Dark Souls Remastered: Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Mai 2018

Im Mai erscheint das Remaster des ersten Dark Souls. In "Dark Souls Remastered" wird  dann mit verbesserter Technik und in 4K-Optik gekämpft und vor allem auch gestorben. Das Remaster bietet Neueinsteigern eine gute Möglichkeit, um mit der Reihe zu beginnen, denn am Inhalt wird sich kaum etwas ändern.

Bekannt sind die Souls-Spiele für ihren extremen Schwierigkeitsgrad. Die Kämpfe gegen Untote, Drachen und riesige Endgegner sind sehr fordernd und begeistern Fans der Reihe seit Jahren, denn das Spiel zieht seine Motivation aus dem Erfolgsergebnis, wenn der unbesiegbar scheinende Boss-Gegner nach dem zehnten Versuch doch endlich erledigt ist. Spielerische Neuerungen wird es wohl nur wenige geben. Texturen und Lichteffekte hingegen werden deutlich besser als im Original aussehen. Auf dem PC, der PS4 Pro und der Xbox One X lässt sich das Spiel auf eine 4K-Auflösung skalieren und läuft mit flüssigen 60 FPS. Die Version auf der Nintendo Switch erreicht diese Leistung leider nicht ganz. Eine inhaltliche Änderung befindet sich noch im Multiplayer. Zukünftig sollen Sitzungen mit bis zu sechs statt vier Spielern möglich sein.

Alle Spezifikationen
StatusErhältlich
Das Dark Souls Remastered findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Peinlich !17Ob Konsole oder PC: Gigantische Downloads gehören zum Alltag.
Immer größere Spiele-Down­loads: So schafft ihr Abhilfe
Curved-Redaktion2

Als Gamer habt ihr die riesigen vor sich hinkriechenden Spiele-Downloads satt? Was hilft, erklären wir euch hier.

Naja !9Noch mehr Spaß am Spiel? Dann werft einen Blick in unsere Tipps!
Play­sta­tion 4: Diese 15 Einstel­lungs-Tipps helfen wirk­lich weiter
Boris Connemann

Mit diesen 15 Einstellungs-Tipps für eure Playstation 4 nutzt ihr viele Funktionen, die sich relativ gut verstecken.

Unfassbar !19Der PlayStation 4-Controller lässt sich über Bluetooth auch mit einem Android-Gerät verbinden
PlaySta­tion 4-Pad kabel­los mit Android-Smart­phone verbin­den – so geht's
Christoph Lübben

Mit Controller am Smartphone oder Tablet spielen: Das PlayStation 4-Gamepad könnt Ihr auch an Android-Geräten nutzen – wir erklären Euch, wie es geht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.