Nokia 2: So soll das Einsteiger-Smartphone aussehen

So soll das Nokia 2 aussehen
So soll das Nokia 2 aussehen(© 2017 Evan Blass)

Bald könnte HMD Global das bisher noch unangekündigte Nokia 2 der Öffentlichkeit präsentieren. Es sind Bilder ins Netz gelangt, auf denen das Einsteiger-Modell zu sehen sein soll. Zudem sind Informationen zur verbauten Hardware aufgetaucht: Angeblich besitzt das Smartphone einen sehr großen Akku.

Der Leak-Experte Evan Blass hat zwei Bilder veröffentlicht, die das Nokia 2 zeigen sollen. Zu sehen ist ein Smartphone in den Farben Silber und Schwarz. Anders als beispielsweise aktuelle Flaggschiff-Modelle wie das Galaxy S8, das LG V30 oder das iPhone X besitzt das abgebildete Gerät deutlich sichtbare Ränder um das Display herum. Allerdings dürfte das Nokia 2 auch wesentlich günstiger als die Randlos-Smartphones sein. Auf der Rückseite sind wohl nur eine Kamera und ein Blitz verbaut; ein Fingerabdrucksensor ist nicht vorhanden.

Low-End-Chipsatz und Riesen-Akku

Bei der US-Zertifizierungsbehörde FCC ist das Nokia 2 auch schon aufgetaucht, wie der Leaker Roland Quandt bemerkt hat. In den Dokumenten ist offenbar vermerkt, dass in dem Smartphone ein Akku mit einer Kapazität von 4000 mAh verbaut ist – die Laufzeit dürfte also sehr lang ausfallen. Besonders bei Apps mit hohem Rechenaufwand ist diese Zeit vermutlich nötig: Laut PhoneArena wird der Low-End-Chipsatz Snapdragon 212 als Antrieb des Gerätes erwartet, weshalb komplexe Apps vielleicht lange zum Laden brauchen könnten.

Wann das Nokia 2 vorgestellt wird und zu welchem Zeitpunkt es in den Handel kommt, ist noch nicht bekannt. Da das Smartphone allerdings bereits zertifiziert wird, dürfte es nicht mehr lange dauern. Vermutlich liegt der Preis noch unter dem des Nokia 3, das für knapp 160 Euro in den Handel gekommen ist.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.