Huawei Mediapad 10 link: News und Fotos

Verfügbar seit Apr 2013
Testergebnis
4.0
Huawei Mediapad 10 link
Top
  • Hannspad: Android 4.4.2
  • Mediapad: UMTS
  • Lifetab: Beste Kamera
  • Multipad: UMTS
  • Surftab: Atom-Prozessor und Kamera
Flop
  • Auflösung generell zu niedrig
  • Hannspad: Touchscreen mit Aufwachphase und langsame Hardware
  • Mediapad: Vibriert sehr laut und Android 4.1.2
  • Lifetab: Kamera für Schnappschüsse zu gebrauchen
  • Multipad: Display blass und Kamera farblos

Das Huawei MediaPad 10 Link ist sein Geld wert: 350 Euro verlangte Huawei für sein Tablet beim Marktstart im Sommer 2013. Damit war es auf den ersten Blick kein Schnäppchen. Doch die gute Ausstattung rechtfertigt den Preis.

Das 10-Zoll-IPS-Display löst mit 1280 x 800 Pixeln auf. Das ist zwar nicht Full-HD, dennoch liefert das Gerät scharfe Bilder. Die Helligkeit von 366 cd/m2 machen das Display auch außerhalb von geschlossenen Räumen gut sichtbar. Apropos: Draußen, ohne Strom- und WLAN-Verbindung, spielt das Tablet seine große Stärke aus. Es hat ein 3G-Modem für mobiles Internet an Bord, dank GPS-Modul eignet es sich als Riesen-Navi, und die Akkulaufzeit von acht Stunden ist ebenfalls stark. Höchstens die 640 Gramm Gewicht können auf Dauer anstrengend werden.

Solider Prozessor, schwache Kameras

Im Innern des Alu-Kunststoff-Mix-Gehäuses gibt es Tablet-Standardkost: Der Prozessor ist mit 1,2 GHz getaktet, an Arbeitsspeicher steht 1 GB zur Verfügung. Als Betriebssystem kommt Android 4.0 zum Einsatz. Die Speicherkapazität liegt wahlweise zwischen 8 und 16 GB. Es gibt jedoch einen MicroSD-Kartenslot, mit dem sich der Stauraum um bis zu 32 GB erweitern lässt. Die beiden Kameras sind eher Pflichterfüllung: Die Hauptkamera löst mit 3 Megapixeln auf und erlaubt immerhin noch Schnappschüsse, die Frontkamera hat eine Auflösung von 0,3 Megapixeln und sollte für Videotelefonate gerade so ausreichen.

Alle Spezifikationen
Größe257,4 x 175,9 x 9,9 mm
Gewicht640 g
Display10,1 Zoll IPS
Kamera-Auflösung3 Megapixel
ProzessorHi-Silicon K3V2 Cortex-A9
BetriebssystemAndroid 4.1
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung0,3 Megapixel
Farbesilber/weiß
ProdukttypTablet
Arbeitsspeicher1GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, Bluetooth, WLAN, GPS, GPRS/EDGE, UMTS
Kerne / Taktfrequenz4 / 1,2GHz
Akkuleistung6600 mAH
Akkudauer Standby/Betrieb900 / 8 h
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannernein
StatusAusverkauft
MartkeinführungApr 2013
Das Huawei Mediapad 10 link findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Alle passenden Tipps
Heute um 14 Uhr wird die P40-Serie vorgestellt.
Huawei P40-Event im Live-Stream: So seht ihr die Präsen­ta­tion online
Martin Haase

Heute ist es soweit: Die Huawei P40-Serie wird präsentiert. Kann uns der Hersteller trotz fehlender Google-Services überzeugen?

Auch das iPad kann als zweiten Monitor für euren Windows-PC oder Mac herhalten
Tablet als Moni­tor verwen­den: So einfach geht's
Christoph Lübben

Ein Tablet als zweiten Monitor für euren PC verwenden? Kein Problem. Wir erklären euch, wie es als Mac- und Windows-Nutzer funktioniert.

Nicht meins8Wir haben uns die Huawei AppGallery mal angeschaut.
Huawei AppGal­lery: Was kann die Alter­na­tive zum Google Play Store?
Martin Haase

Huawei versucht sich etwas von Google zu lösen. Mit der Huawei AppGallery gibt es schon mal einen App Store – doch ist der zu gebrauchen?

Die CURVED-Highlights der Woche.
Moto­rola Razr-Display mit Beulen und siche­res Android: High­lights der Woche
Claudia Krüger

Diese Woche gab es zum Motorola Razr ein nahezu schockierendes Statement. Android-Nutzer dürfen sich dafür freuen – die CURVED-Highlights der Woche.

Auch das Samsung Galaxy Tab S4 kann mal seinen Dienst versagen
Samsung Galaxy Tab geht nicht mehr an: Das hilft
Francis Lido

Euer Samsung Galaxy Tab geht nicht mehr an? Mit unseren Tipps geht ihr dem Problem auf die Spur. Lest hier, was ihr unternehmen könnt.

Ist das Huawei Mate 30 auch ohne Google-Dienste angenehm zu nutzen?
Huawei Mate 30 Pro ohne Google-Apps – das sind die Alter­na­ti­ven
Lukas Klaas

Das Huawei Mate 30 Pro erscheint ohne Google-Dienste. Ob sich das Mate 30 trotzdem lohnt und welche Alternative es gibt, erfahrt ihr im Artikel.