Snapchat führt Augmented Reality-Filter ein

Regenbogen kotzende Wolken sind eine von sieben Weltlinsen in Snapchat
Regenbogen kotzende Wolken sind eine von sieben Weltlinsen in Snapchat(© 2016 Twitter/@samsheffer)

Snapchat für iOS hat ein Update mit neuen Linsen erhalten – allerdings keinen gewöhnlichen. Die sogenannten Weltlinsen legen einen Echtzeit-Filter über ein Live-Videobild und versehen die Umgebung etwa mit Schneeflocken oder Herzen, wie The Verge berichtet.

Insgesamt sieben unterschiedliche Weltlinsen stellt Snapchat aktuell bereit. Der Clou: Es handelt sich um Augmented Reality-Filter: Im Beispiel eines Twitter-Nutzers unten seht ihr, wie die virtuellen Wolken im Live-Video angezeigt werden, als seien sie wirklich dort. Zwar machen die Filter auch auf Smartphones einen anständigen Eindruck, das eigentliche Einsatzgebiet ist aber wahrscheinlich ein anderes.

AR-Filter für Snapchat-Videobrille

Snapchat hat nämlich Ende September 2016 eine Brille mit Videokamera angekündigt, Spectacles genannt. Und was liegt näher, als Snapchat-Smartglasses mit Augmented Reality-Filtern. Wie es scheint, sind die bereits veröffentlichten Weltlinsen nur der Anfang. Wann Spectacles genau erscheinen wird, ist allerdings noch unbekannt. Der Release soll aber noch im Herbst 2016 für rund 130 Dollar erfolgen.

Das jüngste Update hat bereits eine Option hinzugefügt, um die Videobrille mit der App zu koppen, der Release kann also kommen. Die Konkurrenz ist Snapchat derweil auf den Fersen: Facebook testet beispielsweise Masken und Filter, während WhatsApp Timeline-Features im Stil von Snapchat-Stories erhalten soll. Aber Konkurrenz belebt ja das Geschäft.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
Super Mario Bros in der echten Welt spie­len? So sähe das aus
Christoph Groth1
AR Mario
Nintendos Klassiker Super Mario Bros als lebensgroße Augmented-Reality-Version? Das hat jetzt ein indischer Entwickler möglich gemacht.