WhatsApp Web erhält Status-Feature

WhatsApp Web lässt Euch nun auch Euren Status bearbeiten
WhatsApp Web lässt Euch nun auch Euren Status bearbeiten(© 2015 CURVED)

WhatsApp erhält schon wieder ein Update. Dieses Mal ist aber keine der Smartphone-Versionen des Messengers an der Reihe, sondern der Desktop-Ableger WhatsApp Web. Mit der neuen Ausgabe erhalten Nutzer der Browser-Variante laut WABetaInfo auch Zugriff auf das Status-Feature.

Vor etwa einem halben Jahr hat WhatsApp die erweiterten Statusmitteilungen eingeführt, nur um sie wenig später zu überarbeiten. Nutzer hatten sich darüber beschwert, dass keine einfachen Text-Mitteilungen mehr möglich waren. Mittlerweile ist der Trubel von damals vergessen und die Entwickler haben sich daran gemacht, das Feature auch in WhatsApp Web zu integrieren.

Erweiterung des Nutzerprofils

Wer also am Desktop-Computer oder Notebook sitzt und die komfortable Möglichkeit nutzt, WhatsApp mit einer klassischen Tastatur zu bedienen, der kann hier nun auch seinen Status überarbeiten. Dabei ist allerdings zu beachten, dass das Feature nur in der Browser-Variante WhatsApp Web angekommen ist und nicht in etwaigen Desktop-Apps des Messengers.

Früher besaßen Nutzer von WhatsApp lediglich ein Profilbild und eine Zeile, in die Text als Statusnachricht eingetragen werden konnte. Mittlerweile könnt Ihr auch Fotos und Videos in den Statusbereich legen, die nach 24 Stunden wieder verschwinden. In Zukunft dürfen Nutzer den Bereich wohl noch weiter editieren und beispielsweise die Hintergrundfarbe und die Schriftart verändern. Wie WABetaInfo in einem weiteren Tweet berichtet, haben die Entwickler mittlerweile auch die Android-Version mit einem Multimedia-Update versehen, das bereits zuvor für die iOS-Variante verteilt wurde. Damit treffen die Macher beispielsweise Vorbereitungen dafür, YouTube-Videos in Zukunft direkt innerhalb der App öffnen zu können.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12: Die App für Siri-Kurz­be­fehle ist da
Michael Keller1
Mit iOS 12 kommen nicht nur neue Emojis auf euer iPhone
iOS 12 ist da: Gleichzeitig hat Apple eine App veröffentlicht, mit der ihr Kurzbefehle für Siri festlegen könnt. Sie ersetzt "Workflow".
Samsung Galaxy S8 erhält Update mit AR Emojis und Super­zeit­lupe
Lars Wertgen
Auch auf dem Galaxy S8 stehen nun AR Emojis zur Verfügung
Die AR Emojis und Superzeitlupe sind da: Samsung schenkt dem Galaxy S8 zwei Kamera-Features des Galaxy S9 – mit einer kleinen Einschränkung.
iOS 12: Siri weiß jetzt, wann euer Zug fährt
Lars Wertgen
iOS 12 steht mittlerweile zum Download bereit
Siri wird mit iOS 12 ein bisschen schlauer und umfangreicher. Ihr könnt nun Kurzbefehle erstellen und rasch erfahren, wann der nächste Zug fährt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.