Sensor-Shirt verrät Eurem iPhone, wie fit Ihr seid

Der kanadische Hersteller OMsignal gehört zu den ersten, die den begriff Smartwear nicht nur auf Armbanduhren und Armbänder beziehen: Eine Reihe verschiedener Trainings-Shirt mit eingebauten Sensoren soll Euer iPhone in Zukunft mit biometrischen Daten versorgen und Euch so bei Eurem Fitness-Programm unterstützen, berichtet CultofMac.

Gemessen werden neben dem Puls auch die Atemfrequenz, die Menge zurückgelegter Schritte und die Anzahl von Wiederholungen, die Ihr beispielsweise während einer Trainingseinheit mit Hanteln absolviert. Anschließend sendet das Tracking-Modul, das auf der Oberfläche des Shirts befestigt wird, die Daten an Euer iPhone, wo diese weiterverarbeitet werden. Das Ganze geschieht live während Eures Trainings, so dass die entsprechende OMsignal-App Euch nämlich beim Sport beratend zur Seite stehen kann.

Unterstützen soll die App, indem Sie Euch während Eurer Trainings-Session Ratschläge gibt, wie Ihr Euer Workout optimieren könnt. So macht sie Euch beispielsweise darauf aufmerksam, wenn Euer Puls während des Sports über oder unter die optimale Frequenz fällt, oder warnt, wenn Ihr zu schnell und zu flach atmet. Ergänzt werden die Tipps durch die obligatorischen Vergleichsmöglichkeiten mit vorherigen Ergebnissen oder den Trainingsdaten von Freunden und Bekannten.

Sensordaten und Nutzerdaten

Die Frage ist dieselbe wie bei fast allen Sensortechnologien, die aktuell in Fitness-Wearables verbaut werden: Wie genau sind die Ergebnisse? Gerade bei Disziplinen wie der Erfassung von Wiederholungen unterschiedlichster Bewegungen können Sensoren leicht durcheinander geraten, weil sie immer an den gleichen Stellen messen.

Ebenso stellt sich die Frage nach der Datensicherheit. OMsignal sichert die Trainingdaten der Nutzer auf den eigenen geschützten Servern, doch wären die Daten auch noch sicher, wenn der Smartwear-Hersteller beispielsweise von Google oder Facebook übernommen würde? Der Kauf der App Moves durch Facebook klingt hier noch nach.

Für eine Aussage über die Qualität der OMsignal-Smartwear müsste das TrainSystem zunächst getestet werden. Im Handel verfügbar ist die Hardware von OMsignal noch nicht, doch kann bereits zu einem reduzierten Preis von 199 Dollar ein Set aus Shirt und Tracking-Module vorbestellt werden. Später soll die Kombination 240 Dollar kosten.


Weitere Artikel zum Thema
Das Lenovo Yoga 910 im Test
Stefanie Enge
Naja !5Lenovo Yoga 910 im Test
Flach, stabil und leistungsstark: Das Lenovo Yoga 910 sieht nicht nur schick aus, sondern verspricht ein gestochen scharfes Bild und viel Power.
Fotos zeigen das Galaxy S8 in Diamant­schwarz
10
Her damit !13Das Galaxy S8 soll ein Display im 18:9-Format besitzen
Es sind Fotos vom Galaxy S8 aufgetaucht, die viele Details bestätigen. Die neuen Bilder zeigen das Gerät zudem in einer glänzenden schwarzen Farbe.
Dual-Kamera-Smart­pho­nes von LeEco mit rand­lo­sem Display aufge­taucht
Michael Keller2
So sieht die goldene Version des unbekannten LeEco-Smartphones aus
Bei der chinesischen Zulassungsbehörde sind zwei neue Smartphones von LeEco aufgetaucht – mit Dual-Kamera und einem Display ohne Seitenränder.