt Release näher: Heiße Testphase erreicht

Her damit !40
iWatch
iWatch(© 2014 Martin Hajek)

Ob die iWatch womöglich am 9. September zusammen mit dem iPhone 6 enthüllt wird, ist noch nicht klar. Die Prototypen der Smartwatch sollen sich allerdings bereits in der Testphase befinden.

Nach Informationen von DigiTimes hat die iWatch inzwischen die heiße Testphase erreicht. Prototypen der Apple-Smartwatch durchlaufen demnach derzeit den sogenannten "Engineering Verification Tests" (EVT), bei dem die Entwicklung an sich abgeschlossen ist und fertige Vorab-Exemplare der schlauen Uhr nun auf Herz und Nieren getestet werden. Einzelne Komponenten der iWatch seien zwar schon in Produktion gegangen, das Gadget als Ganzes müsse allerdings auch noch den "Production Verification Test" (PVT) durchlaufen.

Großes Rätselraten: Wird die iWatch am 9. September enthüllt?

Laut dem Bericht könnte Apple selbst zwischen den beiden Testphasen noch am Design der iWatch schrauben. Daher sei sowohl ein Release vor 2015 als auch eine Enthüllung auf der Apple-Keynote am 9. September unwahrscheinlich. Dies widerspricht allerdings jüngsten Medienberichten, laut denen fest mit einer Vorstellung der iWatch auf dem Special Event der Kalifornier zu rechnen sei.

Neben dem Preis wird auch über die Funktionen der iWatch derzeit noch heftig spekuliert. Während als Kostenpunkt 400 US-Dollar im Raum stehen, wurde bei den Features zuletzt über eine Standalone-Smartwatch ohne drahtlos gekoppeltes iPhone oder iPad berichtet.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
3
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.