Daten auf neues Handy übertragen: So klappt der Wechsel

Apple iPhone 14 und 14 Plus Rückseiten
Egal, ob ihr auf ein iPhone oder Android-Handy wechselt: Hier erfahrt, ihr wie eure Daten mit euch umziehen können (© 2023 CURVED )
67

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Daten lassen sich am schnellsten per Kabel von Handy zu Handy transferieren.
  • Android-Handys und iPhones bieten zudem App-Lösungen, um die Daten zu kopieren.
  • Alternativ solltet Ihr ein Backup erstellen und dieses auf das neue Handy übertragen.

Habt ihr euch ein neues Smartphone zugelegt und möchtet eure Daten auf euer neues Handy übertragen, gibt es mehrere Optionen. Erscheint der Vorgang zunächst etwas kompliziert, zeigt unsere Übersicht, dass der Datentransfer auch einfach gehen kann.

Inhaltsverzeichnis

Daten von Handy zu Handy übertragen

    Möchtet ihr Daten auf euer neues Handy übertragen, gibt es inzwischen sehr viele Möglichkeiten. Wir werfen im ersten Schritt einen Blick auf allgemeine, technische Lösungen.

    Daten per Kabel auf neues Handy übertragen

    Wenn ihr ein neues Smartphone in den Händen haltet und kein Konto oder momentan keinen Zugang zu speziellen Umzugs-Apps habt, könnt ihr etwa ein einfaches Datenkabel mit USB-Anschluss verwenden.

    Das funktioniert sowohl bei Android- als auch bei iOS-Smartphones, wenn ihr auf dasselbe System Daten übertragt. Verbindet einfach die beiden Geräte während der Einrichtung des neuen Handys, um die Daten per Kabel zu übertragen. Der entsprechende Eintrag wird euch im Laufe des Set-ups angezeigt.

    NFC: Daten über die Kurzstrecke schicken

    Neue Smartphones verfügen über Bluetooth und meist auch NFC (Near Field Communication). Letzterer ist ein Übertragungsstandard zum drahtlosen Senden von Daten auf einer kurzen Distanz. Viele kennen die Technologie bereits vom kontaktlosen Bezahlen im Supermarkt. Eine ausführliche Definition findet ihr in unserem Artikel zum Thema "Was ist NFC?".

    So funktioniert die NFC-Übertragung von Daten:

    • Beide Geräte müssen über NFC verfügen.
    • NFC muss aktiviert sein.
    • Legt die Handys nur wenige Zentimeter voneinander entfernt ab.
    • Alternativ könnt ihr die Geräte auch aufeinanderlegen.
    • Beide Geräte sollten eingeschaltet und entsperrt sein.

    Nun ist es möglich, in den Einstellungen das sendende und empfangende Smartphone zu definieren. Anschließend könnt ihr bequem die Apps, Kontakte, Einstellungen und persönlichen Daten auf euer neues Handy übertragen.

    Tipp: Aktiviert "Android Beam" oder "S Beam", um leichter größere Daten zu transferieren.

     Ein separat gesichertes Backup von eurem Smartphone lässt euch ruhiger schlafen
    Ein separat gesichertes Backup von eurem Smartphone lässt euch ruhiger schlafen (© 2018 CURVED )

    Daten auf neues Handy übertragen: Per Bluetooth oder klassisch?

    Bei der Übertragung mit Bluetooth geht ihr ähnlich vor. Hier sind jedoch deutlich größere, räumliche Abstände zwischen den Geräten möglich (circa 10 bis 100 Meter). Ob Kontaktbuch oder Fotoalbum – nach dem Aktivieren könnt ihr eure gewünschten Ordner auswählen und sie per Bluetooth drahtlos versenden. So übertragt ihr Daten von Handy zu Handy ohne viel Aufwand.

    Handy-Daten übertragen: Von Android zu Android

    Smartphone-Hersteller machen sich viele Gedanken, wie sie euch einen bequemen Umzug eurer Daten vom alten Handy auf ein neues Gerät ermöglichen können. Viele Smartphones verfügen über vorinstallierte Apps, die als Umzugshelfer dienen. Samsung setzt zum Beispiel auf "Samsung Smart Switch", während Xiaomi "Mi Mover" entwickelt hat.

    Grundsätzlich könnt ihr euch beim Android-Betriebssystem zwischen der Übertragung mit einem Datenkabel oder der drahtlosen Variante entscheiden. Das müsst ihr generell beachten:

    • Bei den meisten Anwendungen benötigt ihr die App nur auf einem Gerät, etwa eurem neuen Smartphone.
    • Die Akkus beider Geräte sollten ausreichend aufgeladen sein. Geht ein Handy aus, könnte ansonsten einen Datenverlust drohen.
    • Stellt sicher, dass auf dem neuen Handy ausreichend Speicherplatz verfügbar ist. Gerade wenn ihr zuvor eine SD-Karte im alten Handy genutzt habt und das neue Gerät keinen Slot hat, kann der Platz knapp werden.

    Ein wenig Geduld ist gefragt

    Nutzt ihr eine der vorhandenen Apps, ist die Vorgehensweise grundsätzlich relativ ähnlich. Folgt am besten diesen Anweisungen:

    1. Öffnet die App und tippt auf den "Datei empfangen"-Button.
    2. Legt fest, ob ihr via Kabel oder Wireless die Daten von Handy zu Handy übertragen möchtet und verbindet die Geräte entsprechend.
    3. Wählt nun aus, welche Daten ihr senden wollt.

    Jetzt zeigt euch die jeweilige App an, wie lange der Vorgang dauert. Sie informiert euch, sobald der Übertragungsprozess erfolgreich abgeschlossen ist. Anschließend könnt ihr eure bewährten Apps, Fotos und gepflegten Kontakte bequem auf eurem neuen Handy nutzen.

    Huawei Mate 40 Pro
    Einige Hersteller bieten eigene Apps, um euch die Datenübertragung zu vereinfachen (© 2020 CURVED )

    Per Backup-App: Daten auf neues Handy übertragen

    Einige der Hersteller-Apps sind speziell auf Backups von Daten ausgelegt. Auch diese eignen sich hervorragend für den Austausch von Smartphone-Daten. Ein Beispiel ist "Smart Switch". In diesem Fall könnt ihr persönliche Daten in der App abspeichern.

    Für die Datensicherheit lassen sich diese bei einigen Apps zusätzlich mit einem Passwort verschlüsseln. Öffnet ihr die App auf einem anderen Handy und loggt euch mit dem entsprechenden Passwort ein, habt ihr wieder Zugriff auf alle gesicherten Daten. Nach dem Klick auf "Wiederherstellen" erfolgt der Download der alten Dateien.

    Neues Handy: Daten übertragen von iPhone zu iPhone

    Wer sich zum Wechsel von einem iPhone zu einem anderen Apple-Modell entscheidet, dem empfehlen wir folgende drei Möglichkeiten:

    • Datenübertragung per Schnellstart
    • Datensicherung per iCloud-Backup
    • Datensicherung per iTunes
    iPhone 15 Pro Max Display und Rahmen
    Neue iOS-Smartphones wie das iPhone 15 Pro (Max) lassen sich dank Schnellstart in Windeseile einrichten (© 2023 Apple )

    Datenübertragung per Schnellstart

    Apple zielt auf besonders komfortable Lösungen für den Datentransfer ab. Solltet ihr ein nagelneues iPhone in den Händen halten und es das erste Mal starten, könnt ihr die Funktion Schnellstart auswählen.

    Anschließend müsst ihr die iPhones (beide benötigen mindestens iOS 11)  in unmittelbare Nähe bringen und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Hier wählt ihr aus, welche Dateien auf das neue Modell gelangen sollen.

    Übrigens: In diesem Artikel findet ihr ausführliche Anleitungen zum Thema: iPhone-Daten übertragen

    Älteres iPhone?: Daten übertragen per Cloud

    Bei der Datensicherung mit iCloud-Backup erfolgt der Umzug mithilfe einer Cloud. Hier benötigt ihr weder Bluetooth noch NFC, dafür aber WLAN: 

    1. Öffnet dazu im alten iPhone die Einstellungen.
    2. Öffnet den Menüpunkt "iCloud".
    3. Erstellt ein Backup erstellen.
    4. Startet das neue iPhone.
    5. Meldet euch mit derselben Apple ID an und öffnet die Einstellungen.
    6. Wählt den Menüpunkt "iCloud" und ladet das Backup herunter.
     Auf einem iPhone ist iCloud eine praktische Variante
    Auf einem iPhone ist iCloud eine praktische Variante (© 2021 CURVED )

    Falls ihr Wert auf regelmäßige Sicherungen legt, ist es dort auch möglich, tägliche und automatisierte iCloud-Backups einzustellen. In diesem Fall bleiben alle Daten immer auf dem neuesten Stand. Praktisch: Solltet ihr euer iPhone einmal verlieren, dann ist mithilfe der iCloud eine Wiederherstellung euerer Daten möglich.

    Daten über iTunes sichern

    Alternativ eignet sich auch der Datentransfer per iTunes. Diese Variante funktioniert einwandfrei mit dem eigenen MacBook, klappt aber auch mit einem Windows-PC:

    1. Dazu öffnet ihr das iTunes-Fenster und geht zu "Backups".
    2. Dort klickt ihr auf "Backup jetzt erstellen".

    In der "iTunes-App" könnt ihr später alle gesicherten Dateien abrufen und auf dem neuen iPhone speichern.

    Handy-Daten übertragen: Von Android zu iOS

    Neben dem Datenumzug von identischen Betriebssystemen ist es ebenfalls möglich, von Android zu iOS und umgekehrt von iOS zu Android zu wechseln und alle Daten zu sichern. Bei letztgenannter Variante bieten, die bereits erwähnten und vorinstallierten Apps wie "Smart Things" eine solche Option.

    Der Ablauf ist ähnlich wie bei der Android-zu-Android-Methode. In diesem Artikel findet ihr ausführliche Anleitungen, um Daten von Android auf iOS zu übertragen.

    Eigene Varianten von Apple

    Aber auch von Apple gibt es zugeschnittene Apps, wie "Auf iOS übertragen". Wichtig ist, dass sich beide Geräte im identischen Netzwerk befinden und auf eine stabile WLAN-Verbindung zugreifen. Mobile Datenverbindungen können hier leider gelegentlich Störungen während des Transfers verursachen. So funktioniert es:

    1. Installiere die App auf dem Android-Handy.
    2. Starte die App und folge den Anweisungen, bis ein Sicherheitscode angezeigt wird.
    3. Starte das iPhone und folge der Einrichtung bis zum Punkt "Schnellstart".
    4. Wähle "Manuell einrichten" und "Daten von Android übertragen"
    5. Gib den Code von deinem Android-Handy ein.
    6. Drücke auf "Verbinden" und warte, bis die Datenübertragung auf das neue Handy abgeschlossen ist.

    Beachtet jedoch: Der Transfer von Apps und Spielständen gestaltet sich schwierig oder ist erst gar nicht möglich. Schließlich bieten sowohl Apple als auch Android hauseigene Apps an. Je nach Programm installiert euer Handy direkt die passende Variante des anderen Betriebssystems oder bietet passende Alternativen an. Dennoch ist etwas Fleißarbeit notwendig, um alle Lieblings-Apps neu einzurichten.

     Bei den Apps wartet mitunter etwas Arbeit auf euch
    Bei den Apps wartet mitunter etwas Arbeit auf euch (© 2021 CURVED )

    Apps als kleines Sorgenkind

    Bevor ihr euch zu einem Umzug von Android zu iOS oder umgekehrt entscheidet, solltet ihr zudem einen Blick auf eure Apps werfen: 

    • Kostenpflichtige Apps: Sind Apps und Games an das Gerät geknüpft oder nicht auf der anderen Plattform verfügbar, sind investiertes Geld und die Spielstände eventuell verloren.
    • Spielstände: Können lediglich über Anbindungen wie Facebook übertragen werden. Hier sind die Daten auf den Konten in einem fremden Server hinterlegt und nicht auf dem Smartphone selbst.
    • Nicht verfügbare Apps: Gibt es die Android-App nicht auf dem iPhone, müsst ihr euch nach einer Alternative umschauen. Das ist gerade bei Social-Media- und Chat-Apps ärgerlich, da ihr dort bereits mit anderen in Kontakt wart.

    Neben speziellen Apps gibt es eine weitere praktische Lösung: Mit einem eigenen Google-Konto lassen sich Kalender, Telefonbücher, Einstellungen und persönliche Dateien bequem übertragen.

    Handy-Daten übertragen mit Google: WhatsApp-Backup inklusive

    Für diese Variante benötigt ihr ein eigenes Google-Konto mit persönlichen Login-Daten, was auf einem Android-Handy ohnehin nötig ist. So funktioniert es:

    1. Wählt in den Einstellungen "Konten & Synchronisation" aus.
    2. Tippt auf die Option Synchronisation.
    3. Im Google-Konto werden alle Kontakte, Kalender, Mediendateien und Einstellungen des alten Smartphones gespeichert.
    4. Loggt ihr euch anschließend mit eurem neuen Handy in das Google-Konto ein, lassen sich alle Daten vom alten Handy übertragen.

    Ihr müsst euch zudem nicht um eure Fotos und Videos sowie Chatverläufe aus WhatsApp sorgen. Sobald ihr die regelmäßige Speicherung von WhatsApp-Backups in eurem Google-Konto erlaubt und eure Daten in Google Drive sichert, überträgt sie das System bei einem Wechsel auf das neue Smartphone.

    Die entsprechende Option findet ihr in WhatsApp:

    1. Tippt oben rechts auf die drei Punkte.
    2. Wählt "Einstellungen".
    3. Navigiert nun über "Chats" zu "Chat-Backup".

    Ausnahme: Für einen Wechsel von iOS zu Android benötigt ihr unter Umständen eine Drittanbieter-App. Ansonsten bekommt ihr eure Chatverläufe nicht von eurem iPhone auf ein Android-Handy. Wir haben für euch zusammengefasst, wie ihr euer WhatsApp von Android auf iOS übertragt.

    Fazit: So könnt ihr Daten aufs neue Handy übertragen

    • Mit NFC oder Bluetooth könnt ihr Daten kabellos von einem Handy zum anderen transferieren. Die Übertragung dauert jedoch unter Umständen sehr lange.
    • Alternativ könnt ihr mit einem USB-Kabel alle Daten vom alten Smartphone auf einen PC spielen und anschließend auf das neue hochladen.
    • Android-Hersteller haben in der Regel eigene Apps zum Übertragen von Daten vorinstalliert. Ein Beispiel ist Samsungs "Smart Switch".
    • Wollt ihr Daten von iPhone zu iPhone übertragen, nutzt ihr am besten Apples Schnellstart, die iCloud oder iTunes.
    • Um Daten von Android auf iOS zu transferieren, könnt ihr die App "Auf iOS übertragen" verwenden.
    • Apps und Spielstände sind nur schwer übertragbar.
    • WhatsApp-Daten übertragt ihr am leichtesten, indem ihr ein Backup auf eurem Google-Konto erstellt.

    Häufig gestellte Fragen

    Wie bekomme ich Daten vom alten auf das neue Handy?

    Es gibt viele Dienste und Methoden, um Daten auf das neue Handy zu übertragen. Bluetooth, NFC, Apps wie Samsungs Smart Switch oder Apples Schnellstart sind nur ein paar Beispiele. Auch ein Datentransfer per USB-Kabel ist möglich, sofern euch ein PC zur Verfügung steht, auf dem ihr die Dateien zwischenlagern könnt. Verschafft euch in unserem Artikel einen Überblick und wählt die für euch und das Betriebssystem am leichtesten umsetzbare Methode.

    Kann man alle Daten und Apps auf neues Handy übertragen?

    Nein, leider gibt es Ausnahmen, wo der Datentransfer schlichtweg nicht möglich ist – insbesondere bei der Übertragung zwischen Android und iOS. Kostenpflichtige Apps müssen hier erneut erworben werden. Spielstände sind nur übertragbar, falls das Spiel eine Verknüpfung mit einem Facebook-Konto oder etwas Ähnliches anbietet.

    Wie bekomme ich alle Daten vom alten aufs neue Handy ohne Google?

    Wir empfehlen euch die jeweiligen Hersteller-Apps. Samsung, Huawei, Xiaomi und Co. bieten fast alle eigene Dienste zum Datentransfer an. Hierfür ist kein Google-Konto notwendig. Allerdings müsst ihr dafür beim jeweiligen Hersteller ein Konto anlegen.

    Wie findet ihr das? Stimmt ab!
    Weitere Artikel zum Thema