Nokia und Xiaomi arbeiten künftig zusammen

Nokia und Xiaomi beschreiten zukünftig gemeinsame Wege
Nokia und Xiaomi beschreiten zukünftig gemeinsame Wege(© 2014 CC: Flickr/Wired Photostream)

Nokia hat laut einer Pressemitteilung des Unternehmens mit Xiaomi ein Partnerabkommen und eine mehrjährige Patentvereinbarung abgeschlossen. Zuvor berichtete unter anderem GizChina, dass HMD Global, der Hersteller hinter dem Markennamen Nokia, zukünftige Nokia-Smartphones mit einem von Xiaomi entwickelten Prozessor ausrüsten will.

Nokia verkauft Xiaomi demnach ein Paket an Schutzrechten. Dazu sagte Nokia-CEO Rajeev Suri: "Wir sind stolz, ein solch prominentes Weltunternehmen in unserer Familie der Patent-Lizenznehmer begrüßen zu dürfen und wir freuen uns schon jetzt darauf, zusammen an einer großen Zahl an strategischen Projekten zu arbeiten." Beide Unternehmen gewähren sich über mehrere Jahre hinweg die Rechte an diversen Patenten.

Surge-S1-Chipsatz in Nokia-Smartphones

Bei der Partnerschaft soll es in besonderem Maße um die Bereiche "Internet der Dinge", "virtuelle Realität" und "KI-Forschung" gehen. Laut PhoneArena kursierten bereits vor der offiziellen Ankündigung der Zusammenarbeit Gerüchte über Nokia-Smartphones mit Xiaomi-Chips durch das Netz. Womöglich geht es dabei um Xiaomis Surge S1 – einem soliden Chipsatz für Smartphones der oberen Mittelklasse wie das Xiaomi Mi 5c.

Eine langfristige Kooperation zwischen HMD Global und Xiaomi wird mit der neuen Vereinbarung noch wahrscheinlicher. Das chinesische Unternehmen entwickelt derzeit offenbar noch weitere Prozessoren: Erst kürzlich berichtete Digitimes, dass Xiaomi erste Samples des neuen Chipsatzes Surge S2 bei TSMC fertigen ließ. Dieser soll noch im dritten Quartal 2017 in die Massenproduktion gehen.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !8Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.