Xiaomi goes GoPro: Yi Action Cam für nur 64 Dollar

Her damit !26
Kompakt und schlicht: die Xiaomi Yi Action Cam
Kompakt und schlicht: die Xiaomi Yi Action Cam(© 2015 Xiaomi)

Chinas Senkrechtstarter Xiaomi will nun auch noch GoPro Konkurrenz machen: Die frisch angekündigte Yi Action Cam verspricht – zumindest auf dem Papier – mehr als die GoPro Hero, allerdings zum halben Preis des kalifornischen Marktführers für sportliche Kompaktkameras.

Gerade einmal 399 Yuan will Xiaomi für seine Yi Action Cam haben, umgerechnet schmale 64 US-Dollar. Das ist ziemlich genau die Hälfte dessen, was GoPro in seiner US-amerikanischen Heimat für sein Einsteigermodell Hero haben will. Wie die Kompaktkameras des Pioniers aus Kalifornien ist auch Xiaomis Yi Action Cam bis 40 Meter wasserdicht und fast aufs Gramm genauso leicht. Im Gegensatz zu GoPro liefert Xiaomi allerdings kein Montage-Zubehör mit. Das gibt es optional im Online-Shop – und günstig genug, um auch damit noch locker unter dem Preis der Konkurrenz zu bleiben.

Xiaomi Yi Action Cam: Mehr als die GoPro Hero für weniger als die GoPro Hero

So hart der Preisvergleich für GoPro sein mag, wiegt der Unterschied noch schwerer, wenn wir einen Blick auf die Datenblätter werfen: Der 16-Megapixel-Sensor der Xiaomi Yi Action Cam bietet Full-HD-Aufnahmen mit flüssigen 60 Bildern pro Sekunde. Die 5-Megapixel-Kamera GroPro Hero kann da nur in einer von beiden Kategorien mithalten – entweder gibt es Full HD mit 30 fps, oder 60 Frames pro Sekunde mit 720p-Auflösung. Volle 1080p und 60 fps zugleich bietet erst die GoPro Hero 3+ Silver, für deren Preis man fast fünf Exemplare der Xiaomi Yi Action Cam bekommt. Ob die allerdings mit der Bildqualität einer GoPro mithalten kann, steht auf Datenblättern nicht geschrieben.

Mit überzeugender Technik zu nahezu unschlagbar günstigen Preisen hat sich Xiaomi von Null auf 100 katapultiert – oder vielmehr von Null auf 46 Milliarden Dollar zum wertvollsten Startup der Welt. Nachdem das Unternehmen im erst vierten Jahr nach seiner Gründung bereits die Spitze des gigantischen chinesischen Smartphone-Marktes erklimmen konnte, hat man nun also einen weiteren Markt ins Visier genommen: die Action-Cams. Vorerst kann Marktführer GoPro aber durchatmen: Die chinesischen Spottpreise bleiben zunächst im Reich der Mitte. Allerdings expandiert Xiaomi im Laufe des Jahres auch in die USA. Ob mit oder ohne die Yi Action Cam ist aktuell nicht klar.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Abschied von StreetPass und Miiverse
Guido Karsten
Gamer mit einer Nintendo Switch sollen offenbar weder auf das Miiverse noch auf StreetPass zugreifen können
Nintendo gibt sich weltoffener denn je: Offenbar sollen Spieler mit der Nintendo Switch in Zukunft auf bestehende soziale Netzwerke zugreifen können.
Xiaomi Mi Mix: Massen­pro­duk­tion schrei­tet nur lang­sam voran
Michael Keller
Her damit !18Die Produktion des Xiaomi Mi Mix ist offenbar sehr aufwändig
Schwierige Produktionsbedingungen: Trotz des großen Interesses konnte Xiaomi erst 100.000 Einheiten seines Konzept-Smartphones Mi Mix herstellen.
HTC will 2017 nur halb so viele Smart­pho­nes veröf­fent­li­chen wie 2016
Michael Keller
Supergeil !9Das HTC U Ultra wird nicht viel Konkurrenz aus den eigenen Reihen erhalten
HTC hat seine Pläne für das laufende Jahr verraten: Demnach sollen 2017 nur etwa halb so viele Smartphones erscheinen wie noch 2016.