Apple HomePod: Foto des Lautsprechers offenbar auf Instagram aufgetaucht

Apples HomePod läuft mit iOS
Apples HomePod läuft mit iOS(© 2017 Apple)

Apples HomePod ist offenbar schon im Außeneinsatz: Ein Foto des smarten Lautsprechers ist auf Instagram aufgetaucht. Parallel dazu liefert ein Tweet Hinweise auf einen Test in freier Wildbahn.

Der HomePod ist im Bild des Nutzers themrlinc zu sehen. Standort ist laut Anzeige Shanghai, China. Einen Kommentar zum Foto liefert der Nutzer nicht, lediglich das Hashtag #homePod ist dem Beitrag beigefügt. Ob es sich bei dem Ersteller um einen Apple-Mitarbeiter oder etwa um einen Angestellten einer Fertigungsanlage handelt, ist unklar.

Netzwerk-Begegnung mit HomePod

Twitter-Nutzer Benedict Evans wiederum fand einen Hinweis im kalifornischen Menlo Park. Das Kontrollzentrum seines iPhones zeigte während eines Ausflugs plötzlich einen HomePod an, der mit "Küche" getaggt war – zumindest sieht das Icon wie der Lautsprecher aus. Vermutlich befand sich Evans in der Nähe eines Apple-Mitarbeiters, der das "iPhone ohne Bildschirm" bereits zu Hause testet.

Im Dezember soll der offizielle Release des HomePod erfolgen, in Deutschland aber vielleicht erst später. So sei eine Geräteknappheit bereits absehbar, die sich voraussichtlich 2018 entspannen wird. Wann die Veröffentlichung hierzulande genau erfolgt, hat Apple bislang nicht bekannt gegeben. Vielleicht erfahren wir Näheres auf der Keynote am 12. September 2017, wo neben dem iPhone 8 unter anderem ein neues Apple TV erwartet wird.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido3
Her damit !14Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller3
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.