Bestellhotline: 0800-0210021

5G-Handy-Test: Riesige Auswahl für jeden Geldbeutel

Netz aus Dreiecken mit 5G-Schriftzug
5G-Empfang ist mittlerweile für viele Hersteller zum Standard geworden (© 2020 picture alliance/Zoonar )

Seid ihr auf der Suche nach einem 5G-fähigen Smartphone? Unser 5G-Handy-Test zeigt euch einige der besten Optionen. Hier findet ihr ein passendes 5G-Handy für jeden Geldbeutel und Geschmack.

Inhaltsverzeichnis

Im Jahr 2019 hat die Bundesrepublik Deutschland die Lizenzen für die Frequenzen im 5G-Mobilfunk an die Netzanbieter versteigert. Seitdem hat sich vieles getan und der neue Netzstandard ist schon an einigen Orten in Deutschland verfügbar. Für Smartphone-Nutzer ist vor allem die deutlich erhöhte Geschwindigkeit interessant. Um in den Genuss von 5G zu kommen, braucht es einen passenden 5G-Tarif und ein 5G-fähiges Smartphone eurer Wahl. Letzteres werdet ihr unserem 5G-Handy-Test finden.

iPhone 13: Apples neuestes 5G-Handy

Ganz frisch auf dem Markt ist die iPhone-13-Reihe von Apple. Auch 2021 bietet uns der Tech-Gigant wieder ein Standardmodell an. Das hört auf den Namen iPhone 13 (hier mit Vertrag) und besticht mit einem tollen Display, schickem Design und enorm viel Power. Apple selbst wirbt mit dem Slogan "Niemand kann 5G wie das iPhone".

Bezogen auf die globale Netzabdeckung mag das stimmen. Die iPhone-13-Modelle haben nämlich viele 5G-Bänder an Bord. In Deutschland klappt das allerdings noch nicht ganz so toll: Hierzulande sind einige 5G-Netze so aufgebaut, dass sie auf ein sogenanntes LTE-Ankernetz angewiesen sind. Das bedeutet: Möchte sich ein Smartphone-Nutzer mit dem 5G-Netz verbinden, muss er in dem Fall gleichzeitig die passende LTE-Frequenz empfangen. Apple ist hier insgesamt nicht unbedingt schlechter als andere Hersteller aufgestellt, aber eben auch nicht besser.

iPhone 13 mini und iPhone 13
Das iPhone 13 mini (links) und das iPhone 13 (rechts) machen eine gute Figur (© 2021 CURVED )

Dennoch lässt sich auch mit dem iPhone 13 (hier im Test) an immer mehr Orten in Deutschland ein 5G-Netz genießen. Wer also ein Apple-Smartphone sucht, auf aktuellste Technik setzen und gleichzeitig vom Highspeed des 5G-Mobilfunks profitieren möchte, sollte sich für ein Modell aus der iPhone-13-Reihe entscheiden. Natürlich unterstützen auch die Pro-Modelle 5G.

Seid ihr auf der Suche nach einem möglichst kompakten 5G-Smartphone, könnte das iPhone 13 mini (hier mit Vertrag) einen Blick wert sein. Das bietet die gleichen Features und technischen Errungenschaften wie das normale iPhone 13 – nur in klein. Die Abmessungen belaufen sich auf 131,5 x 64,2 x 7,7 mm. Mit nur 140g ist es zudem enorm leicht. Wer mehr über das iPhone 13 mini erfahren möchte, sollte sich unseren Test zum iPhone 13 mini anschauen.

Galaxy Z Flip 3 5G: Foldable-Smartphone mit 5G-Empfang

Samsung hat seinen Fokus unter anderem auch bei seinen faltbaren Smartphones erhöht: Gleich zwei neue Modelle haben uns die Südkoreaner 2021 beschert. Mit dem Galaxy Z Flip 3 5G (hier mit Vertrag) und dem Galaxy Z Fold 3 5G (hier mit Vertrag) hat man ein Smartphone, das sich horizontal und eins das sich vertikal knicken lässt im aktuellen Portfolio.

Gerade das Galaxy Z Flip 3 5G erfreut sich großer Beliebtheit. Das dürfte unter anderem am günstigeren Preis und am sehr schicken Design liegen. Durch den Falt-Mechanismus könnt ihr das Foldable spielend leicht in der Hosentasche verschwinden lassen. Ebenfalls praktisch: Das Scharnier ist so stabil, dass sich das Galaxy Z Flip 3 5G auch sitzend auf dem Tisch platzieren lässt. So werden Videocalls und Selfie-Shootings besonders angenehm.

samsung-galaxy-z-fold-3-test-schmaler-als-z-flip.3
Das Galaxy Z Fold 3 5G (links) neben dem Galaxy Z Flip 3 5G (rechts) (© 2021 CURVED )

Auch wenn das Galaxy Z Flip 3 5G nur mit einer Dual-Kamera daherkommt, ist in beiden faltbaren Samsung-Smartphones ansonsten ausschließlich Technik verbaut, die ihr von High-End-Geräten gewohnt seid. So kommen zum Beispiel beide Modelle mit dem Snapdragon 888 von Qualcomm, der für enorme Rechenpower sorgt. Games und Videoschnitt geht beiden Geräten also leicht von der Hand. Und nicht zu vergessen: 5G ist natürlich auch mit an Bord. Für mehr Details legen wir euch unseren Test zum Galaxy Z Flip 3 5G und unseren Test zum Galaxy Z Fold 3 5G ans Herz.

Galaxy A52s 5G: Günstige Alternative von Samsung

Bis hier hin haben wir euch ausschließlich 5G-Handys aus dem oberen Preissegment vorgestellt. Mit dem Galaxy A52s 5G (hier mit Vertrag) schauen wir nun auf ein Smartphone, das den schnellen 5G-Empfang auch für kleinere Geldbeutel möglich macht. Für unter 400 Euro bekommt ihr hier ein Gerät, das einige Features mitbringt, die ihr sonst nur aus dem High-End-Bereich kennt.

Dazu gehören ein OLED-Display mit einer erhöhten Bildwiederholfrequenz von 120 Hz, eine mit vier Linsen üppig ausgestattete Kamera, einen ausdauernden Akku und die Möglichkeit, im 5G-Netz zu funken. Dazu gesellen sich ein Snapdragon 778G, der ausreichend Kraft für die meisten Nutzer hat, Schnellladen und sogar eine Klinkenbuchse. Ein tolles Paket also. Seid ihr noch nicht ganz überzeugt? Unser Test zum Galaxy A52s wird sein Übriges tun.

Xiaomi 11T Pro: Preis-Bombe aus China

Puh, das ist ganz schön viel, was Xiaomi seinen Kunden für 649 Euro mitgibt. Wir nehmen das Fazit also direkt vorne weg: Alles was dem Xiaomi 11T Pro (hier mit Vertrag) von der absoluten Smartphone-Spitze trennt, ist eine noch bessere Kamera und kabelloses Laden. In unserem Test zum Xiaomi 11T Pro hat uns besonders die wahnsinnige Ladeleistung von bis zu 120 Watt und die lange Akkulaufzeit beeindruckt.

Xiaomi 11T Pro Netzteil
Vor allem die 120 Watt starke Ladeleistung des Xiaomi 11T Pro ist beeindruckend (© 2021 CURVED )

Bei manchen Geräten aus dem Hause Xiaomi könnte man sich fragen, wie der Hersteller überhaupt Geld mit einer solchen Preispolitik verdienen kann. Dazu gehört neben dem Xiaomi 11T Pro auch das normale Xiaomi 11T (hier mit Vertrag), das sich in nur wenigen Punkten vom Pro-Modell unterscheidet. Für wen sich welches Modell besonders lohnt, klären wir in unserem Vergleich Xiaomi 11T Pro vs Xiaomi 11T.

Xiaomi Redmi Note 10 5G: Preis-Leistung at it’s best

Der chinesische Hersteller hat in seiner großen Produktpalette noch ein weiteres Modell versteckt, das ganz besonders mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis punkten kann. Das Xiaomi Redmi Note 10 5G (hier mit Vertrag) ist zwar schon eine Weile auf dem Markt, kann aber nach wie vor mit einer soliden Ausstattung für nur etwas mehr als 200 Euro überzeugen. Damit ist es übrigens auch das günstigste Modell in unserem 5G-Handy-Test.

Ein 6,5 Zoll großes IPS-Display mit 90-Hz-Bildwiederholrate gehört ebenso zum Datenblatt wie der 5000 mAh starke Akku, 5G-Empfang und eine Drei-Linsen-Kamera. Abstriche müsst ihr in diesem Fall in Sachen Performance machen: Das Redmi Note 10 5G setzt auf den Dimensity 700 von MediaTek. Das reicht zwar für die meisten Nutzer aus, ist aber weit von der Spitzenperformance von High-End-Modellen entfernt. Wir finden: Für den Preis fällt es nicht schwer, auf ein OLED-Display und einen schnellen Prozessor zu verzichten.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Display
Das Xiaomi Redmi Note 10 Pro liefert viel für euer Geld (© 2021 CURVED )

Wer darauf absolut nicht verzichten kann, sollte sich das Schwestermodell anschauen: Das Xiaomi Redmi Note 10 Pro (hier mit Vertrag) setzt genau an den genannten Schwachpunkten an und bringt ein OLED-Display, eine bessere Kamera und mehr Performance mit. Im Test zum Xiaomi Redmi Note 10 Pro klären wir, was das Mittelklasse-Smartphone sonst noch kann.

Google Pixel 6 (Pro): Neues aus Mountain View

Die Mehrheit dürfte es bereits wissen: Android stammt von Google. Und was haben wir von anderen Firmen wie zum Beispiel Apple gelernt? Kommt Hard- und Software aus dem gleichen Haus, stehen die Chancen gut, dass die Kunden mit viel Qualität verwöhnt werden. Das war bei den Pixel-Smartphones in der Vergangenheit zwar kein Gesetz, beim neuen Flaggschiff Google Pixel 6 (hier mit Vertrag) und Google Pixel 6 Pro (hier mit Vertrag) dürfte es aber ganz gewiss so sein.

Wer sich für das Pixel entscheidet, bekommt auch ein paar coole Zusatzfeatures, die es so woanders nicht gibt: Das Thema Kamera wird bei beiden Modellen groß geschrieben. Die Qualität kann oben mitspielen, aber auch in Sachen Bildbearbeitung will Google einen draufsetzen: So lassen sich zum Beispiel im Nachhinein und mit nur einem Klick oder Wisch nicht gewünschte Objekte aus einem geschossenen Foto entfernen – beeindruckend. Das Pixel 6 gibt es dabei ab 649 Euro, das Pro kostet euch ab 899 Euro.

Oppo Find X3 Lite: Schickes Design trifft 5G

Auch Oppo findet seinen Platz in unserem 5G-Handy-Test: Das Oppo Find X3 Lite 5G (hier mit Vertrag) überzeugt vor allem, wie für viele chinesische Modelle üblich, mit seinem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. So bekommt ihr für unter 350 Euro ein OLED-Display mit 90 Hz, eine Vier-Linsen-Kamera mit Makroobjektiv, 8 GB Arbeitsspeicher und eine schnelle Ladeleistung von bis zu 65 Watt. Dank Snapdragon 765G habt ihr nicht nur ausreichend Leistung, sondern auch 5G mit an Bord.

Die Find-X3-Reihe beinhaltet, zusätzlich zum Find X3 Lite, noch das Oppo Find X3 Neo 5G (hier mit Vertrag) und das Oppo Find X3 Pro 5G (hier mit Vertrag). Hier müsst ihr bei der Anschaffung jeweils tiefer in die Tasche greifen, bekommt allerdings auch zusätzliche Features serviert. Um herauszufinden, welches Modell der Reihe für euch das richtige ist, empfehlen wir auch an dieser Stelle unseren Test zum jeweiligen Gerät:

Oppo Find X3 Lite Smartphone und Box
Das Oppo Find X3 Lite kommt im schlichten aber schicken Design (© 2021 CURVED )

Fazit: Große Auswahl an 5G-Smartphones

Was in der Kürze der Zeit für eine riesige Auswahl auf dem Markt erschienen ist, ist fast schon beängstigend: 5G-Chips sind nicht mehr nur ein Feature, das für die Oberklasse reserviert ist. Auch günstige Modelle, wie das Redmi Note 10 5G, kommen mittlerweile in den Genuss des schnellen Netzstandards. Es stellt sich also nicht mehr die Frage, ob euer Geldbeutel für 5G-Empfang ausreicht, sondern lediglich, was ihr an zusätzlichen Features von eurem künftigen Smartphone erwartet.

Lediglich Apple hat noch keinen 5G-Funk in seinen günstigeren Modellen verbaut. Samsung, Xiaomi und Co. lassen euch nicht im Stich: Von 200 bis 2000 Euro: 5G ist in vielen Modellen Standard. Oder mit anderen Worten: 5G ist Mainstream. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass auch in Deutschland der Netzausbau schnell vorangeht.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema