Windows 10 Mobile: Preview-Update für Smartphones bringt neue Features

Supergeil !5
Die neue Vorabversion von Windows 10 Mobile verlängert die Liste kompatibler Smartphones nicht
Die neue Vorabversion von Windows 10 Mobile verlängert die Liste kompatibler Smartphones nicht(© 2015 Microsoft, CURVED Montage)

Microsoft hat eine neue Preview-Version von Windows 10 Mobile zum Download freigegeben. Diese bringt neben Bug-Fixes und anderen Kleinigkeiten einige Neuerungen für Phablet-Nutzer sowie Smartphone-Fotografen und aktualisiert Cortana. Allerdings steht das Update nicht allen Teilnehmern des Windows Insider-Programms offen.

In seiner inzwischen vierten Preview-Version von Windows 10 Mobile hat Microsoft eigenen Angaben zufolge Cortana fast fertiggestellt und bringt hier dementsprechend diverse Updates mit. Für großformatige Lumia-Smartphones gibt es jetzt einen Einhandmodus ähnlich wie bei Apples iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Das Gedrückthalten des Start-Buttons zieht den Bildschirminhalt zur besseren Erreichbarkeit nach unten; beendet wird der Modus durch ein Tippen in den nun freien Raum darüber.

Neben zahlreichen Nachbesserungen am Interface von Windows 10 Mobile allgemein bringt das Preview-Update auch neue Funktionen in der Foto-App. Besitzer eines Lumia 640 und seines großen Bruders Lumia 640 XL, des Lumia 930 oder der US-Version Lumia Icon, sowie Lumia 1520-Nutzer dürfen sich zudem über eine neue Beta-Version der Lumia Camera-App freuen.

Kein Preview-Update für alle

Microsofts Preview-Versionen von Windows 10 Mobile werden üblicherweise in zwei Wellen ausgerollt: Nutzer im sogenannten Fast-Ring bekommen Updates, sobald sie von Microsoft freigegeben werden; jene im Slow-Ring werden erst bedient, wenn die Software-Version sich als hinreichend stabil herausgestellt hat. Letztere bleiben beim aktuellen Build 10136 von Windows 10 Mobile außen vor. Anders als zuvor ist die Installation der neuen Preview-Software zudem nicht als direktes Update der Vorgängerversion möglich. Ihr müsst Euer Smartphone zunächst auf Windows Phone 8.1 zurücksetzen und von dort aus dann die neue Version von Windows 10 Mobile installieren.

Zudem weist Microsoft mit Nachdruck darauf hin, dass am Ende des Update-Prozesses ein potenziell folgenreicher Bug besteht, den Ihr dringend beachten solltet: Wenn Ihr einen Sperrbildschirm ohne Datums- und Zeitangabe seht, der nicht auf Eure Eingaben reagiert, wartet unbedingt etwa zehn Minuten ab. An dieser Stelle sollte eigentlich eine Statusmeldung zu sehen sein, die Euch darüber informiert, dass gerade etwas passiert – aufgrund eines Bugs wird sie allerdings nicht angezeigt. Schaltet Euer Smartphone also auf keinen Fall ab, die Installation läuft noch! Nach einiger Zeit sollten Datum und Uhrzeit wieder auf dem Sperrbildschirm auftauchen. Dann war die Installation von Windows 10 Mobile Preview-Build 10136 erfolgreich und Ihr könnt das Gerät wie gewohnt entsperren und nutzen.

Die finale Version von Windows 10 Mobile wird im dritten Quartal 2015 erwartet. Für PCs hat das Update auf Windows 10 bereits ein offizielles Release-Datum.


Weitere Artikel zum Thema
"FIFA 19": EA erklärt Wahr­schein­lich­kei­ten für Ulti­mate-Team-Packs
Francis Lido
Spieler wie Ronaldo sind in "FIFA Ultimate Team" selten
In "FIFA 19" könnt ihr wieder Packs kaufen, um euer "Ultimate Team" aufzurüsten. Der In-Game-Store zeigt euch fortan die Wahrscheinlichkeiten an.
"Red Dead Redemp­tion 2": So schön sieht die Western-Welt aus
Christoph Lübben
Die Welt von "Red Dead Redemption 2" ist offenbar sehr abwechslungsreich
Lange dauert es bis zur Veröffentlichung von "Red Dead Redemption 2" nicht mehr. Rockstar Games hat nun Bilder aus der Spielwelt veröffentlicht.
Xbox One Abwärts­kom­pa­ti­bi­li­tät: So spielt ihr Klas­si­ker auf der Konsole
Christoph Lübben3
Auf die Xbox One könnt ihr auch alte Spiele zocken – wenn ihr die Disc habt oder sie digital kauft
Die Xbox One bietet Abwärtskompatibilität. Dadurch könnt ihr viele Spiele der Xbox 360 und der klassischen Xbox zocken. So funktioniert es.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.