Retry: News und Fotos

Verfügbar seit Mai 2014

Hoher Frustrationsgrad und häufiger Neustart – die Spiele-Entwickler von Rovio Entertainment Ltd. haben sich offensichtlich von Flappy Bird inspirieren lassen, als sie das Konzept zu Retry entwarfen.

Ein Kennzeichen des Side-Scrollers ist zum Beispiel die Retro-Grafik, die nicht nur Fans von alten 8-Bit-Games begeistern dürfte. In dem Gratis-Spiel steuert Ihr ein kleines Flugzeug durch die bunte Pixel-Landschaft. Wie bei Flappy Bird wird das Flugzeug durch Tippen auf das Display gelenkt – um alle Hindernisse zu überwinden, ist ein gutes Timing und viel Geduld erforderlich.

Bewegliche Hindernisse und Zwischenlandungen

Anders als in dem berühmten Vorbild gibt es in Retry auch Hindernisse, die sich bewegen. Dadurch wird der ohnehin hohe Schwierigkeitsgrad noch einmal gesteigert. Eine weitere Änderung betrifft die Möglichkeit, Zwischenlandungen auszuführen. Dadurch könnt Ihr es vermeiden, bei einem Absturz das aktuelle Level von Beginn an spielen zu müssen. Um die Plattformen für Zwischenlandungen in Anspruch nehmen zu können, müsst Ihr sie mit Goldmünzen freischalten. Goldmünzen erhaltet Ihr durch Sammeln derselben während des Spiels – oder Ihr besorgt sie Euch durch In-App-Käufe, mit denen sich das Gratis-Spiel finanziert. Das Spiel ist von Apple ab vier Jahren freigegeben; in der Beschreibung auf iTunes weist das Unternehmen allerdings darauf hin, dass durch die Social-Media-Links oder die Werbung auch das Internet mit allen Inhalten erreichbar ist.

Die kostenlose Spiele-App Retry ist Anfang Mai 2014 erschienen und bisher nur für iPad, iPhone oder iPod touch im finnischen App-Store von Apple oder bei iTunes erhältlich.

Alle Spezifikationen
Anbieter (Entwickler)Rovio Entertainment Ltd.
Kategorie (Spiel, Produktivität, ...)Spiele

Alle passenden Tipps
Entfernung messen: Auf dem Computer zeigt Euch Google Maps die Streckenlänge unten im Kasten an
Lauf­stre­cke mit Google Maps planen: Route wählen und Entfer­nung bestim­men
Christoph Lübben1

Mit Google Maps könnt Ihr neue Laufstrecken durchplanen: Der Karten-Dienst besitzt ein Feature, mit dem Ihr Entfernungen bestimmen könnt.

Google Maps erlaubt Euch das Teilen von ganzen Streckenverläufen
Google Maps: Stand­ort live mit Freun­den teilen – so geht's
michael.keller

Mit Google Maps könnt Ihr Freunden Euren Standort mitteilen – in Echtzeit und sogar während einer Navigation. Wir erklären, wie das funktioniert.

Die ZenWatch 3 dient auch als Interface für Google Maps am Handgelenk
ZenWatch 3: So nutzt Ihr die Schritt-für-Schritt-Navi­ga­tion von Google Maps
Christoph_Groth

Die ZenWatch 3 eigenet sich als praktische Hilfe für Unterwegs mit der Turn-by-Turn-Navigation. So nutzt Ihr das Google Maps-Feature zu Eurem Vorteil.

Auch bei einem Ausflug durch Tokyo steht Google Maps bereit
Routen für Fahr­rad­tou­ren und Wande­run­gen mit Google Maps erstel­len
Christoph_Groth

Ausflug planen mit Google Maps: Das Karten-Tool erlaubt Euch, eigene Routen abzuspeichern, Entfernung und Wegbeschreibung inklusive. Und so geht's.

Wenn Ihr die Funktion nicht deaktiviert, zeichnet Google Maps Euren Standortverlauf auf
Google Maps verfolgt Eure Schritte: So könnt Ihr die Beob­ach­tung abschal­ten
Guido Karsten

Google beobachtet uns – im wahrsten Sinne des Wortes – auf Schritt und Tritt. Doch die Standortaufzeichnung von Google Maps könnt Ihr deaktivieren.

Peinlich !11Euren Standortverlauf in Google Maps könnt Ihr löschen
Google Maps und Apple Maps: So löscht Ihr den Verlauf
Guido Karsten

Google Maps und Apple Maps speichern in den Kartendiensten Euren Standortverlauf. Wir zeigen Euch, wie Ihr den Verlauf löschen könnt