Netflix unterstützt die HDR-Displays des Galaxy S8 und LG G6 (noch) nicht

Das LG G6 hat ein HDR-Display, nur fehlen noch die passenden Inhalte.
Das LG G6 hat ein HDR-Display, nur fehlen noch die passenden Inhalte.(© 2017 CURVED)

Nicht alles, was technisch möglich ist, ist auch sinnvoll. Diese Binsenweisheit bewahrheitet sich gerade beim Samsung Galaxy S8 und LG G6 erneut. Beide Smartphones verfügen über HDR-Displays – doch Inhalte, die Ihr mit der neuen Technologie anschauen könnt, fehlen.

Was waren LG und Samsung stolz bei der Präsentation vom G6 und Galaxy S8: Ihre neuen Smartphones haben nicht nur größere Displays mit weniger Rand erhalten, sondern beherrschen auch HDR. Die Abkürzung steht für High Dynamic Range und lässt sich mit "hoher Kontrastumfang" übersetzen. Sie ist bei Smartphone-Kameras allgegenwärtig und gleicht dort helle und dunkle Bereich auf Fotos aus. Seit einiger Zeit sind auch TVs mit HDR erhältlich. Die neuen Smartphone-Displays schmücken sich mit Labels wie "Mobile HDR Premium" und "Dolby Vision". Der Name Netflix fiel als erste Quelle für entsprechende Inhalte.

Geschichte wiederholt sich

Was mussten sich Smartphone-Hersteller schon für Vorwürfe anhören, nur weil sie nicht die allerneueste Technik in ihren Smartphones verbaut haben. Samsung und LG haben das beim S8 und G6 gemacht. Aber Ihr habt nichts davon – außer vielleicht einen höheren Preis. Theoretisch können HDR-Displays Filme und Videos mit stärkeren Kontrasten, kräftigeren Farben und einem größeren Farbumfang anzeigen. Doch das Problem ist ähnlich wie bei Fernsehern mit 3D und 4K vor einigen Jahren: Die Hardware ist da, aber die Inhalte fehlen. 3D spielt heute keine Rolle mehr und mit dem richtigen Blu-ray-Player oder Streamingdienst, könnt Ihr die 4K-Auflösung Eurer Mattscheibe inzwischen ausnutzen. Das normale Fernsehprogramm erreicht allerdings immer noch meist nur Full-HD-Auflösung.

Der von Samsung und LG angepriesene Streamingdienst Netflix versorgt bereits Eure 4K-Fernseher mit Filmen und Serien in Ultra-HD und beherrscht auch die HDR-Technologie. Allerdings gehören das S8 und das G6 noch nicht zu den Geräten, auf denen Netflix die Wiedergabe von UHD-Inhalte unterstützt. Das kann sich zwar in Zukunft ändern, doch selbst dann müsst Ihr ein Netflix-Abo haben. Mit 20 Titeln ist das Angebot an HDR-Inhalten noch überschaubar. Eine größere Auswahl ist hier eher in mehreren Jahren als in den nächsten Monaten zu erwarten. So bleibt am Ende nur festzuhalten, dass das HDR-Display bei Eurer Kaufentscheidung noch keine allzu große Rolle spielen sollte.

Binsenweisheit Nummer zwei: Keine Regel ohne Ausnahme. Das Xperia XZ Premium verfügt ebenfalls über ein HDR-Display und Sony hat sich mit Amazon zusammengetan. Das Onlinekaufhaus hat in seiner Videoabteilung ebenfalls Filme und Serien in 4K und HDR herumliegen. Dank der bereits geschlossenen Kooperation sollt Ihr diese ab Juni auf dem neuen Smartphone schauen können. Aber auch dieses Angebot ist noch nicht besonders umfangreich.

Weitere Artikel zum Thema
LG G6 gibt es bald in Moroc­can Blue, Raspberry Rose und Laven­der Violet
Christoph Lübben
Das sind die neuen Farben für das LG G6
Für das LG G6 kommen drei neue Farben. Die Veröffentlichung soll in den "Schlüsselmärkten" erfolgen – also auch in Deutschland?
LG G6: Android Oreo kommt erst im Sommer
Francis Lido
Das LG G6 hat Oreo immer noch nicht erhalten
Wann erhält das LG G6 Android Oreo? Laut einem Bericht wird es noch eine ganze Weile dauern – möglicherweise bis Ende Juni 2018.
LG G6: Beta von Android Oreo ab sofort verfüg­bar
Michael Keller1
Her damit !6In China kann die Oreo-Beta auf dem LG G6 bereits getestet werden
Das Update auf Android 8.0 Oreo naht: Die Testversion der Aktualisierung ist für das LG G6 nun verfügbar – wenn auch nicht bei uns.