Huawei P30 lite vs. P40 lite: Wie groß ist der Unterschied wirklich?

Smart7
Huawei P30 lite vs. P40 lite.
Huawei P30 lite vs. P40 lite.(© 2020 CURVED / HUAWEI)

Die großen Handy-Hersteller wie Huawei bringen zu ihren Flaggschiffen in der Regel abgespeckte und preisgünstige Varianten heraus. Doch wie stark ist die neue Handy-Generation im Vergleich zu den Vorgängern? Hier gibt es spannende Duelle, etwa das Huawei P30 lite vs. P40 lite. Ein Vergleich in der hart umkämpften Mittelklasse.

Neue Handys kommen auch bei Huawei in der Regel nicht allein, sondern in größeren Modellfamilien, die einen breiteren Kundenkreis abdecken sollen. Das gilt auch für das P40, wobei 2020 bemerkenswert war, dass das Huawei P40 lite einen Frühstart hingelegt hat und ein paar Tage vor den größeren Geschwistern offiziell gezeigt wurde.

Die Huawei-Handys mit dem Zusatz "lite" sind aus verschiedenen Gründen interessant: Sie sind günstiger als die Flaggschiffe, trotzdem qualitativ hochwertig und meist übernehmen sie auch ein paar Stärken der teureren Modelle.

Doch man darf sich nichts vormachen, "lite" bedeutet auch abgespeckt, was in der Regel Nachteile in allen Bereichen mit sich bringen kann: Ob Bildschirm, SoC (System on a Chip mitsamt Prozessor und anderen Modulen), Kamera und Akku plus einzelner Zusatz-Features.

Dennoch bieten die kleinen Geschwister der großen Flaggschiff für viele Smartphone-Suchende genug Leistung. Und so sind Mittelklasse- und lite-Modelle oft die beliebtesten Handys mit Blick auf die Verkaufszahlen.

Duell bei der Software: Google Mobile Services vs. Huawei Mobile Services

Das Huawei P30 lite stammt aus dem Jahr 2019. Anfang des vergangenen Jahres war auch die Handy-Welt noch in Ordnung, denn der Handelsstreit zwischen China und den USA war noch nicht akut. Das P30 lite (UVP derzeit 280 Euro) kommt deshalb nicht nur mit Android und der Benutzeroberfläche EMUI 9.1, sondern auch mit allen Google-Diensten.

Beim Huawei P40 lite (UVP derzeit 299 Euro) sieht das anders aus. Es kommt zwar ebenfalls mit Android (EMUI 10.0.1 auf Basis von Android 10), bringt aber mit der Huawei AppGallery einen recht jungen Ersatz für den Google Play Store mit.

Dass der Aufbau eines eigenen App-Ökosystems nicht von heute auf morgen vonstatten geht, ist Huawei auch bewusst. Also hat der Hersteller auch kurzfristig in die Trickkiste gegriffen und das P30 lite als Huawei P30 lite New Edition (UVP derzeit 330 Euro) Anfang 2020 neu auf den Markt gebracht.

Dahinter steckt in kleines Hardware-Update für die Front-Kamera, die jetzt mit 32 MP auflöst. Außerdem hat das New Edition statt 4 nun 6 GB Arbeitsspeicher und auch der interne Speicher hat sich verdoppelt. Statt 128 GB im P30 lite sind es 256 GB im P30 lite New Edition. Entscheidend ist aber, dass das P30 lite New Edition auch sämtliche Google-Dienste mitbringt.

P30 lite vs. P40 lite: Die äußerlichen Unterschiede

Huawei P30 lite und P30 lite New Edition sind von außen nicht zu unterscheiden, das P40 lite erkennt ihr schon an der Front durch eine Punch-Hole-Aussparung in der linken oberen Ecke. Die Vorgänger nutzen beide noch die Notch – eine zentrale Einkerbung mittig am oberen Display-Rand.

Apropos Display: Das P40 lite streckt das Display auf 6,4 Zoll (P30 lite 6,15 Zoll), die Auflösung des LCDs bleibt aber gleich (2.310 x 1.080 Pixel). Das P40 lite bringt damit eine geringere Pixeldichte mit (398 ppi) als der Vorgänger (415 ppi).

Ansonsten geben sich die Bildschirme von der Qualität her nicht viel. Das P40 lite ist größer und schwerer als das P30 lite. Es bringt 189 Gramm auf die Waage, das P30 lite ist 30 Gramm leichter.

An der Rückseite erkennt ihr die Unterschiede der Modelle ebenfalls sehr deutlich. Ordnet Huawei beim P30 lite die Kameras noch vertikal an, prangt beim P40 lite ein Kamera-Quadrat in der oberen linken Ecke.

Huawei P30 lite und P30 lite New Edition packen den Fingerabdrucksensor auf die Rückseite, das P40 lite nutzt dafür den Ein-Ausschalter an der Seite. Unter dem Strich ist die Verarbeitung solide, der verbaute Kunststoff ist typisch für die Einsparungen in der Mittelklasse, ebenso die fehlende Schutzzertifizierung gegen Staub und Wasser.

Die Kameras des P30 lite und P40 lite im Vergleich

Das P40 lite kommt mit einer Quad-Kamera, im P30 lite steckt ein Triple-Sensor. Doch allzu groß ist der Unterschied nicht, beide Modelle kombinieren einen 48 MP Weitwinkel mit 8 MP Ultraweitwinkel (120 Grad) und einer 2 MP Hilfs-Cam für den Bokeh-Effekt.

Im P40 lite gibt es zudem eine 2 MP-Linse für Makroaufnahmen. Damit könnt ihr tolle Detail-Aufnahmen schießen. Auch der Nachtmodus ist mit an Bord und Huawei ist für sehr gute Qualität bei der Dunkelfotografie bekannt.

In der Handy-Oberklasse schießt ihr aber deutlich eindrucksvollere Bilder. Die KI-Szenenerkennung gibt es übrigens bei allen Lite-Handys. Videos werden in Full HD mit 30 fps aufgezeichnet, 4K bietet keines der Modelle. Bei der Selfie-Cam hat das P30 New Edition die MP-Nase vorn (32 MP Auflösung), im P40 lite und sind es nur 16 MP, das P30 lite kommt auf 24 MP.

Die Leistung im Vergleich: Prozessor und Speicher der lite-Modelle

Nachfolgemodelle haben immer Vorteile beim verwendeten SoC, denn die Prozessor-Technologie entwickelt sich rasant. Wird im P30 lite noch ein Kirin 710 verwendet, ist es im P40 lite ein Kirin 810. Dazwischen liegen auf den ersten Blick keine Welten, beides sind Octa-Core-Systeme mit nahezu identischen Taktraten, doch gerade hier kommt es auf die Feinheiten an. Der Kirin 810 ist allerdings effizienter gefertigt und bringt eine schnellere Grafik mit, hier sollte ein Leistungsschub bei Spielen spürbar sein.

6 GB Arbeitsspeicher nutzen P40 lite und P30 lite New Edition, das ursprüngliche P30 lite kommt nur mit 4 GB. Etwas kurios: Das P30 lite in der New Edition bietet mit 256 GB den größten internen Speicher. Auch das neuere P40 lite kommt nur auf 128 GB, ebenso das P30 lite. Erweitern lassen sich alle Modelle per Speicherkarte, die in einem Hybrid-Slot Platz findet. Das bedeutet auch, dass Dual-SIM grundsätzlich möglich ist.

Allerdings braucht ihr zum Erweitern der Speicherkapazität beim P40 lite eine NM Card von Huawei. Bei den lite-Modellen des P30 könnt ihr auch microSD-Karten benutzen.

Details bei der Ausstattung

Auffällig ist der wesentlich größere Akku im P40 lite, der mit 4.200 Milliamperestunden (mAh) aufwartet. Demgegenüber sehen die 3.340 mAh im P30 lite und P30 lite New Edition ziemlich mager aus. Passend dazu gibt es ein 40 Watt Schnellladegerät beim P40 lite dazu.

Induktiv laden die Mittelklasse-Handys alle nicht. Auch eine 5G-Option gibt es nicht, dafür aber natürlich LTE-Unterstützung. Wi-Fi 5 (802.11ac) ist an Bord, dazu Bluetooth in verschiedenen Standards. Im P40 lite ist es Bluetooth 5.0, im P30 lite noch die Version 4.2. Ein USB Type-C-Anschluss ist verbaut, ebenso ein 3,5mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer.

Vorteile beim P40 lite und nur wenig Aufpreis – Google-Dienste entscheidend

Eindeutig geht das Duell nicht aus: Wer ein kompaktes und günstiges Handy sucht, sollte zum P30 lite New Edtion greifen. Es bietet auch mehr Speicher als das P30 Lite und eine bessere Kamera.

Das P40 lite ist insgesamt der bessere Griff, weil es einen schnelleren SoC hat, einen größeren Akku und auch eine verbesserte Quad-Kamera mitbringt. Das Display ist größer und die Frontkamera verbirgt sich im Punch-Hole. Dabei ist es nicht wesentlich teurer.

Allerdings: Die Google-Dienste fehlen dem P40 lite, sodass ihr nicht alle Apps wie gewohnt auf dem Smartphone habt und die alten Bekannten länger suchen müsst. Wer das nicht möchte, fährt mit dem P30 lite New Edition besser.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P40 Lite 5G offi­zi­ell: Das ist ja gar kein P40 Lite!
Francis Lido
Das Huawei P40 Lite 5G ist ein schickes Gerät, wie wir finden
Das Huawei P40 Lite 5G ist da – und hat kaum etwas mit dem Standardmodell zu tun. Wir erklären euch die Unterschiede.
Huawei P40 lite im Test: Der Sonder­ling der P40-Serie
Martin Haase
Gefällt mir5Das Huawei P40 lite in einem Farbverlauf, der mich wenig anspricht.
8.4
Das Huawei P40 lite kam vor der Präsentation der Flaggschiff-Serie heraus. Wir haben das günstige Modell auf den Prüfstand gestellt.
Huawei stellt das ulti­ma­tive Corona-Smart­phone vor: Honor Play 4 Pro ist da
Francis Lido
Das Honor Play 4 (Pro) ist offiziell – und offenbar gut für Corona-Zeiten gerüstet
Mit dem Honor Play 4 Pro zaubert Huawei ein Smartphone aus dem Hut, das mit einem "Corona-Feature" aufwartet.