iWatch: Liefert LG exklusiv flexible OLED-Displays?

Her damit !17
Die iWatch als Fieberthermometer? Einem Apple-Patent folgend könnte das Realität werden
Die iWatch als Fieberthermometer? Einem Apple-Patent folgend könnte das Realität werden(© 2014 Todd Hamilton)

LG soll seine Expertise für flexible OLED-Displays in die Produktion von Apples iWatch einbringen – als alleiniger Bildschirm-Zulieferer. Wie GforGames unter Berufung auf eine koreanische Quelle berichtet, soll die Smartwatch noch im September auf den Markt kommen – und sich bis Jahresende 9 Millionen mal verkaufen.

Desweiteren berichtet der zitierte Insider von zwei bestätigten Größen für die iWatch, die sich derzeit wohl im Prototypen-Stadium befindet: 1,3 und 1,5 Zoll sollen angeboten werden, sodass Benutzer das Gerät mehr oder weniger auffällig tragen können.

Untypisch für Apple

Das Gerücht ist vor allem auffällig, da die Produktionszahlen von LGs Display-Fabrik noch im Februar auf nur 10.000 Stück pro Monat beziffert wurden. Darüber hinaus wäre es für Apple sehr untypisch, mit nur einem einzelnen Zulieferer für eine Komponente zu arbeiten. Weitere Zulieferer schickten bereits letzte Woche Arbeitsmuster nach Cupertino, wo vermutlich die ersten Prototypen zu Testzwecken zusammengebaut werden.

Flexible OLED-Displays für Wearables

Die flexible OLED-Display-Technologie ist eine Kernkompetenz von LG geworden, die vor allem zu vielen Bestellungen durch Wearable-Hersteller geführt hat. Neben Stabilität und Flexibilität bietet die OLED-Technologie gegenüber herkömmlicher LCD-Technik vor allem mehr Licht- und Farbintensität. Die Verbindung von flexiblen Displays und flexiblen Platinen, wie sie von anderen Zulieferern bereits an Apple geliefert worden sein sollen, öffnet die Tür für weitere Spekulationen über Form und Funktion der iWatch. Dass sie kommt, scheint jedenfalls immer sicherer.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp Status: Auch WhatsApp kann jetzt Stories
Marco Engelien1
Weg damit !40WhatsApp Status erinnert an Snapchat Stories.
Die nächste Facebook-Tochter bedient sich bei Snapchat. Nach Instagram führt nun auch WhatsApp eine Stories-Funktion ein. Der Name: WhatsApp Status.
Micro­soft HoloLens v3 für den Heim­ge­brauch soll 2019 erschei­nen
Die Microsoft HoloLens könnte 2019 ein schlankeres Design besitzen
Eine neue HoloLens soll frühestens 2019 erscheinen: Microsoft soll direkt an der dritten Variante arbeiten – und das zweite Modell überspringen.
Android 8.0 Oreo? Android-Chef teasert Namen an
Michael Keller5
Nexus 5X und Nexus 6P werden Android 8.0 erhalten – ob als "Oreo" oder nicht
Android-Chef Hiroshi Lockheimer hat ein GIF veröffentlicht, das auf den Namen für Android 8.0 hindeutet: Demnach könnte die Version Oreo heißen.