Samsung Galaxy S6 und S6 edge knacken die 10-Millionen-Marke

Supergeil !48
Das Samsung Galaxy S6 und S6 edge sind auf dem besten Weg, die hohen Erwartungen von Samsung zu erfüllen
Das Samsung Galaxy S6 und S6 edge sind auf dem besten Weg, die hohen Erwartungen von Samsung zu erfüllen(© 2015 CURVED)

Samsungs Hoffnung auf einen Verkaufsschlager scheint aufzugehen: Das Galaxy S6 und S6 edge haben sich seit ihrem Release am 10. April bereits mehr als zehn Millionen Mal verkauft. Das soll ein hochrangiger Unternehmensvertreter laut Yonhapnews erklärt haben.

Wann genau die Marke überschritten wurde, blieb dabei aber offen. Nach den ersten enttäuschenden Zahlen aus Samsungs Heimat kurz nach dem Release zogen die Absätze von Galaxy S6 und S6 edge weltweit offenbar an. "Die Verkäufe der Galaxy S6-Serie haben bereits zehn Millionen überschritten", zitiert Yonhapnews einen nicht namentlich genannten Samsung-Vertreter.

Samsung Galaxy S6 edge wurde bereits knapp

Analysten gehen davon aus, dass Samsung bis Ende dieses Jahres insgesamt 46 Millionen Geräte ausliefern wird. Der Anfang ist getan, das Erreichen des Ziels ist absehbar. Erst kürzlich gab es Berichte, wonach die Produktion des Galaxy S6 edge hochgefahren wurde – der Ableger mit dem charakteristisch gebogenem Bildschirm ist derzeit besonders beliebt. Dabei drohte kurz nach dem Launch zunächst einen Lieferengpass, weil es Probleme bei der Herstellung des Displays gab.

Um der Nachfrage gerecht zu werden, hat Samsung sogar neue Herstellungsverfahren ausprobiert. Derzeit sind auch keine weiteren Berichte aufgekommen, die auf künftige Engpässe hindeuten. Die beiden Vorgänger des Galaxy S6 schafften es übrigens in unter einem Monat, die 10-Millionen-Marke zu überschreiten. Ob es auch die aktuelle Generation geschafft hat, weiß derzeit wohl nur Samsung.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !9Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Unfassbar !5Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.