Netflix unterstützt die HDR-Displays des Galaxy S8 und LG G6 (noch) nicht

Das LG G6 hat ein HDR-Display, nur fehlen noch die passenden Inhalte.
Das LG G6 hat ein HDR-Display, nur fehlen noch die passenden Inhalte.(© 2017 CURVED)

Nicht alles, was technisch möglich ist, ist auch sinnvoll. Diese Binsenweisheit bewahrheitet sich gerade beim Samsung Galaxy S8 und LG G6 erneut. Beide Smartphones verfügen über HDR-Displays – doch Inhalte, die Ihr mit der neuen Technologie anschauen könnt, fehlen.

Was waren LG und Samsung stolz bei der Präsentation vom G6 und Galaxy S8: Ihre neuen Smartphones haben nicht nur größere Displays mit weniger Rand erhalten, sondern beherrschen auch HDR. Die Abkürzung steht für High Dynamic Range und lässt sich mit "hoher Kontrastumfang" übersetzen. Sie ist bei Smartphone-Kameras allgegenwärtig und gleicht dort helle und dunkle Bereich auf Fotos aus. Seit einiger Zeit sind auch TVs mit HDR erhältlich. Die neuen Smartphone-Displays schmücken sich mit Labels wie "Mobile HDR Premium" und "Dolby Vision". Der Name Netflix fiel als erste Quelle für entsprechende Inhalte.

Geschichte wiederholt sich

Was mussten sich Smartphone-Hersteller schon für Vorwürfe anhören, nur weil sie nicht die allerneueste Technik in ihren Smartphones verbaut haben. Samsung und LG haben das beim S8 und G6 gemacht. Aber Ihr habt nichts davon – außer vielleicht einen höheren Preis. Theoretisch können HDR-Displays Filme und Videos mit stärkeren Kontrasten, kräftigeren Farben und einem größeren Farbumfang anzeigen. Doch das Problem ist ähnlich wie bei Fernsehern mit 3D und 4K vor einigen Jahren: Die Hardware ist da, aber die Inhalte fehlen. 3D spielt heute keine Rolle mehr und mit dem richtigen Blu-ray-Player oder Streamingdienst, könnt Ihr die 4K-Auflösung Eurer Mattscheibe inzwischen ausnutzen. Das normale Fernsehprogramm erreicht allerdings immer noch meist nur Full-HD-Auflösung.

Der von Samsung und LG angepriesene Streamingdienst Netflix versorgt bereits Eure 4K-Fernseher mit Filmen und Serien in Ultra-HD und beherrscht auch die HDR-Technologie. Allerdings gehören das S8 und das G6 noch nicht zu den Geräten, auf denen Netflix die Wiedergabe von UHD-Inhalte unterstützt. Das kann sich zwar in Zukunft ändern, doch selbst dann müsst Ihr ein Netflix-Abo haben. Mit 20 Titeln ist das Angebot an HDR-Inhalten noch überschaubar. Eine größere Auswahl ist hier eher in mehreren Jahren als in den nächsten Monaten zu erwarten. So bleibt am Ende nur festzuhalten, dass das HDR-Display bei Eurer Kaufentscheidung noch keine allzu große Rolle spielen sollte.

Binsenweisheit Nummer zwei: Keine Regel ohne Ausnahme. Das Xperia XZ Premium verfügt ebenfalls über ein HDR-Display und Sony hat sich mit Amazon zusammengetan. Das Onlinekaufhaus hat in seiner Videoabteilung ebenfalls Filme und Serien in 4K und HDR herumliegen. Dank der bereits geschlossenen Kooperation sollt Ihr diese ab Juni auf dem neuen Smartphone schauen können. Aber auch dieses Angebot ist noch nicht besonders umfangreich.


Weitere Artikel zum Thema
"Star Wars": Obi Wan Kenobi erhält eige­nen Film
Guido Karsten
Als Jedi-Meister und Ausbilder von Anakin Skywalker hat Obi Wan sich einen eigenen Film mehr als verdient
Die "Star Wars"-Gerüchte scheinen sich zu bewahrheiten: Die Besetzung steht noch nicht fest, aber der Obi Wan-Film soll kommen.
Der Google Assi­stant funk­tio­niert jetzt mit allen kompa­ti­blen Smart­pho­nes
Marco Engelien
Der Google Assistant auf dem OnePlus 3
Der Google Assistant landet auf immer mehr Smartphones. Ab sofort sollen in Deutschland alle kompatiblen Geräte Zugriff auf die KI haben.
Nokia 9: HMD plant weite­res High-End-Smart­phone mit größe­rem Bild­schirm
Guido Karsten3
Das Nokia 8 könnte mit dem Nokia 9 noch einen größeren Bruder erhalten
Wem der Bildschirm des Nokia 8 zu klein ist, der kann in Zukunft vielleicht zum Nokia 9 greifen. HMD Global plant angeblich auch ein High-End-Phablet.