LG G5 vs. Samsung Galaxy S7: die neuen Androiden im ausführlichen Vergleich

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona haben LG und Samsung ihre neuen Flaggschiffe LG G5 und Galaxy S7 in den Ring geschickt. Wir machen den großen Vergleich.

Ab sofort kämpfen LG und Samsung wieder mit harten Bandagen um die Vorherrschaft auf dem Android-Markt. Beide Smartphones bieten spannende Funktionen. Das G5 von LG setzt auf Modularität und gesellt gleich ein paar Freunde, wie eine VR-Brille und einen Roboter, um sich. Das Galaxy S7 ist dagegen wasserdicht und kommt bei Vorbestellung mit der eigenen VR-Brille Gear VR zu Euch. Aber schauen wir auf die Details.

Style-Check: Design, Display, Kamera im Vergleich

Das LG G5 erscheint in vier Farben (Silber, Gold, Pink, Titan), das Samsung Galaxy S7 ist theoretisch ebenfalls in vier Farben erhältlich (Schwarz, Silber, Gold, Weiß). Allerdings lässt sich die silberne Variante des S7 und Edge in Deutschland aktuell nicht vorbestellen. Das Gehäuse besteht beim G5 aus Metall, beim S7 aus Glas. Beim LG befindet sich der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite und verdrängt damit die Laustärke-Buttons auf die Seite. Bei Samsung befindet sich der Sensor auf der Home-Taste in der Front.

Das Galaxy S7 ist außerdem kleiner und dünner als das G5, was sich auch auf die Display-Größe auswirkt. Das Gerät von LG hat einen 5,3-Zoll-Bildschirm, das Samsung liegt bei 5,1 Zoll. Beide bieten eine Quad-HD-Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln. Die Kontrahenten setzen beide auf ein "Always On"-Display, sodass Ihr ständig Uhrzeit und Benachrichtigungen im Blick habt.

Beim Thema Kamera hatte Samsung in seiner Präsentation harte Geschütze aufgefahren und seine Fotos mit denen der Kamera im iPhone 6s Plus verglichen. Sie warben mit helleren und schärferen Bildern, weil die Kamera-Linse mehr Licht durchlässt, das auf größere Pixel trifft. Außerdem sei der Autofokus schneller als beim iPhone. Das sah im Vergleich beeindruckend aus, möchten wir aber zu gegebener Zeit selbst überprüfen. Die Kamera hinten hat eine Auflösung von zwölf Megapixel, die vordere wie beim Vorgänger fünf Megapixel. Dem gegenüber stehen beim LG sogar zwei Rückameras mit 16 und acht Megapixeln. Damit ist es beim LG G5 möglich, zwischen einem Standardwinkel von 78 Grad und einem Weitwinkel von 135 Grad hin- und herzuschalten bei der Aufnahme. Die Frontkamera löst hier mit acht Megapixeln auf. Bei Samsung braucht man für größere Winkel eine Extrahülle, die eine Linse vor die Kamera setzt.

Power-Punkte: Prozessor und Akku

Im LG G5 steckt der momentan schnellste Prozessor von Qualcomm, der Snapdragon 820. Samsung setzt in Deutschland auf den hauseigenen Exynos 8890, der laut Herstellerangaben schneller sein soll als der Snapdragon. Bisher gibt kursieren da widersprüchliche Testergebnisse im Netz, so dass wir auf unsere eigenen Benchmarks warten. Beide Top-Smartphones verfügen über vier Gigabyte Arbeitsspeicher, beide kommen mit dem aktuellen Android 6.0 Marshmallow auf den Markt. Beim Speicher-Vergleich gibt es keinen Gewinner. Beide bieten intern 32 Gigabyte und lassen sich per Micro-SD-Karte erweitern.

Während das G5 einen austauschbaren Akku mit 2800 mAh bietet, hat das S7 von Haus aus einen nicht wechselbaren mit 3000 mAh. Die 200 mAh Unterschied könnten am Ende des Tages ausschlaggebend sein. Genaue Daten wird später unser Test liefern. Für das S7 wird es außerdem Hüllen geben, die zusätzliche 2700 mAh bieten. Beim G5 bekommt man über das neue Kamera-Modul weitere 1200 mAh hinzu. Daten und Strom kommen beim LG G5 über USB-Typ-C aufs Gerät, Samsung setzt weiterhin auf den herkömmlichen Micro-USB-Stecker.

Special Features: VR-Brillen und Co

Das G5 ist zudem das erste Flaggschiff mit mit modularen Features. Der untere Teil des Smartphones kann abgenommen und der Akku herausgezogen und ausgetauscht werden. Außerdem lassen sich über diesen Magic Slot zusätzliche Module, wie ein Audioverstärker und ein Extra-Akku, anstecken. Außerdem ist das G5 mit seinen "LG Friends" kompatibel. Dahinter verbergen sich eine eigene schmale VR-Brille, ein rollender Überwachungsroboter und eine 360-Grad-Kamera sowie ein Controller für Drohnen. Zudem hat LG angedeutet, das bald noch eine eigene Actioncam-Erweiterung folgt.

Bestellt Ihr das S7 vor, bekommt Ihr die VR-Brille Gear VR, die sonst einzeln 99 Euro kostet, gratis dazu. Samsung ist hierfür eine Kooperation mit Facebook eingegangen. Diese Partnerschaft soll dafür sorgen, dass noch mehr Leute selbst 360-Videos drehen und diese über Facebook mit ihren Freunden teilen wollen. Damit Ihr diese Videos selbst aufnehmen könnt, wird es mit der "Gear 360" eine eigene kleine Rundumkamera geben. Ein sehr praktisches Feature bietet das Samsung-Smartphone noch obendrauf: Es ist nach IP68 wasserdicht. Das bedeutet: Es überlebt 30 Minuten in 1,5 Meter tiefem Wasser.

Vorläufiges Fazit: einmal

Preislich können wir die Geräte noch nicht vergleichen, da für das G5 noch nichts Offizielles verkündet wurde. Das Galaxy S7 lässt sich schon für 699 Euro vorbestellen. Das LG-Gerät wird ab April und das Samsung-Modell ab 11. März 2016 verfügbar sein. Ein Vergleich des technischen Datenblatts beider Geräte findet ihr hier.

Nun kommt die große Frage: Welches Smartphone ist das bessere? Welches soll ich kaufen? Erstmal: Beide Smartphones sind tolle Geräte. Sie sind schnell, haben tolle Kameras, liegen gut in der Hand und bieten ein paar besondere Extra-Features.

Setzt Ihr auf das Samsung Galaxy S7, bekommt Ihr ein Gerät, bei dem die alt bewährten Funktionen noch einmal verbessert wurden. Dazu kommt der Fokus auf Gaming, die VR-Brille, 360-Grad-Videos und die Partnerschaft mit Facebook - die einigen von Euch gefallen wird und anderen einen Grund gibt, kein Galaxy-Smartphone zu kaufen.

Beim LG G5 probiert man etwas Neues aus, das cool werden kann, aber nicht cool werden muss. Denn hier wird sich erst noch zeigen, ob das modulare Stecksystem und die zusätzlichen Geräte überzeugen können. Aber die zwei Kameras mit verschiedenen Weitwinkeln, zwischen denen man beliebig wechseln kann, haben uns jetzt schon überzeugt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Supergeil !8Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.
Videos herun­ter­la­den in Chrome für Android: So funk­tio­niert's
Marco Engelien
Zum Herunterladen tippt Ihr in Chrome einfach auf den Pfeil.
Der Chrome-Browser für Android hat eine neue Funktion erhalten. Ab sofort könnt Ihr Webseiten und Videos offline speichern. So geht's.
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien6
Weg damit !19"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.