So könnte das iPhone (2018) aussehen

Mit dem iPhone X führte Apple ein komplett neues Design ein, während das iPhone 8 seinen Vorgängern zum Verwechseln ähnlich sieht. Ein auf YouTube veröffentlichtes Konzeptvideo versucht nun vorherzusagen, was uns mit dem iPhone (2018) erwartet. 

Das Video von Concept Creator enthält zwei Studien, die offenbar jeweils den Nachfolger von iPhone 8 und iPhone X zeigen sollen. Beide unterscheiden sich nicht drastisch von den aktuellen Geräten, aber das ist auch in der Realität nicht zu erwarten. Schließlich nimmt Apple bestenfalls alle zwei Jahre größere Veränderungen am Design seiner Smartphones vor.

Kamera ragt kaum hervor

Der Nachfolger des iPhone X hat im Video noch schmalere Ränder als das Jubiläums-iPhone. Außerdem scheinen die Kanten abgerundeter zu sein als beim aktuellen Modell. Darüber hinaus fällt die Hauptkamera zwar wohl etwas größer aus, dafür steht sie aber nicht so weit hervor. Die kontroverse Notch hat der Designer ebenfalls etwas anders gestaltet. Den "iPhone"-Schriftzug auf der Rückseite hat er dagegen komplett weggelassen.

Das fiktive iPhone 9, iPhone 8s, oder wie immer das iPhone (2018) auch heißen wird, behält nach Ansicht von Concept Creator den Homebutton des Vorgängers bei. Da das Video das Gerät nur in abgeschaltetem Zustand und lediglich in der schwarzen Ausführung von vorne zeigt, ist nicht ganz klar, wie weit die Ränder reichen sollen. Eine TrueDepth-Kamera hat der iPhone-8-Nachfolger des Designers aber anscheinend nicht. Auffälligstes Merkmal ist die Haupt-Kamera, die überhaupt nicht aus dem Gehäuse hervorzustehen scheint.

Übrigens: Auch wir haben uns Gedanken gemacht, wie das iPhone (2018) aussehen könnten. In einem unserer Videos seht ihr zum Beispiel, wie wir uns ein größeres iPhone X+ vorstellen. Sogar ein klappbares iPhone findet ihr unter den Videos von Curved/labs.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido3
Her damit !14Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller3
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.