5G-Handys: Diese Modelle gibt es – und welche noch kommen sollen

Peinlich !10
5G-Handys sind am kommen.
5G-Handys sind am kommen.(© 2019 Samsung / Huawei (Montage))

Es ist so weit: Die 5G-Auktion ist vorbei und der Netzausbau hat nun auch in Deutschland begonnen. Bis Ende 2020 sollen die 20 größten Städte versorgt werden. Natürlich braucht ihr dafür ein 5G-Handy, das den neuen Netzstandard auch unterstützt. Welche das sind, erfahrt ihr hier.

Auch wenn das Tauziehen um die 5G-Frequenzen in Deutschland erst vor kurzem ein Ende gefunden hat, haben sich die Smartphone-Hersteller schon darauf vorbereitet. Immerhin soll es in einigen Ländern schon jetzt flächendeckendes 5G-Netz geben – Monaco hat sich dabei als Vorreiter positioniert.

Und wer war bei den Handyherstellern der Erste? Hier darf sich Samsung die Krone aufsetzen. Das südkoreanische Unternehmen hat es geschafft, das weltweit erste 5G-Handy auf den Markt zu bringen. Doch auch wenn es schon die ersten 5G-Handys zu kaufen gibt, heißt das natürlich noch nicht, dass ihr sie jetzt nutzen könnt – dafür muss der Netzausbau zunächst abgeschlossen sein. Welche Städte die ersten mit 5G sein werden, erfahrt ihr am Ende des Artikels.

Diese 5G-Handys gibt es schon oder kommen dieses Jahr

Wollt ihr jetzt schon vorbereitet sein, könnt ihr bereits 5G-Handys kaufen, entsprechende Tarife gehen auch peu à peu an den Start. Da es zur Zeit nur wenige 5G-Handys auf dem deutschen Markt gibt, bekommt ihr hier auch eine Auflistung der 5G-fähigen Smartphones, die noch dieses Jahr erscheinen sollen.

Die Avantgarde: Samsung Galaxy S10 5G

Samsungs Vorreitermodell ist eine Version des beliebten Galaxy S10, das ein 5G-Modul spendiert bekommen hat. Die Koreaner schreiben das Smartphone zum Preis von 1.199 Euro aus – also 200 Euro teurer als das S10 Plus. Dazu gibt es 256 Gigabyte internen Speicher (ROM) und 8 Gigabyte Arbeitsspeicher (RAM).

Aufgewerteter Akku-Riese: Huawei Mate 20 X 5G

Schon seit 2018 ist das Mate 20 X erhältlich, einige Monate später kommt nun das Top-Gerät als 5G-Handy auf den deutschen Markt. Im Vergleich zum deutlich günstigeren LTE-Modell gibt es ein paar Unterschiede, zum Beispiel ist der Akku etwas kleiner als der 5.000 Milliamperestunden-Stromgeber des Vorgängers – aber immer noch riesig: 4.200 mAh bekommt Huaweis Smartphone mit 5G, das für 999 Euro im Juli kommen soll. Oben drauf gibt es 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte ROM.

Der aktuelle Preiskracher: Xiaomi Mi Mix 3 5G

Es soll das günstigste 5G-Handy des Jahres 2019 werden: Xiaomi hat sein Mittelklasse-Smartphone Mi Mix 3 mit einem 5G-Modul angekündigt. Und das zu einem Preis von 599 Euro für das Basismodell mit 128 Gigabyte RAM und 6 Gigabyte ROM – im Vergleich zu Samsung und Huawei fährt der chinesische Hersteller besonders beim Preis schwere Geschütze auf.

Dual-Bildschirm ohne Faltkonzept: LG V50 ThinQ

Eigentlich sollte das 5G-Smartphone von LG schon im April in Südkorea an den Start gehen. Es wäre das erste 5G-Handy des Herstellers gewesen – wenn der neue Mobilfunkstandard nicht Probleme  bereitet hätte. Eine Besonderheit des 5G-Handys: Ihr könnt an das Smartphone einen zweiten Bildschirm anschließen und so das Display vergrößern. Auf ein Faltkonzept wie beim Samsung Galaxy Fold oder Huawei Mate X verzichtet LG beim V50 ThinQ.

Preis und Verfügbarkeit in Europa sind noch unklar, es soll aber dieses Jahr noch rauskommen und etwa 1.200 Euro kosten. Wie viel ihr für den zweiten Bildschirm drauflegen müsst ob es ohne diesen günstiger wird, ist ebenfalls nicht bekannt. Es soll mit 128 GB RAM und 6 GB ROM kommen.

Diese 5G-Handys sind im Gespräch

Neben den oben genannten Smartphones, bei denen die Hersteller recht konkrete Pläne haben verlauten lassen, gibt es noch ein paar Geräte, die bisher nur in den Töpfen der Gerüchteküche heiß gekocht werden.

Da schwimmt zum Beispiel das OnePlus 7 Pro 5G in der Suppe, das für Großbritannien angekündigt wurde, wo das 5G-Netz in bestimmten Städten schon verfügbar ist. Der Preis des OnePlus sei unklar, er soll an die Mobilfunkverträge der Anbieter gebunden sein.

Das ZTE Axon 10 Pro gilt als günstiger Geheimtipp, die 5G-Variante soll mit 899 Euro deutlich teurer sein. Dafür werde es mit 256 Gigabyte Speicher kommen und wenn es die gleichen Spezifikationen wie die LTE-Variante erhält, mit hoher Ausdauer und einer Top-Kamera punkten.

Bisher nur in China zu kaufen ist das Royole FlexPai, das rund 1.220 Euro kosten soll. Das zeichnet sich nicht nur durch 5G-Empfang aus, es ist außerdem das erste faltbare Handy auf dem Markt.

Bei Motorola hatte man zuletzt nicht auf Smartphones mit eingebautem 5G-Chip gesetzt, sondern auf eine Art Tuning, die das Z3 oder Z4 zum 5G-Handy machen. Das Ganze heißt "5G moto mod" und kostet rund 350 Dollar beim US-amerikanischen Mobilfunkanbieter Verizon. Diese Mods ersetzen die Handyrückseite und statten das Smartphone mit zusätzlichen Funktionen aus – wie eben 5G. Mit dem 5G moto mod machte der Hersteller sein Handy zum ersten 5G-fähigen Smartphone der Welt – das erste mit fest verbautem Chip war dennoch das S10 5G. Für Deutschland gibt es das Modul bisher noch nicht.

Das Oppo Reno 5G ist eines der ersten 5G-Handys der Schweiz. Bei den Eidgenossen ist das 5G-Netz schon weiter ausgebaut als hierzulande, seit Ende Mai gibt es dort das 5G-Handy des chinesischen Herstellers. Neben der Unterstützung des neuen Mobilfunkstandards hat es eine ausfahrbare Kamera. Interessierte müssen 999 Schweizer Franken hinlegen, das sind etwa 900 Euro.

Das Alcatel 7 5G könnte ein echter Preiskracher werden, es wird spekuliert, dass es im Frühjahr 2020 kommt. Das Alcatel 7 ohne 5G-Chip hat immerhin nur 200 Euro gekostet – offiziell ist in der Richtung aber noch nichts.

Auf diese 5G-Handys freuen wir uns am meisten

Besonders die großen Hersteller haben noch spannende Smartphones im Angebot. Bei Samsungs Galaxy Fold hat sich der Zeitpunkt der Veröffentlichung verschoben – das aber nicht wegen der 5G-Technik, die darin verbaut sein soll, sondern aufgrund des faltbaren Displays.

Auch der chinesische Hersteller Huawei will mit dem Mate X ein Falthandy bringen, das 5G unterstützt. Und auch hier hat sich Huawei entschieden, den Marktstart zu verschieben. Laut Aussage des chinesischen Unternehmens aber nicht wegen technischer Probleme, sondern weil der 5G-Ausbau noch nicht so weit sei. Wir erwarten das Mate X nun im September.

Bei Apple hält man sich in Sachen 5G noch vornehm zurück, doch 2020 soll auch für iPhones das Jahr des 5G-Standards sein. Vor nächstem Herbst erwarten wir in der Richtung also nichts, dann könnte es aber gleich drei iPhone-Modelle mit 5G geben.

5G-Ausbau in Deutschland

In Deutschland geht nach dem Ende der Versteigerung der 5G-Ausbau jetzt erst richtig los. Zunächst aber nur in sechs ausgewählten Großstädten, bis 2020 sollen dann die 20 größten Städte mit 5G versorgt werden. In diesen deutschen Städten könnt ihr den schnelleren Standard als erstes nutzen:

  • Berlin
  • Bonn
  • Darmstadt
  • Hamburg
  • Leipzig
  • München

Geht ihr nach der Einwohnerzahl, sollen neben den genannten bis Ende des Jahres 2020 folgende Städte auch mit 5G versorgt sein. Insbesondere viele Einwohner in den Ballungsgebieten Nordrhein-Westfalens könnten dann 5G-Handys mit der schnellen mobilen Internetverbindung nutzen.

  • Köln
  • Frankfurt am Main
  • Stuttgart
  • Düsseldorf
  • Dortmund
  • Essen
  • Bremen
  • Dresden
  • Hannover
  • Nürnberg
  • Duisburg
  • Bochum
  • Wuppertal
  • Bielefeld
  • Münster

5G-Handys sind die Zukunft

Wir sind gespannt, was wir in Sachen 5G erwarten dürfen. Mit der schnelleren Datenübertragung werden die Smartphones auch leistungsfähiger – vorausgesetzt, die restliche Hardware macht dabei mit. Fest steht: Die Handyhersteller können mit den neuen technischen Möglichkeiten auch interessante neue Features entdecken. Wir sind gespannt!


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo Show 2: Kann uns die zweite Gene­ra­tion das Kochen lehren?
Benjamin Kratsch
Macht das Amazon Echo Show 2 uns zu Meisterköchen?
Kann uns der Amazon Show 2. Generation zum besseren Koch machen? Unser CURVED-Redakteur Benjamin hat den Test gemacht.
Samsung Galaxy S10 und Co.: Sicher­heits­up­date für August 2019 ist da
Michael Keller
Mit einem Galaxy S10 solltet ihr das Sicherheitsupdate für August 2019 erhalten haben
Patches für Galaxy S10, Galaxy Note 9 und Co.: Samsung verteilt derzeit das Sicherheitsupdate für den Monat August 2019.
Samsung Galaxy Note 10 mit S-Pen: Die Revo­lu­tion der Smart­phone-Steue­rung?
Tobias Birzer
Her damit !5Das Galaxy Note 10 kommt mit S Pen und Gestensteuerung.
Ist das Samsung Galaxy Note 10 mit dem S-Pen möglicherweise der Beginn einer ganz neuen Art, wie wir Smartphones bedienen?