Microsoft HoloLens: Hologramm-Headset soll binnen eines Jahres reif sein

Peinlich !49
Die erste Version von Microsoft HoloLens richtet sich an Entwickler und Unternehmen
Die erste Version von Microsoft HoloLens richtet sich an Entwickler und Unternehmen(© 2015 Microsoft)

Die Entwicklung von Microsofts Augmented-Reality-Brille HoloLens schreitet voran: Laut Microsoft-CEO Satya Nadella soll die erste Version der Datenbrille für Entwickler innerhalb des kommenden Jahres fertiggestellt sein.

Das verriet Nadella in einem Interview mit der BBC. Außerdem gab der Microsoft-Chef bekannt, dass die erste Version von Microsoft HoloLens in erster Linie "auf Entwickler und Unternehmen" ausgerichtet sein soll.

HoloLens ist eine "5-Jahres-Reise"

Bis eine käufliche Version der Datenbrille Microsoft HoloLens in den Läden steht, dürfte es indes noch ein paar Jahre dauern. Laut Nadella sei die Entwicklung des Gadgets eine "5-Jahres-Reise" für das Unternehmen aus Redmond. Wenn Ihr also mit der Brille  Minecraft spielen wollt, müsst Ihr Euch vermutlich noch eine Weile gedulden.

Bereits Mitte Juli hatte Nadella in einem Interview die Vorfreude auf Microsoft HoloLens geschürt – vor allem für Gamer. So nannte er die Augmented-Reality-Brille in einem Interview mit ZDNet mehrfach in Zusammenhang mit der Konsole Xbox One und stellte dabei den Nutzen von Windows 10 heraus, das als Betriebssystem alle Geräte verbinden könne. Insgesamt wolle Microsoft mit HoloLens eine "duale Strategie" verfolgen und die Brille sowohl für Privatanwender als auch für Unternehmen interessant machen. Gegenüber der BBC bekräftigte Nadella diesen Kurs: "Zuerst wird es eine Entwickler-Version geben und dann auch kommerzielle Anwendungsfälle – und sie wird sich entwickeln."


Weitere Artikel zum Thema
Polaroid Snap Touch im Test: Sofort­bild­ka­mera und Smart­phone-Foto­dru­cker
Jan Johannsen1
Peinlich !6Polaroid Snap Touch: Sofortbildkamera und Fotodrucker für Smartphones.
Die Polaroid Snap Touch ist eine Mischung aus Sofortbildkamera und Fotodrucker für Smartphones. Wie gut die Mischung funktioniert, verrät der Test.
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten2
Her damit !28Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !13Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.