WhatsApp kann bald Nachrichten zurückholen: Server werden schon vorbereitet

WhatsApp baut seinen Funktionsumfang weiter aus
WhatsApp baut seinen Funktionsumfang weiter aus(© 2017 CURVED)

Schon seit vergangenem Jahr ist ein Feature für WhatsApp im Gespräch, das in Zukunft viele Streitigkeiten verhindern könnte: Das zurückholen versendeter Chat-Nachrichten. Wie der auf den Messenger spezialisierte Leak-Spezialist und Beta-Tester WABetaInfo nun berichtet, könnte der Release bald bevorstehen.

Hattet Ihr das schon einmal? Ihr schreibt in Eile einem Bekannten via WhatsApp und stellt im Nachhinein fest, dass Ihr den falschen Kontakt ausgewählt hattet. So eine Verwechslung kann je nach Thema und verwechselten Personen zu Verwirrung oder sogar Ärger führen. Kein Wunder also, dass sich viele WhatsApp-Nutzer seit geraumer Zeit die Möglichkeit wünschen, versendete Nachrichten zurückzuholen. Laut WABetaInfo könnte das Warten aber demnächst ein Ende haben, denn bei WhatsApp sollen die Server bereits auf das Feature vorbereitet werden.

Nicht unbegrenzt Zeit

Wie der Leak-Experte berichtet, funktioniert "Für alle löschen" bereits auf den Servern: Entfernt ein Nutzer eine Nachricht, gibt der Server den Befehl zum Löschen an alle Empfänger weiter, so dass die Nachricht quasi "zurückgeholt" wird. Die Entwickler von WhatsApp müssen die Funktion nun bloß noch auf allen Servern und anschließend in den Apps auf den Smartphones aller Nutzer aktivieren. Eine Schätzung, wie lange dies dauern könnte, liefert WABetaInfo nicht.

Eine weitere offene Frage ist zudem, wie viel Zeit Nutzern zum Löschen von Nachrichten bleiben wird, wenn die Funktion erst einmal genutzt werden kann. Gerüchten zufolge sollte es ein Limit von fünf Minuten geben. Unklar ist aber auch, was geschieht, wenn ein Empfänger die Nachricht bereits gelesen hat. Näheres erfahren wir womöglich schon bald, wenn das Feature endlich verfügbar ist.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.