Microsoft HoloLens: Hologramm-Headset soll binnen eines Jahres reif sein

Peinlich !49
Die erste Version von Microsoft HoloLens richtet sich an Entwickler und Unternehmen
Die erste Version von Microsoft HoloLens richtet sich an Entwickler und Unternehmen(© 2015 Microsoft)

Die Entwicklung von Microsofts Augmented-Reality-Brille HoloLens schreitet voran: Laut Microsoft-CEO Satya Nadella soll die erste Version der Datenbrille für Entwickler innerhalb des kommenden Jahres fertiggestellt sein.

Das verriet Nadella in einem Interview mit der BBC. Außerdem gab der Microsoft-Chef bekannt, dass die erste Version von Microsoft HoloLens in erster Linie "auf Entwickler und Unternehmen" ausgerichtet sein soll.

HoloLens ist eine "5-Jahres-Reise"

Bis eine käufliche Version der Datenbrille Microsoft HoloLens in den Läden steht, dürfte es indes noch ein paar Jahre dauern. Laut Nadella sei die Entwicklung des Gadgets eine "5-Jahres-Reise" für das Unternehmen aus Redmond. Wenn Ihr also mit der Brille  Minecraft spielen wollt, müsst Ihr Euch vermutlich noch eine Weile gedulden.

Bereits Mitte Juli hatte Nadella in einem Interview die Vorfreude auf Microsoft HoloLens geschürt – vor allem für Gamer. So nannte er die Augmented-Reality-Brille in einem Interview mit ZDNet mehrfach in Zusammenhang mit der Konsole Xbox One und stellte dabei den Nutzen von Windows 10 heraus, das als Betriebssystem alle Geräte verbinden könne. Insgesamt wolle Microsoft mit HoloLens eine "duale Strategie" verfolgen und die Brille sowohl für Privatanwender als auch für Unternehmen interessant machen. Gegenüber der BBC bekräftigte Nadella diesen Kurs: "Zuerst wird es eine Entwickler-Version geben und dann auch kommerzielle Anwendungsfälle – und sie wird sich entwickeln."


Weitere Artikel zum Thema
Xbox One: Micro­soft streicht “Virtual Reality”-Unter­stüt­zung
Lars Wertgen
Die Xbox One bleibt VR-frei
Vergebens gewartet: Microsoft hat keine Pläne mehr, Virtual Reality auf der Xbox One zu ermöglichen.
Huawei: Neue Platt­form bringt Windows 10 auf Smart­pho­nes
Francis Lido1
Das Huawei P20 Pro soll künftig Windows 10 streamen können
Windows 10 auf Android-Smartphones? Huawei macht es mit einem neuen Cloud-Dienst möglich – vorerst aber nur in China.
CURVED-Cast Folge 31: Alles wich­tige zur E3 2018
Marco Engelien
Für die PS4 Pro wird es einige neue Spiele geben.
In der neuen Ausgabe des CURVED-Cast sprechen René und Marco mit Boris über die wichtigsten Ankündigungen der E3 2018.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.