OnePlus Mini: Amazon-Seite soll Namen und Specs bestätigen

Her damit !18
So soll das OnePlus Mini in etwa aussehen
So soll das OnePlus Mini in etwa aussehen(© 2015 mobile-dad.com)

Angeblich soll das OnePlus Mini, das womöglich auch OnePlus X heißt, bereits am 12. Oktober gegenüber Pressevertretern in Indien vorgestellt worden sein. Nun meldet das Tech-Portal TrueTech, dass Amazon in Indien weitere Informationen zum Smartphone geleakt hat. Eine kurzzeitig zugängliche Produktseite soll die Produktbezeichnung OnePlus Mini mitsamt ausführlicher Spezifikationen zum Smartphone verraten haben.

Genau wie von früheren Gerüchten und Leaks vorhergesagt, bietet das OnePlus Mini auch laut der nicht mehr erreichbaren Produktseite von Amazon ein Display mit ClearForce-Unterstützung. Dadurch soll das Smartphone wie Apples iPhone 6s oder die 128 GB-Variante von Huaweis Mate S zwischen unterschiedlich festen Berührungen des Displays unterscheiden können.

Gar nicht so Mini?

Auch wenn die von Amazon Indien genannten Specs im Großen und Ganzen mit denen übereinstimmen, welche die Gerüchteküche abgeliefert hat, so sticht ein Punkt etwas heraus. Sowohl Gerüchte als auch die Amazon-Seite geben für das Display eine Bildschirmdiagonale von 5 Zoll an. Die aufgeführte Pixeldichte passt allerdings nicht dazu. Bei einer Auflösung von 1920 x 1080 müsste der Bildschirm schon etwa 5,5 Zoll groß sein, um auf die Dichte von 401 ppi zu kommen.

Das angeblich von Amazon Indien stammende Datenblatt bestätigt auch eines der letzten Gerüchte, laut dem im OnePlus Mini der achtkernige MediaTek-Chip MT6795 mit 2 GB RAM zum Einsatz kommen. Der Prozessor ist besser unter der Bezeichnung Helio X10 bekannt und geht beispielsweise auch im HTC One ME und im Xiaomi Redmi Note 2 seiner Arbeit nach.

Der Akku soll dem Datenblatt zufolge die Kapazität von 2540 mAh aufweisen und dank OxygenOS 3.0-Betriebssystem auf Basis von Android 6.0 Marshmallow besonders ausdauernd sein. Das Gehäuse soll zudem über einen Metallrahmen verfügen, der offenbar einen besonderen Trick beherrscht und auf Berührungen reagiert.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten2
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Apple Watch 3 soll Ende des Jahres und mit größe­rem Akku erschei­nen
Guido Karsten6
Die dritte Apple Watch-Generation soll ausdauernder werden
Für 2017 wird neben dem iPhone 8 auch die Apple Watch 3 erwartet. Aus China heißt es nun, die neue Ausführung könnte einen größeren Akku erhalten.