Pixel 3 und Pixel 3 XL: Konzeptbilder zeigen die Unterschiede

Die Nachfolger des Pixel 2 sollten bereits mit Android P erscheinen
Die Nachfolger des Pixel 2 sollten bereits mit Android P erscheinen(© 2018 CURVED)

Bis zur Vorstellung des Pixel 3 und des Pixel 3 XL vergehen vermutlich noch etwa vier Monate, doch könnten die nun veröffentlichten Konzeptbilder bereits ein ziemlich genaues Bild von den beiden Geräten zeichnen. Sie basieren auf Gerüchten sowie einem Bild von möglichem Zubehör.

Ende Mai machte schließlich eine Abbildung von angeblichen Bildschirmprotektoren für das Pixel 3 und das Pixel 3 XL die Runde. TechnoBuffalo tat sich daher mit dem Designer Benjamin Geskin zusammen und entwarf ein Set an Konzeptbildern zu Googles neuen Premiummodellen. Ihr seht die Bilder im angehängten Tweet unterhalb dieses Artikels.

Nur ein Modell mit Notch

Eine Gemeinsamkeit mit den ersten beiden Generationen von Googles Pixel-Smartphones fällt beim Anblick der Konzeptbilder sofort auf: Ganz entsprechend der bisherigen Gerüchte zum Pixel 3 und Pixel 3 XL unterscheiden sich die Designs beider Geräte doch recht deutlich voneinander: Nur das große Modell besitzt eine Notch am oberen Bildschirmrand, während das kleinere Gerät eine recht klassische Vorderseite mit vergleichsweise breiten Rändern am oberen und unteren Ende besitzt.

Ob das Pixel 3 und das Pixel 3 XL wirklich so aussehen werden und sie sich wie schon ihre Vorgänger deutlich voneinander unterscheiden werden, bleibt vorerst noch offen. Ein Kurswechsel für die Designsprache der beiden Geräte wäre dabei gar nicht einmal überraschend. Schließlich ist die kommende Pixel-Generation die erste, die mithilfe der von HTC übernommenen Smartphone-Sparte komplett von Google entwickelt wird.

Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 3 XL hat laut Exper­ten bestes Smart­phone-Display
Michael Keller5
Das Display des Pixel 3 XL ist sehr groß – und bietet eine hohe Auflösung
Google hat das Pixel 3 XL offiziell vorgestellt. Schon jetzt gilt der Bildschirm als das aktuell beste Smartphone-Display auf dem Markt.
Google Assi­stant über­setzt ab sofort auch auf Smart­pho­nes simul­tan
Michael Keller
Die Übersetzungs-Funktion des Google Assistant steht ab sofort auf mehr Geräten zur Verfügung
Der Google Assistant übersetzt für euch in Echtzeit – ab sofort auf allen Kopfhörern und Android-Smartphones, die den Assistenten unterstützen.
Google Home: So rich­tet ihr euer Smart Home ein
Christoph Lübben
Ein Google Home Mini reicht bereits aus, um euer Smart Home per Sprache zu steuern
Verbindet ihr Geräte aus eurem Smart Home mit Google Home, könnt ihr diese über Smartphone oder smarten Lautsprecher via Stimme steuern. So geht es.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.