OnePlus One: Lollipop-Update & OxygenOS kommen im März

So soll OxygenOS auf dem OnePlus One aussehen
So soll OxygenOS auf dem OnePlus One aussehen(© 2015 GizmoChina)

Lollipop für das OnePlus One rückt näher: Carl Pei, Mitbegründer des chinesischen Startup-Unternehmens OnePlus, hat via Twitter verkündet, dass sowohl das auf Android 5.0 Lollipop basierende CyanogenMod 12S als auch das hauseigene OxygenOS im März erscheinen sollen.

Die Ankündigung des Lollipop-Updates für das OnePlus One sorgte zuletzt eher für Verwirrung. Denn eigentlich hieß es, dass OnePlus und Cyanogen Inc. getrennte Wege gehen wollten. Gleichzeitig verkündete das Unternehmen, dass im Februar stattdessen das eigene Betriebssystem OxygenOS an den Start gehen solle. Mittlerweile ist klar, das OnePlus sowohl CyanogenMod 12S als auch OxygenOS für das OnePlus One ausrollen wird. Der Starttermin des doppelten Rollouts ist für den März anvisiert.

OnePlus One: Doppeltes Update im März

Auf seinem Twitter-Account bittet OnePlus-Mitbegründer Carl Pei um Entschuldigung für die Update-Verspätung, da sein Unternehmen das 90-Tage-Versprechen nicht einhalten konnte. Demnach arbeite OnePlus momentan noch an stabileren Versionen von OxygenOS sowie CyanogenMod 12S. Auf die Frage eines Twitter-Users, wann genau im März die beiden Betriebssysteme zur Verfügung stehen würden, stellt Pei einen Release Mitte bis Ende des Monats in Aussicht.

Bereits im Januar stellte OnePlus eine Alpha-Version seines eigens entwickelten ROM, welches auf Android 5.0 Lollipop basiert, als Download bereit. Diese sei laut Unternehmen jedoch lediglich die Basis für das kommende Endprodukt. OxygenOS soll vor allem durch Systemeffizienz und eine längere Akkulaufzeit bestechen. Einige Screenshots des Betriebssystems sind bereits im Netz aufgetaucht. Ob nun CyanongenMod 12S oder OxygenOS die bessere Software-Wahl für das OnePlus One ist, können die Smartphone-Nutzer aller Wahrscheinlichkeit nach im März entscheiden.


Weitere Artikel zum Thema
Das Samsung Folder Flip 2 ist das Klapp-Galaxy für alle
Christoph Groth
Ein Display-Schutz ist beim Flip Folder nicht nötig
Samsung bringt endlich das Folder Flip 2 auf den Markt: Das Klapp-Smartphone lässt die Herzen von Retro-Fans höher schlagen.
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller1
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.