Motorola Moto Z3 Play: Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Jul 2018
Testergebnis
8.4
Motorola Moto Z3 Play
Top
  • Moto Mods
  • Akkulaufzeit

Das Moto Z3 Play überzeugt durch sein modulares System und solide Hardware. Mit dem zusätzlichen Akku wird dieses Motorola beispielsweise zu einem Dauerläufer in Sachen Akkulaufzeit. Alle wichtigen Informationen hat CURVED hier zusammengetragen.

Das Motorola Moto Z3 Play lässt sich durch modulare Erweiterungen, welche magnetisch auf der Rückseite des Smartphones angebracht werden können, mit vielseitigen Funktionen ergänzen. Die Spannweite reicht dabei von Lautsprechern, einem Beamer und Zoom-Objektiv über Drucker und Gamepad zu verschiedenen Zusatzakkus.

Zusätzliche Stunden Akkulaufzeit

Der fest verbaute 3000-mAh-Akku sorgt bereits für überdurchschnittliche Power. Die Moto Mod und seine 2200 mAh halten den Akkustand einen weiteren Tag oben. Über einen eigenen Anschluss verfügt der Zusatzakku nicht. Dieser muss über das Smartphone geladen werden, was Dank des Schnellladegeräts aber auch schnell geladen ist. Nicht ohne Grund führt das modulare Smartphone mit dem Zusatzakku die entsprechende Toplist an.

Schlankes Design von Motorola

Das Display des Motorola Moto Z3 Play ist ganze sechs Zoll groß. Aber selbst mit den Moto Mods wirkt das Z3 Play dabei nicht klobig, denn ohne Mods ist es mit nur 6,75 Millimetern Tiefe ein ziemlich schlankes Handy. Das Design kommt ohne Notch aus. Stattdessen fallen die Ränder des Geräts verhältnismäßig groß aus. Das Super-AMOLED-Display sorgt für eine scharfe Darstellung und kräftigen Farben sowie einer hohen Helligkeit. Das Erscheinungsbild ändert sich durch die verschiedenen Modifikationen teilweise stark.

Ohne eine Moto Mod auf der Rückseite des Moto Z3 Play steht die Dualkamera markant aus dem Gehäuse hervor. Die beiden Kameras nehmen Fotos mit einer Auflösung von zwölf Megapixeln auf. Die zweite Linse mit einem Fünf-Megapixel-Sensor liefert zusätzliche Bildinformationen. Die Detailgenauigkeit ist dabei sehr gut, während die Farben kräftiger sein könnten. Die Frontkamera des Z3 Play nimmt Selfies mit einer Auflösung von acht Megapixeln auf.

Mittelklasse-Smartphone mit Extras

Betrieben wird das Moto Z3 Play von einem Snapdragon 636 Chipsatz und 4 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher von 32 bzw. 64 GB lässt sich per microSD-Karte erweitern. Technisch ist das Smartphone damit solide Mittelklasse. Der er Fingerabdrucksensor sitzt auf der rechten Seite am Gehäuse. Ergänzend lässt sich auch eine Gesichtserkennung nutzen. Motorola rät aber zum Fingerabdrucksensor als sicherer Entsperrungsmethode. Beim Betriebssystem versucht Motorola möglichst nah am Standard-Android von Google zu bleiben und baut viele Änderungen als App ein. So lässt sich das Handy beispielsweise  mit "Moto Actions" zum Teil über Bewegungen steuern.

Alle Spezifikationen
Größe156,5 x 76,5 x 6,75 mm
Gewicht156 g
Display6 Zoll Super AMOLED
Kamera-Auflösung12/5 Megapixel
ProzessorQualcomm Snapdragon 636
Speicherkapazität32/64GB
BetriebssystemAndroid 8.1 Oreo
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung8 Megapixel
FarbeBlau
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher4GB
4G/LTEja
DatentransferUSB-C, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 / 8x1.8GHz
Grafik-ChipAdreno-509
Akkuleistung3000 mAH
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannerja
StatusErhältlich
MartkeinführungJul 2018
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Das Moto G4 wurde im Mai 2016 präsentiert
Moto G4: So legt Ihr die SIM-Karte ein
Michael Keller2

Für den vollen Funktionsumfang benötigt das Moto G4 eine SIM-Karte. Wir erklären Euch, wie Ihr diese in das Smartphone einlegt.

Peinlich !36Mit ein paar Einstellungen schont Ihr den Akku Eures Motorola Moto G (2014)
Das Moto­rola Moto G (2014) länger nutzen: 4 Akku-Tipps
Michael Keller

Das Motorola Moto G (2014) hat von Haus aus einen starken Akku – dessen Laufzeit Ihr mit einigen Tricks deutlich verlängern könnt.

Peinlich !17Motorola Moto G
5 Foto-Tipps für das Moto­rola Moto G (2014)
Michael Keller

Das Motorola Moto G (2014) verfügt über eine für ein Mittelklasse-Gerät ordentliche Kamera. Mit ein paar Tipps könnt Ihr bessere Ergebnisse erzielen.

In Motorolas Moto G (2014) finden zwei SIM-Karten ihren Platz
Losle­gen mit dem Moto G (2014): SIM-Karte einle­gen
Andre Kummer

Ohne die passende SIM-Karte funktioniert auch das Motorola Moto G (2014) nicht. Unser Ratgeber zeigt, wie die Karte problemlos in das Gerät kommt.

Peinlich !11Holt mit unseren Tipps mehr aus dem Akku des Moto X (2014) heraus
Mit diesen 4 Akku-Tipps läuft Euer Moto X (2014) länger
Andre Kummer

Unser Ratgeber verrät Euch vier praktische Tipps, die dem Akku Eures Motorola Moto X (2014) garantiert eine längere Lebensdauer bescheren.

Der SIM-Karten-Slot befindet sich beim Motorola Moto X (2014) links neben dem Display
So kommt die SIM-Karte in das Moto­rola Moto X (2014)
Michael Keller

Für die volle Funktionalität benötigt das Motorola Moto X (2014) eine SIM-Karte. Hier erfahrt Ihr, was Ihr beim Einlegen beachten müsst.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.