S1-Chip unter der Lupe: Apple Watch mit 512 MB RAM

Supergeil !20
Der Apple S1-Chip ist das Herz der Apple Watch
Der Apple S1-Chip ist das Herz der Apple Watch(© 2015 Ifixit)

Jetzt wissen wir's: Die Apple Watch hat immerhin halb so viel Arbeitsspeicher zur Verfügung wie Apples Top-Smartphones iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Das zeigt eine Analyse des Herzstücks von Apples erster Smartwatch.

Wenn Apple derlei Spezifikationen – wie üblich für seine iOS-Geräte – schon nicht selbst verraten mag, dann müssen sie eben ergründet werden. Genau das hat ABI Research sich vorgenommen und die Apple Watch auseinandergenommen. Dabei haben die Tüftler auch hinter die Polyurethan-Abdeckung des Apple S1-Chips geblickt – im Gegensatz zum Apple Watch-Teardown von iFixit – und neben einer Reihe von Chips und Sensoren auch das RAM-Modul ausmachen können: 512 MB Arbeitsspeicher bringt das Apple-Wearable mit.

Typische RAM-Größe für aktuelle Smartwatches

Mit 512 MB RAM bewegt die Apple Watch sich auf Augenhöhe mit seinen namhaften Android Wear-Konkurrenten, etwa der Motorola Moto 360 oder der LG G Watch R. Bis im September 2012 das iPhone 5 vorgestellt wurde, kamen auch Apples iPhones mit nicht mehr als 512 MB Arbeitsspeicher aus.

Neben dem RAM-Modul zeigt die von ABI Research veröffentlicht Abbildung des Apple S1-Chips noch eine Reihe weiterer Kompenten, von den Bewegungssensoren über den Funkchip bis hin zum Kontakt für kabelloses Aufladen. In der Mitte findet sich zudem das eigentliche Herz der Apple Watch, der mit "APL 0778" beschriftete Hauptprozessor. Dieser ist noch einmal deutlich kleiner als der ohnehin schon nicht allzu große Chip, der nicht einmal die Grundfläche im Apple Watch-Gehäuse bedeckt.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben5
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.
Google Daydream View (2017) im Test: virtu­elle Reali­tät, realer Komfort
Marco Engelien
Daydream View besteht aus Brille und Controller.
Neue Linsen sollen in Googles neuer Daydream View für größere Blickwinkel und schärfere Bilder sorgen. Dafür kostet sie mehr Geld. Zurecht? Der Test.