Moto G, Moto X und Co. – Leak zeigt vier neue Motorola-Smartphones

Her damit !12
Im Gruppebild vereint: Droid Mini, Moto G, Droid und Moto X jeweils in der 2015er Ausführung (von links nach rechts)
Im Gruppebild vereint: Droid Mini, Moto G, Droid und Moto X jeweils in der 2015er Ausführung (von links nach rechts)(© 2015 Facebook/hellomotohk)

Die Leaks zum Motorola Moto G (2015) und Moto X (2015) häufen sich: Nun ist ein Bild aufgetaucht, auf dem noch zwei weitere Geräte zu sehen sind, die offenbar ebenfalls kurz vor dem Release stehen, berichtet The Verge. Das Quartett präsentiert sich darauf von hinten und demonstriert die einheitliche Designsprache der Moto-Reihe.

Das Moto G (2015) und das Moto X sind auf dem geleakten Foto zusammen mit einem Motorola Droid sowie einem Droid Mini zu sehen. Die Aufnahme reiht sich nahtlos in die Leak-Lawine ein, die in den letzten Tagen zum Moto G und zum Moto X losgetreten wurde.

Leaks zum Moto X und Moto G lassen kaum Fragen offen

So will zum Beispiel eine brasilianische Webseite erfahren haben, dass das Moto G der dritten Generation bereits Ende dieses Monats, also am 28. Juli, vorgestellt werden soll und wasserdicht daherkomme. Der Release könne womöglich zeitgleich erfolgen. Zum Moto X hat Leak-Veteran Evan Blass ein Bild parat, dass eine Vielzahl an Designvariationen des Smartphones zeigt, die Ihr per Moto Maker selbst zusamenklicken können sollt.

Bereits Ende Juni waren Pressebilder des Moto G (2015) geleakt, die bereits leichte Änderungen des Hüllendesigns zeigten. Ein Hands-on-Video mit der Hardware verriet im Vorfeld sogar schon die technischen Spezifikationen des 5-Zoll-Vertreters mit Snapdragon 410, 1 GB RAM – und Android 5.1.1 als Betriebssystem. Die diesjährige Auflage des Vorzeigemodells Moto X hingegen scheint im Inneren dem LG G4 zu ähneln, aber mit satten 4 GB Arbeitsspeicher ausgestattet zu sein. Ob diese Angaben alle stimmen, wird sich vermutlich schon bald zeigen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen4
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.