Qualcomm weitet Patentklage gegen Apple aus

Nicht meins5
Im iPhone 7 und 7 Plus soll viel Technologie von Qualcomm stecken
Im iPhone 7 und 7 Plus soll viel Technologie von Qualcomm stecken(© 2016 CURVED)

Muss Apple den Verkauf von iPhone 7 und Co. in Deutschland komplett einstellen? So weit wird es vermutlich nicht kommen – aber der Chip-Hersteller Qualcomm unternimmt derzeit den Versuch, hierzulande per Unterlassungsverfügung einen Verkaufsstopp zu erwirken.

„Die Unterlassungsverfügungen betreffen den Verkauf der neuesten Apple iPhones in Deutschland sowie deren Einfuhr", lässt Qualcomm per Pressemitteilung verlauten. Die Erfindungen des Unternehmens stünden "im Mittelpunkt jedes iPhone" – und würden "weit über Modemtechnologien und Mobilfunk-Standards" hinausreichen. Betroffen seien "zwei Technologien", die aber nicht näher benannt werden. Qualcomm habe nun parallel in München und Mannheim Patentverletzungsklagen wegen in Deutschland verkaufter iPhones erhoben.

Einigung ist wahrscheinlich

Der Streit zwischen Apple und Qualcomm bezüglich der im iPhone verbauten Technik schwelt schon seit einiger Zeit: Mit der Patentverletzungsklage hat der Chiphersteller nun eine neue Eskalationsstufe in der Auseinandersetzung eingeleitet. Möglicherweise will das Unternehmen aus San Diego mit den rechtlichen Schritten vor allem den Preis in die Höhe treiben: Laut Caschys Blog seien sich Experten relativ sicher, dass es zu einer außergerichtlichen Einigung kommt.

Schon seit vielen Generationen findet sich Technologie von Qualcomm im iPhone wieder: so zum Beispiel in Form des LTE-Modems im iPhone 6s. Die Chips von Qualcomm sollen im Nachfolger iPhone 7 besseren Empfang ermöglichen als die mitunter alternativ verbauten LTE-Chips von Intel – im iPhone 8 könnte Apple deshalb Gerüchten zufolge ganz auf die Modems aus San Diego setzen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12: Recyelt Apple erneut das iPhone-X-Design?
Francis Lido
Greift Apple erneut auf dieses Design zurück?
Das iPhone 12 soll den letzten Apple-Smartphones ähnlicher sehen als gedacht. Es wäre das dritte Jahr hintereinander ohne nennenswerte Designänderung.
iPad Pro schlägt Nintendo Switch: Apple-Tablet macht Fort­nite super­flüs­sig
Francis Lido
Das iPad Pro hat ein 120-Hz-Panel, das 120 fps darstellen kann
Auf dem iPad Pro bietet "Fortnite" jetzt einen 120-fps-Modus. Müssen Besitzer von Nintendo Switch, PS4 und Xbox One neidisch sein?
iPhone 12 mit Leis­tungs-Boost: A14-Chip­satz schlägt sogar Laptops
Lukas Klaas
Her damit15Der A14-Chipsatz des iPhone 2020 dürfte mit seinem Leistungsupgrade Begehrlichkeiten wecken.
Der A14-Prozessor des iPhone 12 dürfte dank erheblicher Upgrades das Leistungsniveau eines 15-Zoll MacBook Pro erreichen.