NFL und Google drehen VR-Serie über American Football

Die Green Bay Packers, die Carolina Panthers und die anderen 30 NFL-Teams könnt Ihr bald in 360 Grad sehen.
Die Green Bay Packers, die Carolina Panthers und die anderen 30 NFL-Teams könnt Ihr bald in 360 Grad sehen.(© 2016 Fllickr/Mike Morbeck)

Die NFL und Google schaffen einen weiteren Grund sich eine VR-Brille aufzusetzen. Der Internetkonzern und die US-Profi-Liga haben eine Serie über die aktuelle American-Football-Saison angekündigt, die Ihr 360 Grad in der virtuellen Realität anschauen könnt.

Die NBA hat gerade zum Auftakt ihrer neuen Saison ein erstes Basketballspiel in VR übertragen, da zieht die NFL nach und kündigt eine Partnerschaft mit Google in Sachen Virtual Reality an. In der neuen Serie sollt Ihr die Spieltage aus den Perspektiven von Spielern, Coaches, Managern, Cheerleadern und Fans in 360 Grad miterleben.

Neun Folgen in 360 Grad

Insgesamt plant die NFL neun Folgen ihrer ersten VR-Serie. Die erste Episode soll an Thanksgiving, also am 24. November 2016, bei YouTube zum Anschauen bereit stehen und später in diesem Jahr auch in der NFL VR App für Daydream zur Verfügung stehen. In der ersten Folge verbringt Ihr eine Woche mit der Defense Line der Philadelphia Eagles und erlebt deren Vorbereitungen auf das nächste Spiel und seid während der vier Quarter an der Seitenlinie und in der Team Zone mit dabei. In weiteren Folgen begleitet Ihr unter anderem die Cheerleader der Miami Dolphins, erlebt die Football-Kultur in Green Bay und werft einen Blick hinter die Kulissen der San Diego Chargers.

Die NFL, bzw. die Produktionsfirma NFL Films, setzt nicht nur bei der Ausstrahlung der VR-Serie auf Dienste von Google, sondern verwendet bei der Produktion ebenfalls Technik des Internetkonzerns. Wer bei den Übertragungen der NFL-Spiele im Fernsehen genau hinschaut, erspäht vielleicht Google Jump am Spielfeldrand, denn die 360-Grad-Kamera mit 16 GoPros ist nicht gerade dezent.

Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Stadia: Google will eigene exklu­sive Spiele heraus­brin­gen
Lars Wertgen
Google-Stadia
Google sieht Stadia nicht nur als Plattform für Spiele anderer Entwickler. Es soll auch exklusive Titel geben.
Stadia: Google stellt Spiele-Stre­a­ming-Platt­form "für alle" vor
Francis Lido
Supergeil !8Stadia läuft auf vielen verschiedenen Endgeräten
Googles Spiele-Streaming-Plattform ist offiziell: Sie heißt Stadia und bietet beeindruckende Features, ohne von Nutzern teure Hardware zu verlangen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.