Release von generalüberholtem Galaxy Note 7 steht kurz bevor

Her damit !14
Bald wieder verfügbar: das Galaxy Note 7
Bald wieder verfügbar: das Galaxy Note 7(© 2016 CURVED)

Das Comeback vom Galaxy Note 7 rückt immer näher. Das Phablet wurde nun von WiFi-Alliance zertifiziert. Insgesamt sechs Samsung-Geräte haben einen Eintrag in der Datenbank bekommen. Sie tragen mitunter altbekannte Produktnamen, weshalb auch ein Deutschland-Release der generalüberholten Variante nicht gänzlich unmöglich ist.

Die WiFi-Alliance hat am 24. April 2017 eine Reihe von Samsung-Smartphones aufgenommen, die den Produktnamen vom mittlerweile eingestellten Galaxy Note 7 tragen. Die verschiedenen Modelle werden SM-N930FD, SM-N930X, SM-N930S,SM-N930L, M-N930K und SM-N930F genannt. Interessant: Das Galaxy Note 7 mit der Modellnummer SM-N930X wurde 2016 ursprünglich auch in Deutschland verkauft.

Re-Release mit Android Nougat

Offiziell hat Samsung noch nicht bekannt gegeben, in welchen Märkten das Galaxy Note 7 einen zweiten Anlauf unternimmt. Es galt jedoch als sehr unwahrscheinlich, dass Märkte wie Deutschland und die USA dazugehören werden. Warum dennoch die entsprechende Modellnummer für die internationale Version des Note 7 wieder aufgetaucht ist, lässt sich noch nicht sagen. Samsung werde sich mit dem Re-Release eher auf Regionen wie Vietnam und Afrika konzentrieren, hieß es unter anderem im chinesischen Fernsehen.

Laut den Informationen aus der WiFi-Alliance-Datenbank wird die überarbeitete Variante direkt mit Android Nougat ausgeliefert. Zum Vergleich: Das ursprünglich veröffentlichte Galaxy Note 7 erschien ab Werk noch mit Android Marshmallow. Bei den Modellen, die wieder angeboten werden, handelt es sich um generalüberholte Geräte mit kleinerem Akku. Das Comeback wird für Juni 2017 erwartet, Gerüchten zufolge wird das Gerät 799 Euro kosten.