Adobe Lightroom Mobile: News und Fotos

Verfügbar seit Apr 2014

Fotos verwalten und direkt bearbeiten: Adobe Lightroom Mobile ist dazu gedacht, aufgenommene Bilder auf dem iPad ohne Umwege zu bearbeiten und bei Bedarf auch direkt in sozialen Netzwerken zu veröffentlichen.

Wie bei den anderen Produkten des Herstellers erfolgt auch bei Adobe Lightroom Mobile die Bearbeitung auf nicht-destruktive Weise. Das bedeutet, dass Ihr nur eine Kopie des Bildes bearbeitet und die Original-Datei unverändert bleibt, damit Ihr Euren Schnappschuss nicht aus Versehen ruiniert. Alle Korrekturen, die auf dem iPad vorgenommen wurden, lassen sich mit Lightroom 5 auf dem Mac oder PC automatisch synchronisieren.

Kopplung an Desktop-Version

Die App Adobe Lightroom Mobile ist zwar für 30 Tage als Testversion kostenlos verfügbar; um sie nutzen zu können, ist aber die Vollversion von Adobe Photoshop Lightroom 5 erforderlich, die es für die Betriebssysteme MAC OS X und Windows gibt. Nach Ablauf der 30 Tage ist zudem der Abschluss eines Abos nötig, um die Anwendung weiterhin nutzen zu können.

Das Besondere an Adobe Lightroom Mobile ist, dass sich dank der Smart-Vorschau auch Rohdateien bearbeiten lassen. Digitalkameras nutzen beispielsweise in der Regel das RAW-Format zum Speichern von Fotos auf der SD-Karte. Aber auch die Bearbeitung von Bildern, die mit dem iPad selbst oder einem iPhone gemacht wurden, können bearbeitet werden. Das von iTunes empfohlene Mindestalter für die Nutzung der App beträgt vier Jahre.

Alle Spezifikationen
Anbieter (Entwickler)Adobe
Kategorie (Spiel, Produktivität, ...)Foto und Video

Alle passenden Tipps
Instagram mit Facebook verknüpfen: Einmal posten und auf zwei Kanälen veröffentlichen
Insta­gram: Bilder auto­ma­tisch auch auf Face­book posten – so geht's
Lars Wertgen

Wer auf mehreren Social-Media-Plattformen wie Instagram und Facebook unterwegs ist, muss einige Kanäle pflegen. Die Konten zu verknüpfen, spart Zeit.

Unfassbar !6Den Nachtmodus für Fotos hat WhatsApp zuerst auf dem iPhone eingeführt
WhatsApp: Nacht­mo­dus akti­vie­ren – so klappt es
Guido Karsten

Die Macher von WhatsApp haben im Juli 2017 damit begonnen, einen Nachtmodus für Fotos im Dunkeln nachzurüsten. Wir zeigen Euch, wie Ihr ihn aktiviert.

Instagram ermöglicht Euch das Sichern der eigenen Fotos
Insta­gram: So könnt Ihr eigene Fotos archi­vie­ren
michael.keller

Mit Instagram könnt Ihr eure eigenen Bilder archivieren. Wir erklären Euch, wie das funktioniert.

Über iCloud könnt Ihr aus einem freigegebenen Bilderordner eine öffentliche Webseite machen
iCloud: So könnt Ihr Fotos mit Freun­den ohne Apple ID teilen
Felix Kreutzmann

Auch Android-Nutzer ohne Apple ID können auf Eure iCloud-Fotoalben zugreifen. Das ist allerdings mit einigen Einschränkungen verbunden.

WhatsApp speichert unter iOS Fotos automatisch ab
WhatsApp: So deak­ti­viert Ihr auto­ma­ti­sches Spei­chern von Bildern unter iOS
Christoph Lübben

WhatsApp für iOS speichert alle empfangenen Bilder mitten zwischen Euren eigenen Aufnahmen. Das könnt Ihr jedoch abschalten.

Snapseed ist für die Verwendung auf Tablets optimiert
Snap­seed: Einzelne Bild­be­rei­che mit der kosten­lo­sen Premium-App bear­bei­ten
michael.keller

Bildbearbeitung hat mit Apps wie Snapseed längst auch auf mobilen Geräten Einzug gehalten. Das Programm kann selbst einzelne Bereiche korrigieren.