Super Bowl-Spot von LG: Liam Neeson, TRON und OLED-Displays

LG hat einen aufwendigen Super Bowl-Werbespot veröffentlicht. Der Clip dauert eine Minute und dürfte einiges Werbebudget verschlungen haben. Die Hauptrolle eines mysteriösen Mannes aus der Zukunft übernimmt schließlich niemand Geringeres als Hollywood-Star Liam Neeson. Als Produzenten gewann LG den bekannten "Alien"-Regisseur Ridley Scott.

Der Titel des LG-Spots lautet übersetzt: "Der Mann aus der Zukunft". Neeson bewirbt darin das neue OLED-Fernseher-Modell des koreanischen Herstellers, jedoch wird dies erst nach einer ganzen Weile klar. Schuld daran ist die merkwürdige Story, in der ein Mann (Liam Neeson) an einer Hotelbar einen jüngeren Mann darüber aufklärt, dass eine Revolution bevorsteht und dass die Zukunft verteidigt werden müsse. Der jüngere Mann wird dabei von Liams Sohn Micheál Neeson verkörpert.

TRON?

Nach der dramatischen Ankündigung, dass "sie" versuchen werden, die Zukunft aufzuhalten, weil sich mit ihr alles ändern werde, wird der jüngere Mann mit einem Mal in ein Labyrinth aus großen schwarzen Flächen gezogen. Darin flüchtet er mit einem leuchtenden Koffer zunächst zu Fuß und anschließend auf einem Motorrad vor unbekannten Verfolgern. Auch aufgrund bunter Neonlichter erinnert die Szene stark an das Lichtrad-Duell aus TRON. Das verwirrende Abenteuer endet damit, dass die Verfolger stürzen und aus dem Koffer noch mehr bunte Lichter strömen. In der Bar treffen sie auf eine Glaswand und formen einen Fernseher, bevor Liam Neeson uns mit den Worten "LG OLED – perfektes Bild auf Glas" daran erinnert, dass wir einen Werbespot betrachten.

Dass LG eine Vorliebe für seltsam verstörende Werbespots hat, wurde in den letzten Jahren schon mehrfach unter Beweis gestellt. Harmlos war da noch die fast drei Minuten lange und schräge Geschichte um Jogger, Tintenfische, eine junge Dame und das LG G3 Beat. Eher in die gruselige Richtung ging es mit dem LG G Pro 2-Spot, in dem ein wirklich seltsam anmutender Mix aus Teddybär und Hund als Fotomodell herhalten musste.


Weitere Artikel zum Thema
LG G7 ThinQ: Herstel­ler verrät Details zum Display
Lars Wertgen2
Der Nachfolger vom LG G6 (Foto) soll deutlich sparsamer sein.
LG bestätigt: Das G7 ThinQ bekommt keinen OLED-Bildschirm. Der Konzern vertraut auf ein "Super Bright LCD Display".
LG G7 ThinQ: Dieses Foto soll mit dem Smart­phone gemacht worden sein
Christoph Lübben3
Der Nachfolger des LG G6 (Bild) soll ebenfalls eine Dualkamera erhalten
Im Netz ist ein Bild aufgetaucht, das vom LG G7 ThinQ stammen soll. Die Metadaten verraten offenbar ein paar Details über die Kamera.
So sieht das LG G7 ThinQ von allen Seiten aus
Michael Keller35
Her damit !5Der Nachfolger des LG G6 verfügt offenbar über eine vertikale Dualkamera
So soll das LG G7 ThinQ aussehen: Der Leak-Experte Evan Blass hat ein Bild veröffentlicht, auf dem das Top-Smartphone von allen Seiten zu sehen ist.