Polar M400: Test, Preise und Fotos

Verfügbar seit Dez 2014

Testergebnis
7.9
Polar M400
Top
  • Lange Akkulaufzeit
  • Micro-USB-Kabel (M400)
  • Für Indoor- und Outdoor-Sportarten
  • Unkomplizierte Bedienung
Flop
  • Schwergängiger Armbandverschluss (V800)
  • Proprietäres Ladekabel (V800)

Wer mehr läuft, als nur zum Bus, bekommt mit der Polar M400 einen praktischen Begleiter für das Handgelenk. Der Activity-Tracker bietet neben allerhand Sensoren auch ein integriertes GPS-Modul.

Neben Bewegungen – inklusive zurückgelegter Schritte, verbrannter Kalorien und sogar absolvierter Runden, kann der Tracker auch Höhenmeter und die Herzfrequenz messen. Für letzteres wird allerdings der sonst optionale Brustgurt benötigt. Darüber hinaus kann auch der Schlaf aufgezeichnet werden.

Detaillierte Auswertung auch online möglich

Der Activity-Tracker Polar M400 ist bis zu 30 Meter Tiefe wasserdicht und somit auch als Begleiter für das gelegentliche Schwimm-Training geeignet. Ambitionierte Sportler können sich Ziele setzen und so ihre persönliche Bestzeit übertreffen. Dargestellt werden die Aufzeichnungen auf dem Display, oder dank Polar Flow auf dem Smartphone sowie im Web. Dort sogar ausführlich mit zahlreichen Grafiken, Statistiken und mehr. Befindet Ihr Euch gerade nicht im Training, beim Schwimmen oder beim Joggen, zeigt der Polar M400 schlicht Datum und Uhrzeit an.

Mehr als nur Einstiegsklasse

Wie auch die anderen Modelle von Polar ist der Polar M400-Trainingscomputer in verschiedenen Farben erhältlich. Neben Schwarz und Weiß sind das Blau und Pink. Die UVP liegt bei etwa 160 Euro. Die UVP für ein Bundle mit dem H7-Brustgurt zur Herzfrequenzmessung liegt bei etwa 200 Euro. Mit diesen Preisen liegt der Polar M400 Tracker nicht mehr im Preissegment für Einsteiger. Dafür bietet das Gerät auch einen integrierten GPS-Empfänger, während viele andere Tracker für die genaue Positionsbestimmung mit einem Smartphone gekoppelt werden müssen.

Alle Spezifikationen
Displayja
DatentransferKabelverbindung
Kompatibel mitiOS & Android
SensorenGPS, Distanz, Kalorienzähler, Schrittzähler, Schlafüberwachung, Beschleunigung
Akkulaufzeit9 h
Gewicht56 g
FarbeSchwarz, Weiß
StatusErhältlich
Preis bei Markteinführung199,95€
Preise ohne Vertragsbindung

Alle passenden Tipps
Screenshots und Videos mit Gear VR werden in der Foto-App Eures Smartphones gespeichert
Samsung Gear VR: So nehmt Ihr Virtual Reality-Screens­hots und -Videos auf
Guido Karsten

Inhalte, die Ihr mit Gear VR betrachtet, könnt Ihr auch aufnehmen. Wir zeigen Euch, wie Ihr Screenshots und Videos speichert.

Im "Stumm"-Modus der Apple Watch gibt es weder Klingeln noch Vibrieren
Apple Watch: "Nicht Stören"-, "Stumm"- und "Thea­ter"-Modus erklärt
michael.keller

Die Apple Watch könnt Ihr auf "Stumm", "Theater" oder "Nicht stören" stellen. Wir erklären Euch die Unterschiede zwischen den Modi.

Mit der Apple Watch könnt Ihr Euren Mac oder Euer MacBook auch ohne Passwort-Eingabe entsperren
Mac oder MacBook mit der Apple Watch entsper­ren – so geht's
Christoph Lübben

Ihr könnt Euren Mac oder Euer MacBook mit der Apple Watch automatisch entsperren. Alles über Voraussetzungen und Einrichtung erfahrt Ihr hier.

Anrufe könnt Ihr von der Apple Watch auf das iPhone umleiten
Apple Watch: So könnt Ihr einen Anruf mit dem iPhone fort­set­zen
michael.keller

Mit der Apple Watch könnt Ihr Anrufe annehmen und später auf dem iPhone fortsetzen. Wir erklären Euch, wie Ihr dabei am besten vorgeht.

Mit der Gear VR von Samsung sind auch Übertragungen auf den Fernseher möglich
Samsung Gear VR: So stre­amt Ihr für Zuschauer das Bild auf den Fern­se­her
Felix Kreutzmann

Mit Samsungs Gear VR könnt Ihr auch in der Gruppe Spaß haben. Über den Chromecast übertragt Ihr Eure VR-Abenteuer auf den großen Bildschirm.

Mit der Apple Watch Series 2 könnt Ihr Euch ins Wasser wagen
Apple Watch Series 2: Das soll­tet Ihr bei Kontakt mit Wasser beach­ten
Felix Kreutzmann

Bevor und nachdem Ihr mit der Apple Watch Series 2 ins Wasser geht, solltet Ihr einige Dinge berücksichtigen. Die Wassersperre zum Beispiel.